Zum Inhalt springen

Schlagwort: Die Partei

Browser-Add-on blockiert AfD-Content

Wer gänzlich auf Content rund um und zur AfD verzichten möchte, kann sich jetzt sowohl ein Browser-Add-on als auch eine Offline-Variante bei die Partei besorgen, die den ganzen Mumpitz dann blockt. Einerseits gut, erspart man sich den Scheiß. Andererseits löst der Versuch des Wegignorierens das Problem nicht. Bin da immer noch etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite versuche ich, den Haufen zu ignorieren, auf der anderen komme ich mitunter nicht umhin, trotzdem was darüber zu machen.

So oder so, ab jetzt kann geblockt werden: afdblocker.de.

Einen Kommentar hinterlassen

Die PARTEI & Sea-Watch: Wahlwerbespot zur Europawahl 2019

Der Clip, den das ZDF in seiner Originalfassung nicht zeigen wollte, nun in korrigierter Version, die dann so auch im TV läuft. Hier dennoch das Original. Und es ist schon etwas absurd, dass sich ausgerechnet die Partei um dieses Thema bemüht, die den Stempel „Satirepartei“ trägt. Viele der anderen scheinen dieses für sich ausgeblendet zu haben. Mehr Infos zur Kampagne gibt es bei Sea-Watch unter Hold your breathe.


(Direktlink)

7 Kommentare

ZDF weigert sich einen Wahlwerbespot für „Die Partei“ zu senden – der Grund dafür: „Sea-Watch“ ist involviert

(Foto: analogicus)

Grundsätzlich ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk dazu verpflichtet, Wahlwerbung aller zur Wahl stehenden Parteien zu senden. Ausnahmen sind dann möglich, wenn jene vorgelegten Spots auf irgendeine Weise gegen geltendes Recht verstoßen. So neulich geschehen bei einem Spot der NPD, den das ZDF nicht senden wollte, weil dieser gegen das Verbot der Volksverhetzung verstieß.

Nun hat das ZDF einen weiteren Wahlwerbespot aus seinem Programm gekickt. Einen von Die PARTEI. Der Grund dafür: der Clip sei ein Unterstützungsaufruf für die Organisation Sea-Watch, sagte eine ZDF-Sprecherin. Und den wolle man so nicht senden.

„Die Partei“ hatte die Gestaltung des Spots der Rettungsorganisation Sea-Watch überlassen. Der Spot zeigt, wie ein Junge im Meer ertrinkt, und endet mit der Aufforderung: „Helfen Sie uns, das Sterben zu beenden.“

Pressemitteilung von Die PARTEI dazu:

Offenbar mag man es beim ZDF dem Zuschauer nicht zumuten, dabei zusehen zu müssen, wie Menschen im Mittelmeer ertrinken, während es bei der Europawahl ja im besten Fall darum gar nicht gehen soll. Oder so.

Einen Kommentar hinterlassen

EU-Parlamentarier stellt für Schüler, die an freitäglichen Klimademos teilnehmen, Entschuldigung aus

Martin Sonneborn, für Die Partei Mitglied im europäischen Parlament, hat auf seiner Website ein Entschuldigungsschreiben für jene Schüler, die freitags nicht zur Schule gehen können, weil sie an Klimademos des #FridayForFuture teilnehmen. Finde ich gut und frage mich, ob es einen Grund gäbe, warum so eine höchstoffizielle Entschuldigung nicht gültig sein könnte. Ich sehe da keinen.

Einen Kommentar hinterlassen

Die PARTEI kapert 31 geheime AfD-Facebookgruppen mit fast 180.000 Mitgliedern

Die Partei die PARTEI hat vorhin bekanntgegeben , gemeinsam mit Propagandaminister Shahak Shapira 31 geheime AfD-Facebookgruppen mit 180.000 Mitgliedern unterwandert zu haben. Muharharharharhar!!11!!!

Liebe PARTEI-Freunde, Sympathisanten und Wähler, sehr geehrtes verwirrtes Volk,

schon seit einiger Zeit werden soziale Netzwerke von zwielichtigen Gruppierungen missbraucht, um auf perfide Weise alternative Fakten im Internet zu verbreiten. Anscheinend sind weder Verfassungsschutz, gesunder Menschenverstand, noch die tragende Plattform nicht in der Lage, diesen Missstand zu korrigieren.

Wir haben sehr gute Nachrichten: Unser Propagandaminister Shahak Shapira nimmt seine Aufgabe ernst und lässt Sie auch in dieser finsteren Epoche des Informationszeitalters nicht im Stich.

In der Zusammenarbeit mit Putin, dem Israelischen Geheimdienst und den führenden Köpfen der Osterinsel wurden mehrere Dutzend von sehr schlechten AfD-Gruppen mit fast 200.000 Mitgliedern unterwandert. Durch technische Raffinesse ist es uns möglich, diese Gruppen in sehr gute PARTEI-Gruppen zu wandeln und somit korrigierend auf die Gedanken verblendeter Menschen einzuwirken.

Habt keine Angst, wir reparieren das Internet.

Der Propagandaminister der Partei erklärt:

Einige der Gruppen haben erstmal neue Namen bekommen.

9 Kommentare

Wahl-O-Mat: Die Begründungen der PARTEI für die PARTEI

Ich hatte mich vorhin beim Wahl O Mat bis zu Frage 19 von 38 durchgeklickt. Um mal zu gucken, was in diesem Jahr so Thema ist. Dann ging der Server in die Knie und ich hatte keine Lust mehr. Zumal es an meiner kommenden Wahlentscheidung eher nichts ändern wird.

Kathrin war da geduldiger und hat sich neben den zu klickenden Thesen auch noch die Begründungen der PARTEI gegeben – und die sind mitunter gold. Überzeugend auch.

Kleine Auswahl:

1 Kommentar

Nichtwähler wählen die PARTEI! Wahlwerbespot zur Bundestagswahl 2017

Ich bin ja kein Fan der blinden Mobilisierung von Nichtwählern. Sie nur um des Wählens Willen zur Urne zu bewegen, bedeutet eben halt auch, dass einige von ihnen ihre Kreuze bei der AfD oder der NPD oder so machen. Und bevor sie das tun, können sie meines Erachtens auch gerne zu Hause bleiben.

Nico Semsrott, Berliner Spitzenkandidat der PARTEI, erklärt in diesem Wahlwerbespot zur Bundestagswahl 2017, warum die PARTEI die richtige Wahl für bisherige Nichtwähler sein will. Und dafür würde er sogar aufstehen.


(Direktlink)

3 Kommentare

Die PARTEI NRW auf die Frage, ob Schülerinnen und Schüler gemeinsam bis zur 10. Klasse beschult werden sollen

Am 14. Mai bestimmen die Wähler in Nordrhein-Westfalen über ihren nächsten Landtag. Dafür stellen sich 31 Parteien zur Wahl. Der dafür gefütterte Wahl-O-Mat hat alle Positionen der antretenden Parteien, wobei ja selten Einigkeit unter allen herrscht. Es gibt viele zu beantwortende Fragen, man kennt das.

Ich habe mich da mal durchgeklickt und das Ergebnis überrascht mich nicht sonderlich, aber das ist eine andere Geschichte.

Man kann von Die PARTEI halten, was man will, aber was sie hier auf die Frage, ob die Schülerinnen und Schüler gemeinsam bis zur 10. Klasse beschult werden sollten, antworten, ist an Plausibilität schlicht nicht zu überbieten. Das ergibt sowas von Sinn! Kannste nichts anderes sagen.


(via Lizas Welt)

Einen Kommentar hinterlassen