Zum Inhalt springen

Schlagwort: Discogs

Seltene David Bowie LP von 1969 wird zur teuersten verkauften Platte auf Discogs

cover_philips

Eine Erstpressung des zweiten von David Bowie 1969 veröffentlichtem Album „David Bowie“ , das bei den späteren Pressungen mit dem Namen „Space Oddity“ in die Läden kam, hat die Tage über Discogs für stolze $6,826 seinen Besitzer gewechselt und ist somit die teuerste über Discogs verkaufte Platte ever.

Ron Rich, der Marketing Direktor von Discogs meint dazu:

As morbid as it sounds, there is usually a bump in sales in the marketplace for a given artist when they pass. Collectors look to grab that piece of history, they want to own that a piece of the story. Thanks to the accuracy of Discogs’ data this particular collector was able to pinpoint to that exact first pressing. The power of the first pressing is a classic supply-demand model. There are a finite number of that album and even fewer that were released under the title, David Bowie (it was later re-released as Space Oddity) – find one in good condition and you can relive that moment when you first listened to it. It’s tough to put a monetary value on that.

Einen Kommentar hinterlassen

Derweil auf der Discogs-Seite von Autechre

Keine Ahnung wie und warum dem so ist, aber die Jungs von Autechre haben das eigentlich eher fade und statische CSS ihrer Discogs-Seite aufgehebelt und lassen die Infos dort eine Party zur Musik von Autechre feiern. Wenn ich das richtig peile, haben sie wohl irgendwie einen Redirect eingebaut. Klickt man irgendwo drauf, führt der Link zu der 2013er EP „L-Event“. Würde mich nicht wundern, wenn da bald was Neues kommt – ist ja bald wieder Record Store Day.

[Update] Geht auch mit jeder anderen Seite. Einfach eine gwünschte URL hinter http://p.autechre.ws/proxy?lnk= eingeben und die Seite geht kaputt. Meine sieht dann so aus. http://p.autechre.ws/proxy?lnk=http://kraftfuttermischwerk.de Glitchy.
(Danke, Jens!)

image


(Danke, Mike! via Stepcamera)

2 Kommentare

Testpressung von Aphex Twins nie veröffentlichtem Caustic Window Album auf Discogs zum Verkauf

R-482493-1396794339-2535

[Update] Das Angebot ist offline, vielleicht hat sie wer gekauft.

Richard David James war nie nur unter dem Pseudonym „Aphex Twin“ fleißig. Neben diesem produzierte er auch unter dem Namen Caustic Window und mindestens einem Dutzend anderer Aliases. Einige der EPs von Caustic Window wurden damals auf Rephlex veröffentlicht, ein Album wurde 1994 zumindest schon in vierfacher Ausführung testgepresst. Veröffentlicht hingegen wurde es damals nicht. Eine der vier Testpressungen ist jetzt auf Discogs zum Verkauf aufgetaucht. Preis: schlappe $13.500. Plus Versand.

Test pressing printed on 4 copies of vinyl, the persons in possession of this record are: Mike Paradinas (µ-Ziq), Chris Jeffs (Cylob), Grant Wilson-Claridge (co-founder of Rephlex Records) and Richard D. James (Aphex Twin). All labels written in black magic marker by Richard James himself.

(via FACT)

8 Kommentare