Zum Inhalt springen

Schlagwort: Dubstep

Adventskalender 2014, Türchen #22: Marco Phono – Die Dubfrage

ak2014_22_Marco_Phono


Eigentlich macht der Urpotsdamer Marco Phono eher so 4-to-the-floor-Sachen, aber wie so viele in den letzten Jahren kam auch er nicht am Bassgewummer auf dicken Beats vorbei und hat für diesen Mix die Art von Dubstep genommen, die in diesem Jahr gar nicht mehr so präsent war, wie das noch vor 2-3 Jahren der Fall war. Düster, reduzierter und auf diese Weise auch recht harter Dubstep, der sich durch Ecken und Kanten definiert. Ein bisschen so, wie Kryptic Minds einst klangen.

Ich habe derartigen Sound in diesem Jahr tatsächlich recht selten gehört und bin deswegen auch froh, dass dieser Mix so in den Kalender wandert, denn ich eigentlich mag diese dezidierte Art des Dubsteps immer noch sehr gerne. Weil er fokusiert passiert. Ohne Schnörkel und sonstiges Gedöns oder unnötigen Ballast. Bass, Beats, wenige eckige Synthlines, ein paar Samples und ein Geschwader aus Gewummer, welches am besten wahrscheinlich auf einem fetten Soundsystem funktioniert. Hintenraus wird es dann auch ein wenig atmosphärischer.

Somit fahren wir hier, zwei Tage vor dem Finale, noch mal in eine ganz andere Ecke, die auszulassen, nicht angemessen wäre.

Also lasst euch von den Basswellen in den ersten Urlaubstag schieben, den sicher ganz viele von euch, im Gegensatz zu mir, heute schon genießen – ich geh‘ noch mal schaffen und lasse auf dem Soundsystem, was auf Arbeit steht, einfach diesen Mix durchlaufen. In diesem Sinne: hoch die Bassen!


(Direktlink)

Style: Dubstep
Length: 01:09:47
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Asylum – Always Love
Youngsta, LX One – Responsibility
Asylum – Bad Habit
Di Wonder – Brrrrrrof
Sants – Broked
HxdB, Self Evident – Hot Mustard (Dan Solo Remix)
Kalya Scintilla – Swamp Related
Leafcutter John – Arches Never Sleep
HxdB, Self Evident – Do It Big
Fulgeance – Tokyo Blue Nostalgia
Animal Chuki – Polen
Kalya Scintilla – Whomp Shanti (Mr Squatch remix)
Goopsteppa – Vahbz
Jafu – What’s Your Theory
ZerO One – MemOry (01 Pensive MiX)
Fulgeance – Disco Hard
Hoehle – Why Me
zerO One – mitOsis

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Plotbot Ken bemalt vier Öltanks

Der Berliner Street Artist Plotbot Ken war in einer alten Chemiefabrik in Coswig und hat dort vier Öltanks bemalt. Das Video davon ist mir mitunter ein wenig much too much, zumal man das eigentliche Werk kaum mal ruhig stehend vors Auge bekommt. Aber die Bilder und der Schnitt passen allerbestens zum Sound: The Sects „Underworld“ im Machinecode Remix. Und so ist das auf jeden Fall mal ein Knallermusikvideo.

(Direktlink, via Urbanshit)

3 Kommentare

Als Saetchmo dem Gretchen den Putz aus den Wänden kloppte: Out of Mind

Saetchmos in den Arsch tretender, in die Fresse schlagender und die Arme brechender Mitschnitt aus dem Gretchen von vor jetzt schon fast zwei Wochen. Ich habe den dort nach dem fulminanten Set von KRTS nur am Rande mitbekommen, weil ich irgendwie aus Gründen sehr nervös war und nicht ganz so wollende Ohren hatte. Die Tage danach war mir nicht so nach Dubstep, aber darum geht es hier musikalisch ja immer – ich muss in Stimmung dafür sein. So wie jetzt. Ich koche für meine Schwiegermutter und blase derweil genau diesen Mix in überüberlaut durch die Küche. So läuft das hier nämlich manchmal.

Richtig dickes Ding, das in leise womöglich nicht mal zu erahnen ist. Bämm!

Und nebenbei koche ich schon mal die Tomatenpizza-Soße für Morgen ein. Saetchmo kommt zu Besuch.


(Direktlink)

Tracklist:
01 Tua – Keiner Sonst (Audhentik Remix)
02 Liquid Stranger – Rapture
03 Ruxell & King Trimble – Malfunction
04 Lucky Date – Freak (Protohype Remix)
05 Amon Tobin – Surge (16Bit remix)
06 K100 – Riot
07 I AM ROBOT – I Am The Robot
08 Radikal Guru – Fire (feat. Brother Culture)
09 Butch Clancy – Paradiso
10 Flux Pavilion – Air Raid (feat Doctor P)
11 Excision & DZ – Yin Yang
12 Point.Blank – Pull Up
13 Scroobius Pip – The Struggle (Doctor P Remix) Getter & AFK VIP
14 Datsik – Automatik feat.Messinian (Melamin_remix)
15 Love The Cook – Punch Function
16 Liquid Stranger – Justice
17 Condukta – Madman
18 Foreign Beggars – Typhoon (feat Chasing Shadows)
19 High Rankin – I Make Bass (Rankin Radio Edit)
20 Matchbox Orchestra – One Fine Day
21 Freestylers feat. Joshua Steel – Frozen (Cookie Monsta remix)
22 Doctor P – Tetris
23 The_Prodigy_-_Smack_My_Bitch_Up_(Noisia_remix)
24 Downlink – Factory
25 Pyrodox – Unleashed
26 Noisia – Tommy’s Theme
27 Datsik – Automatik (Bear Grillz Remix)
28 Static Reset – Warriors (original mix)
29 Tisoki & Dion Timmer – Quake
30 Tua – Der Bettler und das Meer (Lambert Remix)

3 Kommentare

Saetchmo – Meeresrausch 2014 at Korallenriff

Ich wollte eigentlich beim Dubmaster vorbeischwofen, als der am Samstagnachmittag seinen Mix auf dem Korallenriff spielte, bin dann aber doch am Kahn angebacken und nur gegen Ende mal vorbeigekommen. Und zu dem Zeitpunkt gab es dann ordentlich auf den Arsch vom Kollegen Saetchmo. Das allerdings hat der Einstieg in diesen Mix nicht vermuten lassen. Vorneweg sehr hängemattenfreundlich, auf Bitten einiger allerdings hat er später dann doch den Basshammer aus seinem Köfferchen geholt.

Und ganz dicke Probs für den Opener!


(Direktlink)

Tracklist:
01 Tua – Der Bettler und das Meer (Lambert Remix)
02 Redmoon – Heartbreak Paradise
03 Azurium – Walk through infinity (Klangschwester Remix)
04 Glimpse & Electus – Lost In A Moment Of Bliss
05 BOZCO? – Light From Another World
04 Kosikk – Don’t Go Away
05 ELJay (UK) & Rellik – Deception
06 Jhené Aiko – The Worst (Truth Remix)
07 Love The Cook – Bao Quan
08 Drew Dubz – Feel (Durandal Remix)
09 Koncrete Roots – Sound Killah
10 Grim – Rewind
11 Koncrete roots – Inity Step
12 Copley – Wah Nuh Fiya
13 Aaron Static – Intrepid Journey
14 Tua – Keiner Sonst (Audhentik Remix)
15 Klangschwester & Matieu – Forbidden Fruit
16 Grim – Don’t Sleep
17 Suboctane – Aqua Mystics
18 Valac – Descent
19 Roads – Portishead (Ardency Remix)
20 FLVKE – Vain Anxiety
21 Copley – Overdose
22 Matchbox Orchestra – One Fine Day
23 I AM ROBOT – I Am The Robot (VIP)
24 We Bang – Skull F*ck
25 Liquid Stranger – Bomb the Block
26 Bass Science – Hot As Fuck
27 Dimitri Vegas, Martin Garrix & Like Mike – Tremor (Snavs Trap Edit)
28 Blaster & Dirty Zblu – Kush World
29 Hassassin – Darker Days
30 Irie Worryah – Fally Ranking
31 Filth Collins – Blow Your Speakers
32 point.Blank – Pull Up
33 Noisia – Tommy’s Theme

4 Kommentare

DJ Pete: Wax Treatment Podcast 042

So. Hier mal mit ordentlich Bums. Kann ich gerade sehr gut und vor allem sehr laut gebrauchen. Und schön den Bass reinhämmern, Pete schüttet in den aktuellen Wax Treatment Podcast nämlich allerhand davon rein.


(Direktlink)

Download: ☞ waxtreatment.de

Tracklist:
01. Chainless: 1755 – Cohort 001
02. Thelem: Haunted Harmonics – Artikal 013
03. Commodo: F_ck Mountain – Hotline 004
04. Thelem: Grainform – Artikal 010
05. Kuedo: Mtzpn – Hyperdub 10.1
06. Ishan Sound: Namkha (Kahn Remix) – Tectonic 077
07. Fatima Al Qadiri: Szechuan – Hyperdub LP 024
08. V.I.V.E.K: Soundman VIP – System Music 003
09. Kryptic Minds: Badman VIP – Osiris 027
10. Core: Cyborg – Aquatic Lab 013
11. Distance: Untouchable – Chestplate 030 Pt. 2
12. Oyaarss: Ibumetīns Sagurušai Dvēselei – Ad Noiseam 163 LP
13. Plaster: Circular Mechanism (Substance Remix) – Sonuos 003
14. V.I.V.E.K: Asteroids VIP – System Music 003
15. Sleeparchive: A Man Dies In The Street (Outtake) – Unreleased
16. Sleeper: Atef Crown – Osiris 036
17. Goth-Trad: Born To Know – Deep Medi 070
18. AxH: Destroy – Tempa 086
19. Biome: Delta – Tempa 090
20. Skeptikal: Always – Soul:R 062
21. Tim Reaper: Something Unreal – 117 LP00101
22. Artificial Intelligence feat. DRS: War Horse – Metalheadz METALPLTD002
23. Fre4knc: Marching Cube VIP – Absys Records 12V01
24. dBridge & Skeptikal: Move Way – R&S 1311
25. Clarity: Constant – Exit LP011 Pt. 3
26. Zeal: Source Of Inspiration – Zeal Lab 001
27. Chainless: Gaias Chant – Cohort 001
28. Hidden Turn: Big Dirty – 31 Records 006
29. Know V.A.: Gum – Lowriders 016
30. Emika: Sing To Me – Ninja Tune 199

1 Kommentar

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Aging Wooden Textures (recorded at Villa Straylight at 30C3)

agingwoodentexture

Hamburg, 28.12.2013, Chaos Communication Congress, Villa Straylight. Einmal durch alles, was einem nicht auf den Saque gehen kann. Die uralten Thinner-Perlen, nebst dem frischen Shoegaze-Sound von Stumbleine, verstaubtem Psymbient ala Human Blue oder psyflorierendem Dub von Stress Assassin. Dazu allerhand Bässe und natürlich eine Prise Dubstep. „Zum Chillen“ war die Bedingung für diesen ziemlich wunderbarem Floor im Congress Center in Hamburg. „Zum Chillen“ kann ich.

Zünden Sie die Joints, legen Sie sich auf den Rücken, schließen Sie die Augen. Begeben wir uns auf eine kleine Reise durch den Wald der auf Synapsen tanzenden Töne. Das hier ist der akustische Flugbegleiter. Praise the Sonntag!


(Direktlink)

Tracklist:
Transient – Warm Night Lullaby
Taho – The River Of Grace
Mondfabrik – Lluvia
Lufth – Duisburg Links
tlon – While My Tears Swept Away
Hieronymus – Waiting
Stress Assassin – Time
Stress Assassin – Emotion Trakker
Human Blue – Communicate
Robot Koch – Jupiter
Sorrow feat. CoMa – Dalliance
Sorrow – Maelys
Submerse – Monochrome
Robots Don’t Sleep – So Bad (Synkro Vocal Mix)
Stumbleine – Try to Remember Me
Stumbleine – Light Sleeper
DFRNT – Headspace
Clubroot – Talisman
Kwality – Doug Wilson
Sorrow – Embrace
Audialist – Serpent
Biome – Havana VIP
Erykah Badu – On & On (Booty Fade Remix)
Geode feat. C Tivey – Ruh
Noman – Passing by
Sorrow – Shadowed Doubt
Phaeleh – Journey
Phaeleh – In The Twilight
Kryptic Minds feat. Alys Be – Time Flies
James Blake – Limit to Your Love
Shed – The Bot
Bugge Wesseltoft – Yellow is the Colour
Charlotte Gainsbourg – Hey Joe
Stumbleine – I Wanna Dance With Somebody
Stumbleine – Lon Lon

7 Kommentare

Adventskalender 2013, Türchen #10: Audite – Skeptical & open-minded

10

Nach dem akustischen Geschmuse der letzten Tage heute mal wieder was Handfestes. Audite gehört hier mittlerweile zu den Residents unter der Türchen-Ausstattern und macht eigentlich alles, was gebrochen daherkommt und einen Sack voll Bass mitbringt. Gerne Drum & Bass aber eben auch immer wieder Dubstep. Den verpackt er hier schön in tiefe Spähren und holt trotzdem hin und wieder die Rute in Form eines Hammers raus. Manchmal trapt es sogar kurz auf den Snare Drums.

Ein Quasiarschtritt für die Schmusetiger, der aber verdammt gut tut.


(Direktlink)

Style: Dubstep
Lenght: 01:08:57
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01: Cymatic – Breakthrough [Dispatch]
02: Psonikadia – Further [Pretty Neat]
03: Seven – Masia Mara (VIP) [Uprise Audio]
04: Saintone – Waiting For You [Future Bass]
05: Truth – Gaza [Defy]
06: Soulware – Make A Change [Optimus Gryme]
07: TKR – Die Tonight [Paradise Lost]
08: DeNiro & Y – Scanner Darkly [Gamma Audio]
09: OIKI – Are You Scared [Dub Police]
10: Artikal – Alone In The Darkness (DJ Madd Remix) [Artikal]
11: Thelem ft. T-Man – Bring Me Down [Innamind]
12: Boot – Unit Zero [Paradise Lost]
13: DeNiro – Flipbook [Gamma Audio]
14: CJ Broad – Paradisius [Foundation]
15: Thelem – Petrichor [Artikal]
16: Kuantum ft. Mateba [IM:LTD]
17: snd – Faraway (Quok Remix) [Sparking]
18: Enigma Dubz – Get Mad [Tsunami Audio]
19: Clubroot – Lurking In The Shadows [Lodubs]
20: Clubroot – Summons [Lodubs]
21: Clubroot – My Kingdom [Lodubs]
22: Clubroot – Sjambok [Lodubs]

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Träumerlein 2

Weil ganz ohne Downbeats ja sowieso nicht geht, weil Johannes auch gerne einen Mix von mir in seinem Kalender haben wollte und weil die beiden Mixe ganz wunderbar zusammenpassen. Vorhin gab es die 4-to-the-floor-Nummern, hier jetzt Perlen aus der Abteilung Breaks, Downbeats, Bass und ein kleines bisschen Jazz. Blümchensex-Ohrgasmus quasi.


(Direktlink)

Tracklist:
01: Snowy Intro
02: Tom Day & Laura Lethlean – Couldn’t Be Alone
03: Das Kraftfuttermischwerk – Türöffner
04: Om Unit – Folding Shadows
05: Synkro & Manos – In my Arms
06: Flume feat. Chet Faker – Left Alone (Ta-ku Remix)
07: City – Am Fenster
08: St. Germain – Sure Thing
09: Gas-Lab & Traum Diggs – Jazz Hop (feat. Natayla)
10: Scrounger – Innere Werte (Duererstuben Remix)
11: KOAN Sound & Asa – Starlite
12: Robot Koch – So Bad (Synkro Vocal MIx)
13: Submerse – Spending Time
14: Nils Frahm – You
15: Bonobo feat. Andreya Triana – The Keeper
16: Piano Party – Heutnacht
17: Love the Cook – Bao Quan
18: Author – In The Sky
19: Tsching – Zeitlos
20: Manfred Krug – Machs gut, ich muss gehen (Baby, It’s cold outside)

1 Kommentar

Irgendwo zwischen Ambient, Dubstep und D’n’Bass: Hidden Places Vol.7, mixed by r0byn

R0byn bekam von the 030 wohl vorm Sommer die Anfrage, doch bitte den aktuellen Mix für die Hidden Places-Serie zu machen. Das fiel ihm so einfach wohl nicht, wie er schreibt:

Ich muss ganz ehrlich sagen: Dieser Mix war eine harte Nuss.
Als mich Peter aka the030 kurz vor‘m Sommer fragte, ob ich nicht einen Mix für seine Hidden Places Reihe machen wollte, sagte ich spontan ja. Klar, mag ich die Mixreihe und das Konzept dahinter sehr gerne.
Dann kam der Sommer, die Tage wurden länger und wärmer und ich war so gar nicht in der Stimmung für düstere aber doch wärmende, abstrakte und tiefe Bassmusik. Ich legte einen Ordner an und immer mehr Tracks wanderten dort hinein und lagen erstmal ’ne Weile…
Wer sich die ersten Ausgaben der Hidden Places Mixe anhört wird feststellen, dass sie quasi eine Liebeserklärung an den Sound von Sam Shackleton sind. Und den bekommt keiner so gut hin wie er. Ni‘enbhed und Moskra haben eh ihren ganz eigenen Sound und eben eigene Produktionen und unreleastes Material.

Ich bin da ja nicht so, ich bremse viel lieber als aufs Gas zu treten – meistens. Mein Herz schlägt eh immer langsamer als der BPM-Counter auf dem Dance. Und genau deshalb nimmt mich dieser Mix gerade so ganz wunderbar in seine Arme.

Ich twitterte vorhin:

Das war, kurz nachdem ich die Tracklist hierzu gelesen hatte. Alter!


(Direktlink)

Tracklist:
Central Industrial – Integration
Boards Of Canada – Reach For The Dead
Kryptic Minds – Something To Nothing
Trentemoller – Even Though You‘re With Another Girl (Pantha Du Prince Dub Version)
Thom Yorke – Cymbal Rush (The Field Late Night Essen Und Trinken Remix)
Benjamin Damage – Laika
Essáy – Find You (Nocow Distant Mix)
Alma – Huncke 2
Shackleton – Deadman (Crackle Remix)
Gantz – Left Right Hindsight
Nomine – Daya
Pinch – Blow Out The Candle
Perverse and Gantz – Seismic
Shackleton – Bastard Spirit
Old Apparatus – Dealow
Mu Djina – Damascus (Ni‘en Bhed Remix)
Dusk and Blackdown – Iqbal’s Groove (Dub)
Subeena – Circular
Monolake – Atlas
Consequence – Box Rituals
Clubroot – Scars
Clubroot – Untitled
Clubroot – Summons
Kryptic Minds – Fade To Nothing
Old Apparatus – Zebulon
1Way – Kaneda (Live Mix)
Nocow – Truth
oOoOO – Mouchette
Felix K – Flower Of Destruction #4
Thing – Outer Lands
Loxy and Resound – Black Hole
J.Robinson & Loxy – Each & Every
Bersarin Quartett – St. Petersburg
Sam KDC – Everything You Touch

2 Kommentare