Zum Inhalt springen

Schlagwort: Dubtechno

Andrey Pushkarev – From Ambient to Dub 2015 (Winter Bonus Mix)

Ich habe lange keinen Dubtechno mehr gehört. Nun läuft dieser Mix hier schon den dritten Tag in Folge. Passend auch irgendwie zum Wetter. Wärmend, irgendwie. Entschleunigend sowieso.


(via Stepcamera)

Tracklist:
1. Goran Geto – Lazy Night Chord
2. Echo Box – Fallen Leaves
3. Distorted Reflection – Beach
4. Faidel – Ymer O
5. Martin Frost – Rejuvenation
6. Warmth – Elsewhere
7. Alex Humann – Dioxide
8. Fingers in the Noise – Floating Noise

2 Kommentare

Saetchmos Mix vom Antaris Chill Floor 2015

11429745_1125008157514615_118519744_n

Das war ein echt fieses Wochenende. Saetchmo war aus logistischen Gründen die Nacht davor mit Rudi und mir in Dresden. Von dort aus sind wir dann allesamt direkt auf die Antaris gefahren, auf der ich mein Set vor diesem hier von Saetche spielte. Mir ging wohl auch obhin der Hitze mein Controller kacken, weshalb ich mein Dubtechno-Set nun zum schon dritten Mal in diesem Sommer nicht aufnehmen konnte. Geschenkt.

Saetchmo hat sich bei gefühlten 678°C durch sein Set gespielt und es war wieder einmal großartig. Trotz der viehischen Hitze. Und die letzte Nummer hat er für mich gebracht. Weil er weiß, wie sehr ich diese mag. <3
(Direktlink)

Tracklist:
01 L.S – Deep
02 STYLSS – Metro
03 Kalina in Dub – Timerate
04 Fingers In The Noise – Lost in The Freezing Fog
05 DubBakker – Deep Road
06 mildtape – Aspira
07 Kaju Rah – Jungle Weed
08 Dillard – Foundation
09 Chris Dubflow – Wise Man Save Whales
10 Archivist – Trophic
11 Chris Dubflow – Unter See Boot (Club RMX feat_ Bigga Baloo)
12 Beam up – Dive
13 Chris Dubflow – Dub Dimension
14 Chris Dubflow – Rub A Dub Construbt (feat. Paul St. Hilaire)
15 Steinregen Dubsystem – Den Dagen
16 Hi Towa – Playa De Babylon
17 Kollektiv Turmstrasse – Schwindelig (ARtroniks Refix)
18 Vudun x Styx – Drunken Astronauts
19 DJ Vadim – Hope (Irie Worryah Remix)
20 Michael Exodus – Smile
21 L-Wiz – Persuader
22 Doris Days – to Ulrike M.

1 Kommentar

Dubtechno-Mix: Bet.Pod //003 – Warmth

Herrlich tiefes Geschiebe, gemixt von Warmth Agus.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Alex Humann – The Flyer
2. Brickman – Lux
3. Subforms – Walk in the Spacesuite // Doyeq Remix
4. Advanced Dreams – Leaving Islands Of Memory
5. Dublicator – Spectrum II ‚Colors‘ // Fingers in the Noise Remix
6. Alex Humann – Visions // Faidel Remix
7. Miklos Vajda – The Sun Breaks Over The Mountains // BDTom Remix
8. Stefan Gubatz – An
9. Mozambik Puzzle – Alternate Resistance // BDTom Rework
10. Stefan Gubatz – Radio // Van Bonn ‚Zahlensender‘ Remix
11. Advanced Dreams – Only Nature

Einen Kommentar hinterlassen

Stamp Mix #41: Yagya

Ich bin gerade dabei, mein komplettes System von drei Rechnern auf eines zu kriegen. Und mein eigentlicher Rechner macht es schon lange nicht mehr so wirklich. Wahrscheinlich bin ich ab Morgen für immer offline, aber ich versuche es trotzdem mal.

Dabei höre ich den aktuellen Stamp Mix, gemixt von keinem Geringeren als Yagya. Und die haben auch gleich noch ein durchaus lesenswertes Interview mit Aðalsteinn. So viel Dubtechno-Liebe.

Tracklist: „Unknow“, aber wer braucht die schon.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Echogarden Podcast 004 by Xeed

Liebes Tagebuch,

nachdem ich letzte Nacht im Regen mit der Nachbarin draußen viel zu viel Grappa und Wein getrunken habe, habe ich die heutige Zeit vor und nach dem Mittag genutzt, über den Sinn und Unsinn von Grappa nachzudenken und habe für mich folgende Erkenntnis gehabt.

Also wirklich jetzt.

Danach waren wir ganz in Familie auf einem Flohmarkt, auf so einem Alternativen. Ich habe fünf Kollegen getroffen, was nicht ganz so schön war, weil alles um mich herum noch wackelte und ich meinen Schädel kaum geradeaus durch die Tür zum Kaffee bekommen habe.

Dann waren wir Dampfer fahren. Ich mag Dampfer fahren – Dampfer fahren ist voll schön. Mit Doppelregenbogen.

11192938_816894535032983_7558095_n

Nun sitze ich hier, lasse den Pizzateig gehen, koche die Pizzasoße runter und dachte wir beide könnten ja mal wieder ein wenig Dubtechno hören. Das bekommt uns beiden sicher ganz gut, dachte ich. Dann bin ich im Echogarden gelandet, wo, wie du ja weißt, immer ganz tolle Dubtechno-Perlen zu pflücken sind. Hier heute eine von Xeed, der es diesem Tag angemessen ganz langsam angehen, bzw. abklingen lässt. Je nach dem persönlichem Standing. Ich bin eher für abklingen. Mit Dub und Techno und eigentlich eher Ambient. Und nachher dann schnell in die Kiste. Und nie wieder Grappa, alter!


(Direktlink)

Tracklist:
01. Sean Pineiro – Grounds // Ki Records
02. Maxim Wolzyn – Time To // SVS Records
03. Roberto Clementi – Start Not Straight (Steve O‘ Sullivan’s Bluetrain Slow Dub) // Sorry For This Records
04. Mikkel Metal – Stephan (The Mike Huckaby Synth Remix) // Echocord
05. Anton Kubikov – Unmoving // Mayak
06. Kalos – Appearance Of Freedom // Eklero Records
07. Kiyoko – Fragments // Samurai Horo
08. Frank Sebastian – The Empty Quarter // Subspiele Records
09. Doyeq – Capsule // MOSHItaka
10. Federsen – Dewpoint (Tomas Rubeck Remix) // Fifth Interval
11. Anton Kubikov – I Just Don’t Know // Pro-Tez Records
12. Rhythm & Sound w/ Paul St. Hilaire – What A Mistry // Burial Mix

1 Kommentar

detektor.fm-Plattenkoffer mit Freund der Familie

Ich habe hier lange keinen detektor.fm-Plattenkoffer mehr gehabt. Zum einen fand ich manche davon nicht so interessant, zum anderen habe ich so viele jetzt auch gar nicht mitbekommen. Aber der aktuelle, kompiliert vom Freund der Familie, passt mir ganz wunderbar in den Abend des Ostersonntags. Piano, Ambient und ganz träge schwerer Dubtechno aus längst vergessenen Zeiten.

Der neue MiXery-Plattenkoffer kommt vom Freund Der Familie. Diesmal mit ganz viel Dub und Ambient aus den späten Neunzigern. Das war die Zeit, kurz bevor die Minimalwelle die Szene überflutet hat. Ein interessanter Blick zurück.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Balmorhea – Attesa
02. Hallucinator – Wipeout I
03. Fluxion – Burst Mode (Convextion remix)
04. Fluxion – Influx
05. Rhythm & Sound – Roll Off/S
06. Rhythm & Sound – Smile
07. Maurizio – M07B (unreleased Mix)
08. Chrislo – Fils D’o
09. Boards of Canada – Reach for the Dead
10. Christian Naujoks – True Life / In Flames

Einen Kommentar hinterlassen

An Epsilonlab and Thinner Project: Silence [is] Presence (Video-Mix 2005)

Bildschirmfoto 2015-03-12 um 08.49.32

Das ist mal ein richtig audio-viseuelles Leckerlie aus dem Jahre 2005. Thinner, das immer noch weltbeste Netlabel aller Zeiten, hatte sich für eine DVD-Produktion mit dem kanadischen Netlabel Epsilonlab zusammengeschlossen und eine DVD produziert, die die Musik der beiden Labels auch visuell untermalt zusammenbringen sollte. Die DVD war auf 800 Stück limitiert und in kürzester Zeit ausverkauft. Es war einer der ganz wenigen Versuche, die Arbeit von Thinner irgendwie wenigstens auf Null zu monetarisieren. Nebst der DVD gab es dazu auch ein Audio-Release.

Aus einer damaligen Rezension. Mario hat die DVD jetzt einfach mal auf YouTube geladen hat.

Es ist ein Kunstwerk – ein Kunstwerk welches uns hier mit dem DVD-Gemeinschaftsprojekt von Epsilonlab (Kanada) und Thinner (Deutschland) auf die Bildschirme gezaubert wird. Wer sich noch an die X-Mix Reihe erinnern kann, wird sich bei Silence [is] Presence pudelwohl fühlen. Nur die Zeit hat sich verändert und mit ihr natürlich auch die Technik, die Musik und die kreativen Ergüsse, die sich zusammen verbinden.

Die Musik, die von Thinner und Epsilonlab Artists in Form eines Sets von Eloi Brunelle zu hören ist, wird in einem perfekten Video-Mix von Epsilonlab VJ´s visualisiert. Der kanadische Tänzer, Choreograph und Performer Martin Bélangerder begleitet uns in der ganzen Geschichte, in jedem Video und fungiert als eine Art Magnet, an dem sich die VJ´s und natürlich auch die Betrachter immer wieder festhalten können.

Eigentlich hätte man mit vielen Grafiken, aus dem Computer heraus entstanden, rechnen können. Doch weit gefehtl! Die VJ´s arbeiten mit einer Vielzahl an reellen Bildern, die zum Teil wie bei einer Collage zusammengefügt sind. Besonders intensiv sieht man das bei dem hervorragenden Video von Khrystell Burlin (siehe links) zum Track „Force“ von deluge!

Die Musik-DVD bringt das mit, was man leider nicht von jeder erwarten kann. Wir haben den Videomix an sich, Info´s zu allen Artists und ein ausführliches Portrait über die beiden Netlabels. Weiterhin besticht das Werk durch eine tolle Menüführung, durch die man auch von überall her zu den Videos kommt.


(Direktlink)

Tracklist
1 Krill.Minima – Constrain
2 Deluge – Force
3 Jason Corder – Control
4 Sensual Physics – Calm
5 Pheek – Silence
6 Mateo Murphy – Seduce
7 Dennis DeSantis – Inform
8 Paul Keeley – Obscure
9 Taho Discover
10 Eloi Brunelle* – Miss
11 Mossa – Present

2 Kommentare

Echogarden Podcast 001: Soundwiese

Erste Sahne Dub Techno und definitiv zum Versüßen des Wochenendes geeignet. Gemixt von Soundwiese als erster Podcast aus dem Echogarden. Nice one.


(Direktlink)

Tracklist:
01 00:00 Alex Humann – Visions (Original Mix) // EKAR041 / Etoka Records, UK
02 07:00 Artette – Day Three (Nikosf. ‚Sunday Of Dub‘ Mix) // APOLLO1134 / Apollo, US
03 13:00 Faidel – Trier (Original Mix) // EKAR041 / Etoka Records, UK
04 18:00 Warmth – Dopamine (Original Mix) // EKAR042 / Etoka Records, UK
05 26:00 Pan Sancho – Decode (Tomas Rubeck Dub Remix) // BP001 / Body Parts, Russia
06 32:15 Popnoname – Spaces (Freund Der Familie Remix) // POP! 02 / POP!, UK
07 39:30 tONKPROJECT – Undo (Never Too Late Mix) // BEH014 / Behaviors, Romania
08 48:55 Dumblazy – Babylon // MMM016 / Minimal And Melodies Music, Hungary
09 55:45 Martin Nonstatic – Far Away // BINE032CD / BineMusic, Germany

2 Kommentare