Zum Inhalt springen

Schlagwort: Guitars

Die Gitarre als Tasteninstrument

Mit Schrecken im Ohr erinnere ich mich an das, was in den 80ers auf Keyboards als Gitarren-Presets angeboten wurde. Sowohl die Akustik-Gitarren als auch die E-Gitarren, die dort irgendwie angeboten wurden, waren eine echte Zumutung. Das hielt allerdings nicht wenige davon ab, sie dennoch zu benutzen, wie es heute jede „Best of 80s“ CD beweist. Ein Graus.

Später ging das mit dem Sampling los, was es einem ermöglichte ganze Akkorde, die von der Gitarre abgenommen wurden 1 zu 1 wiederzugeben. Die VSTs klangen dann auch schon fast wie eine Gitarre, aber es war immer klar, dass eine Taste nicht wirklich eine Gitarre sein kann.

Und jetzt kommt dieses Teil hier und beeindruckt wirklich sehr.


(Direktlink, via reddit)

4 Kommentare

Der Welt erster kabellose Midi-Controller als Aufsatz für Akustik-Gitarren: ACPAD


(Direktlink, via reddit)

Abgefahrene Idee für das ACPAD, für die es demnächst eine Kickstarter-Kampagne geben wird und ich kann mir vorstellen, dass diese rucki zucki durch geht.

Berlin musician Robin Sukroso needed a piece of equipment that would allow him to bring his love of both electronic and acoustic music together; that could withstand playing every night, that was easy and intuitive to play, and that could let him explore an entirely new world of sound.

The ACPAD began as an idea and a desire. After 3 years of research, development and a lot of trials, the ACPAD is finally ready for the world. Sukroso along with his partners at IIT Bombay created a new 2 mm thick interface having no wires or screws, a stick-on wireless MIDI controller that is powered by a rechargeable battery. ACPAD is a device with true portability and tonal versatility.

The ACPAD allows players to blend both acoustic and electronic sounds with FX and assignable tap pads. Create whatever sound you want with ACPAD. It is strong, flexible and offers a new world of creativity you have been looking for. ACPAD is an electronic orchestra in your hands!

Bildschirmfoto 2015-06-04 um 08.17.07 Bildschirmfoto 2015-06-04 um 08.17.24
Einen Kommentar hinterlassen

Das Jurassic Park Theme, gespielt auf einer liegenden Weissenborn-Gitarre

Nach einem durchaus anstrengenden Tag wie dem heutigen ist das genau der richtige Soundtrack, um die Einflugschneise zu seinem Bett finden zu können. Ich höre das hier jetzt zum fünften Mal am Stück und es erdet mich ganz wunderbar. Dabei kann ich mit Jurassic Park an sich nicht mal sonderlich viel anfangen, so wenig gar, dass ich das Theme nicht mal wirklich kenne.

Anders bei Thomas Oliver, der Jurassic Park als Kind etliche Male gesehen hat und den das Theme wohl auch deshalb heute noch kickt. Und so legt er sich seine sehr soulig besaitet klingende (Kann man das so sagen?) Weissenborn-Gitarre auf die Oberschenkel und spielt. Hier jetzt schon zum siebenten Mal. Wunderschön.

Und das diese Gitarre Weissenborn genannt wird verdankt sie Hermann Weissenborn.

Er emigrierte um 1902 aus Deutschland und ließ sich zunächst in New York nieder. In der Zeit von 1912 bis zu seinem Tod 1937 baute er in seiner Werkstatt in Los Angeles Ukulelen, Gitarren und die von vielen professionellen Gitarristen gespielte Hawaii-Gitarre Weissenborn. Über Hermann Weissenborns Leben ist bisher so gut wie nichts bekannt. Möglicherweise stammte er aus dem Holzland in Thüringen.

Ich höre es einfach noch mal.


(Direktlink, via Devour)

2 Kommentare