Zum Inhalt springen

Schlagwort: Hack

Ohne Schlüssel einen Tesla klauen

Zur Zukunft gehört halt auch, dass es nicht mehr zwangsläufig nötig ist, in ein Auto einbrechen zu müssen, um es zu klauen. Ging bisher zwar auch mit einem Kran oder so, mittlerweile allerdings auch deutlich einfacher, wie dieses Video zeigt, in dem ein Tesla einfach computergesteuert vom Hof gefahren wird. Und weg war er.

The shocking moment is captured when robbers in the UK steal a 2019 Tesla early Wednesday (August 21) morning — valued at over £90,000 — in less than 30 seconds using a keyless hack now being more commonly deployed to steal cars.

„It was absolutely shocking how quickly it went,“ said Hrishi, the homeowner who captured the rapid and brazen robbery with his Ring doorbell camera at his Borehamwood, Hertfordshire, England residence.


(Direktlink)

3 Kommentare

Shit happens: Frisches Gekacktes

Kleine Werbepanne in Kleve, die am Ende für mehr Aufmerksamkeit sorgen dürfte, als die eigentlich angeblich angedachte Idee. Frisches Gehacktes für 0,39 Euro bei 100 Gramm überliest sich halt auch schnell. Metzger Lothar Quartier nimmt es mit Humor. Shit happens. Hat er ja auch gute Gründe für. Läuft ja.

Lothar Quartier nimmt den Fehler auf seine eigene Kappe: „Ich habe den Text freigegeben. Es ist letztlich ein blöder Buchstabe. Aber das kann passieren.“ Bei einem Werbefachunternehmen sei der Fehler passiert, er habe es aber Korrektur gelesen und frei gegeben. Dass die Metzgerei den Fehler mit Absicht gemacht hat, um Aufmerksamkeit zu bekommen, weist Quartier von sich: „Nein, das war gewiss nicht unsere Absicht“.

Bildschirmfoto 2015-05-05 um 22.57.37


(Screenshot: Der Westen)

4 Kommentare

Anonymous kapert Twitter-Account des Ku Klux Klan: #OpKKK

72b4984c-e947-4f66-8036-0e30056ae3b0-bestSizeAvailable


Im Laufe des gestrigen Tages hat Anonymous den Twitter-Account des unsäglichen Ku Klux Klan übernommen. Eine Antwort auf KKK-Drohungen nach den Protesten in der US-Stadt Ferguson. Der Klan hatte Flugblätter verteilt, in denen den Demonstranten in Ferguson tödliche Gewalt angedroht wird. Diverse Server, auf denen Webseiten des KKK laufen, wurden lahmgelegt. Die Aktion trägt den Hashtag #OpKKK.

Und nein, der Applaus dafür geht nicht an die Eierköppe vom deutschen „Anonymous Kollektiv“. Bittedanke.

„The internet activist group Anonymous has responded to Twitter taunts from the Ku Klux Klan by taking over its US Twitter account.

The Twitter spat began after the KKK allegedly threatened protesters in Ferguson, Missouri, as the area awaits an imminent court decision over the killing of Michael Brown, an unarmed black 18-year-old, by a white police officer.

The KKK began a war of intimidation by threatening to use lethal force against Ferguson protesters and handing out flyers in the St Louis area.“

Mehr dazu: #OpKKK, TDW, Know your Meme.

(via René)

3 Kommentare

Die Website der NPD wurde heute gehackt

Nichts von Dauer, die Message ist auch eher so „naja“, aber immer noch eine Meldung wert: die Website der NPD wurde heute gedefaced. Die Nerds meinen dazu „leider kein serverseitiger Hack, sondern nur URL injection„. Aber immerhin: „Kein Mensch ist illegal!“ auf NPD.de.

Die IT-Mitarbeiter der NPD dürften „fieberhaft an einer Lösung arbeiten“, wie das immer so schön heißt, wenn technische Probleme auftauchen. Wobei Probleme vielleicht nicht das richtige Wort ist. Denn am Dienstagvormittag wurden Teile des Webauftritts zugunsten der Menschlichkeit manipuliert. Wer auf den Suchbutton der Startseite klickt, bekam einen für die Rechtsaußen-Partei eher ungewöhnlichen Slogan zu sehen: „Meine Oma mag auch Sinti und Roma – Kein Mensch ist illegal“ prangte dort in großen Lettern. Und darunter: „Anhand der Sicherheit dieser Seite kann man eure Intelligenz gut bemessen.“

BsBkiMvCEAAABql
8 Kommentare

Die Super Mario Türklingel

Joseph Tsai hat sich eine Super Mario Türklingel gebastelt. Nach zehn Klicks gibt es den 1 UP Sound, nach 100 Klicks den eines Pilzes. Außerdem geht die Tür auf. Wenn da mal dem ein oder anderen beim Klingeln nicht die Geduld vergeht.

Joseph „Rawr“ Thai’s Mario-themed doorbell makes a coin-chime every time its pressed, and increments an LCD counter showing how many coins have been racked up by visitors to the house. Every ten presses, the doorbell plays a 1UP sound, and after 100 presses, it plays a mushroom upgrade chime.

Rawr’s got detailed plans for building your own Mario doorbell.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Flappy Bird in echt. Und in einer Kiste

Ich habe Flappy Bird als App nur einmal ganz kurz am Telefon meiner Großen ausprobiert. Nach 12 Minuten habe ich dieses dann auf den Boden geworfen, bin darauf rumgesprungen und es zu guter Letzt in der Havel versenkt. Ein tolles Spiel also.

Fawn Qiu hat Flappy Bird jetzt in eine Kiste gepackt und in die echte Welt geholt. Ob bisher schon jemand darauf rumgesprungen ist, geht aus dem Video nicht hervor.


(Direktlink, via De:Bug)

1 Kommentar

Super Mario Spacetime Organ

Woot?! Chris Novello hat irgendwie den RAM von Nintendos Super Mario Brothers gehackt, spielt die Melodie über ein Illucia und einem Soundplane und lässt die ganze Angelegenheit komplett durchdrehen.

In the video, I directly manipulate the RAM of Nintendo’s Super Mario Brothers to transform it from a game into a strange instrument. I use two hardware controllers: illucia (a patchbay instrument I designed that lets me connect computer software with cables), and the Soundplane (an amazing multitouch surface by Madrona Labs).
I begin by playing the game as one normally would, just using buttons on illucia.. but I also have access to the game’s memory, so I use the Y axis on the Soundplane to alter the value in the memory address that determines Mario’s Y position onscreen. This is how I make Mario fly and hover during the playthrough.
Also, before I start playing, notice that I flip a switch on illucia. This triggers recording — not video, but actually recording the entire memory state of the NES for each game frame. Because I’m saving the game ~30 times a second (and keeping log of all saves) I’m able to go back to any moment in Mario’s life. Sort of like a Super Mario time machine.
So then I use the X-axis of the Soundplane to sweep through the timeline of Mario’s universe. Not only that, but the Soundplane is multitouch, so I use a second finger to specify start and endpoints in a playback loop. This is similar to the way samplers and granular synths work, but for recordings of the entire memory state of the NES rather than audio data. Conceptually, it is like Super Mario meets Groundhog Day. Mario’s universe computer / time machine gets caught in hellish loops.

Then I use illucia to send alien data into Mario’s universe, which makes for all sorts of audiovisual insanity amidst the spacetime loops. I found some memory addresses that produce interesting results, so I use illucia to pump them with unexpected data. This is sort of like circuit bending, but in a protected sandbox – at any point I can revert back to the clean recording of RAM states (aka moments in Mario’s universe).
At that point I try to go back to „playing“ the game, watching Mario navigate a melting world of glitched-out ephemera. Toward the end of the video I use a pair of rubberband mallets on the Soundplane to jump around in Mario’s timeline, all while illucia is left pouring a heavy stream of alien data into Mario’s RAM state. I eventually (accidentally/luckily) land at a place that triggers the game over music, and decide to end the take.

(Direktlink, via Doobybrain)

2 Kommentare

Accounts der nordkoreanischen Führung in sozialen Netzwerken gehackt

8617800381_9babb20127_o

Offensichtlich wurden innerhalb der letzten Tage einige der offiziellen Accounts der nordkoreanischen Führung in sozialen Netzwerken gehackt. Diese werden seit 2010 unter dem Namen „uriminzokkiri“ auf Flickr, Twitter und YouTube betrieben. Sowohl der Twitter- als auch der Flickr-Account veröffentlichen nun eher regierungsuntypische Inhalte wie obigen Steckbrief auf Flickr oder Updates zu in Nordkorea neu gehackten Seiten auf Twitter.

Auch die offizielle Website der nordkoreanischen Regierung, uriminzokkiri.com, fiel wohl einem Hack zum Opfer und ist aktuell nicht zu erreichen.

Laut diesem Bekennerschreiben ist wohl Anonymous für diese Aktionen verantwortlich und hat 15.000 Zugänge mit Passwörtern für Intranet, Mailserver und Webserver geknackt.

„North Korean government is increasingly becoming a threat to peace and freedom.
Don’t misunderstand us: As well we disagree with the USA government too – these guys are crooks, USA is a threat to world peace too, and direct democracy (or any kind of democracy) doesn’t exist there. The American government is a target and enemy of Anonymous as well!
This is not about country vs country – This is about we, the people, the 99% (of USA and of North Korea) vs oppressing and violent regimes (like USA gov. and N.K. gov)!
We, the people, are gathering together because we are stronger now and we won’t fight your wars anymore, we won’t eat your shit anymore!!!“

(via taz)

7 Kommentare