Zum Inhalt springen

Schlagwort: Soul

6 Stunden Soul für die Tanzschuhe: Mr. Scruff, Floating Points & MC Kwasi at Band on the Wall 2014-15 NYE Party

Heute ist mir so Soul, gerne auch den alten. Solchen, wie ihn Mr Scruff, Floating Points & MC Kwasi auf der Jahresübergangsparty bei Band on the Wall auf die Tellerchen gepackt haben. Genau das Richtige um das güldene Paillettenkleid überzuwerfen und für die Männer einen Hut. Schönes Ding. Auch limitiert zum Download.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2014, Türchen #02: SRGJ – Ofenzeit

ak2014_02_SRGJ


Eigentlich weiß ich nicht sonderlich viel über den in Graz lebenden SRGJ. Um genauer zu sein, rein gar nichts. Er schickte mir im Laufe des Jahres mal einen Mix von sich, den ich ziemlich geil fand. Seitdem höre ich immer wieder mal bei ihm rein.

Er bricht gerne mal über Genre-Grenzen hinaus und verbindet Musik dennoch enorm passend – auch wenn man das ohne dem von ihm gegebenen Kontext so gar nicht vermuten würde. Und das macht er dann auch technisch noch sehr, sehr gut. So fädelt er hier Soul, Rare Grooves, postigen Dubstep, Dopebeats und gar Trip Hop auf eine Kette, die er passender Weise „Ofenzeit“ genannt hat.


(Direktlink)

Style: Downbeat, Dopebeats, Rare,
Length: 01:51:27
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Steven Halpern – Seventh Chakra Keynote B
Eddie Kendricks – My People…Hold On
Moony Me – Lord Of Dreams
Mount Kimbie – Would Know
sG. – Everybody Loves The Sunshine
The Doppelgangaz – Trembling Fever
Valentip Stip – Hiathakim
James Blake – To Care (Like You)
Portishead – Undenied
Gil Scott-Heron and Jamie XX – My Cloud
Fever Ray – Concrete Walls
Duff Disco – Over To The Left
Adam Elemental – Lonely Planet
DJ Shadow – Six Days (Machinedrum Remix)
Paul Nice – Cherish The Dre
Madlib – A.V.E.R.A.G.E. (Instrumental)
Thallus – End Of Sky
Empyrean – Rice Husk
Mono.Mental – Kodo Love Song
Stwo – Quiet Life
Kelpe – Skylla
Matthew Herbert – Tonbridge
Mala – Como Como
The Elder Statesman – Montreaux Sunrise (Tee Cardacian Remix)
Mount Kimbie – Before I Move Off
Andy Stott – New Ground
James Blake – I Mind
King Knut – A Lil´Soul
Francis Harris – Lean Back
Shigeto – Ringleader
Dam Funk – Searchin´4 Funk´s Future
Matthew Herbert – Manchester
Dominick Martin – Tabletop
Nick Drake – Smoking Too Long

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

4 Kommentare

Record Shopping in Paradise: Hawaiian Vinyl Culture


(Foto: Aloha got Soul)

Superinteressante Mini-Doku über den Umgang mit Schallplatten in einer Region, die ich diesbezüglich so gar nicht auf dem Zettel hatte: Hawaii. Aber auch von dort kam schon immer Musik – natürlich auch auf Vinyl.

Roger Bong hat es sich zur Aufgabe gemacht, eben jene Tunes und Platten zu sammeln und sie in Form von Mixen auch zu veröffentlichen, was ziemlich geil ist. Über seine Leidenschaft schreibt er auf seinem Blog Aloha Got Soul, seine Mixe packt auf Soundcloud. Das kann dann so klingen.


(Direktlink)

The music, ignored and inaccessible for so long, is, thanks to Roger finally filtering over the ocean and is feted by the likes of Psychemagik, Floating Points and the hardcore collectors at BBE records for its sun-soaked and gloriously carefree breed of island-tinted soul, funk and rare groove. Heavily influenced by the US and recorded primarily in the 70′s and 80′s, it’s basically impossible not to fall in love with this stuff.

Now, for the first time, Roger has flung open the doors and given us an unprecedented look into the heart of the record digging scene in Hawaii on this lovely film, sharing five of his favourite records and providing an insight into the best record shops and markets on the Pacific archipelago.


(Direktlink, via The Vinyl Factory)

Einen Kommentar hinterlassen

Dopebeats & Jazz: Akalepse – Somethings I Never Said

Danny Akalepse hat in seinen eigenen Archiven gewühlt und beim Aufräumen einfach mal all die Nummern in einen Mix getan, die zwischen den 90ern und 2007 von ihm begonnen, aber nie wirklich vollendet wurden. Und das ist ein ganz schön dickes Mixtape, auf dem man ganz wunderbar ins Wochenende kopfknicken kann. Dopebeats, etwas Soul und ein bisschen Jazz. Schönes Ding!

I decided to put out a bunch of the stuff that has been sitting in the lab. These are all beats I made from somewhere between the late nineties and 2007ish.
Also put some of the unfinished tunes that were recorded here on this, one with Vinia Mojica that she co produced, which we did in one night for a CMJ showcase we had at PROPS. Two tunes with my homegirl Tiombe Lockhart, one tune with the big homie C Rayz Walz, a freestyle iphone recording from PROPS of Renee Neufville over a beat i really like, and a tune with Hosanna Littlebird.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

DJ Enjay – Erykah Badu Mixtape

Als ich mir im Jahre 2000 ihr Album Mama’s Gun auf Vinyl kaufte, war das wie eine Erlösung von all dem elektronischen Zeug, dass ich die Jahre davor fast ausschließlich erstand. Nie war mir Soul so nahe wie auf eben dieser Platte. Ich hörte sie stundenlang, sie gehört bis heute zu den mir liebsten Alben überhaupt. Das mir liebste Badu-Album ist es eh immer geblieben. Gerade weil mich dieses dazu brachte, überhaupt mal viel mehr Soul zu hören. Wie auch immer.

DJ Enjay hat sich für diesen Mix nebst wenigen Gästen durch ihre Diskografie gespielt und er ist absolut großartig. Sage ich jetzt, auch wenn ich erst bei nicht mal der Hälfte bin. „Mama’s Gun“ scheint mir fast komplett dabei zu sein und dann muss das ja schon mindestens gut sein, auch wenn das entzückende Duett fehlt, welches sie dafür mit Stephen Marley aufgenommen hatte. Trotzdem ist das wie purer und dennoch ganz sanfter Sex für die Ohren.


(Direktlink, via Soulguru)

Tracklist:
01. Bag Lady
02. Telephone
03. Time’s Wastin
04. Next Lifetime
05. Tyrone (Live)
06. Green Eyes
07. AD 2000
08. Rimshot (Live)
09. Didn’t Cha Know
10. That Hump
11. On & On
12. Otherside Of The Game
13. Drama
14. RH Factor – Poetry
15. Love Of My Life
16. Busta Rhymes – One
17. Certainly (Flipped It)
18. Bump It
19. Woo
20. Hollywood
21. My Life
22. …. & On
23. Cleva
24. Guru- Plenty
25. Think Twice
26. Danger
27. Back In The Day (Puff)
28. Honey
29. Solution – Theme
30. Soldier
31. Love Of My Life (remix)
32. Appletree (Live)

4 Kommentare

Eine Nacht in der Panke: Jozsefs, Karls und Mogreens‘ „Yesnoisclear“

Mein Mumpel Mogreens hat Freitagabend die Berliner Panke mit Musik versorgt. Und weil er das ungern alleine tut, hat er sich Karl und Jozsef mitgenommen. Zusammen haben sie über sechs Stunden Musik gespielt, das hier ist der komplette Mitschnitt.

Ich bin erst bei kurz vor einer Stunde, gehe aber davon aus, das die drei wieder Broken Beats mit Jazz gepaart haben. Und Soul mit dabei ist. Und Bass sowieso. Und natürlich wird Mogreens bestimmt auch wieder die ein oder andere Latin-Scheibe auf die Teller gelegt haben, wie ich ihn kenne. Das über allem dann das Geschlacker thront, versteht sich von selbst.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

House-Legende mixt House-Legende: Dimitri from Paris‘ Tribute Mix to Frankie Knuckles

Sehr schön soulig verschmilzt kein Geringerer als Dimitri from Paris hier die ihm liebsten Tracks, die aus der Feder von Frankie Knuckles stammen.

I discovered Frankie Knuckles through his music, one that was, gentle, lush with a subdued, understated power that rocked many a dancefloor.
I had the privilege to hear him once in the heyday of his legendary residency at Sound Factory Bar in New York. I was submerged, sonically and emotionally by the beauty of the music I heard that night. I remember very clearly saying to myself that this would be impossible to ever equal.
That was 20 years ago, and I never got to hear this magic combination again.

I got to meet Frankie a few times, and he was always like his music, gentle, humble, yet naturally imposing.

I’ve put together here some of my favorite music from him. So that his legacy can keep on inspiring other people.

Rest in peace, Frankie, may your music keep on moving peple eternally.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Dopebeats zum Wochenausklang: Melodiesinfonie – Lovelyfriday Podcast #020

Träge Beats, bisschen Soul, bisschen Hip Hop und Melodien so warm wie die heutigen Sonnenstrahlen. Zusammengeschoben von Melodiesinfonie für den „Lovelyfriday Podcast“ von Bohemia. Schönes Ding.

Endlich wieder Freitag!
Der Frühling rückt näher und die Vögel sind auch wieder gelandet. Die Laune bessert sich mit jedem Sonnenstrahl. Wir sind stolz darauf euch die 20. Version unseres Lovelyfriday Podcasts zu präsentieren. An den Decks im Bohemia Studio ist Melodiesinfonie aus Zürich, Schweiz.

Hallo Wochenende, nimm dir einen Drink und setz Dich zu mir.


(Direktlink, via Johannes)

1 Kommentar