Zum Inhalt springen

Video: Post Malone, Swae Lee – Sunflower (Spider-Man: Into the Spider-Verse)

Post Malone liefert zum von Marvel neu animierten Spider-Man: Into the Spider-Verse (Kinostart: 14.12.18) seinen Teil zum Soundtrack. Zusammen mit Swae Lee gelingt das außerordentlich gut.


(Direktlink)

4 Kommentare

  1. Robert19. Oktober 2018 at 19:54

    Nanu, Spider-Man ist auf einmal ein schwarzer (dunkelfarbiger) geworden (hoffe ich benutze die offiziell erlaubten Wörter)?? Soweit ich mich zurückerinnern kann, war der jahrzehntelang immer weiß. Aber was weiß! ich schon… wahrscheinlich ist der jetzt sogar den Minderheitenschutz einbeziehend und somit gendergerecht auch noch eine Transe wegen der „Political Correctness“ – wissen schon:
    https://www.youtube.com/watch?v=qMuM4glK2iA
    Komische Zeiten.

    • Ronny19. Oktober 2018 at 22:27

      Heute mit Jugendlichen darüber gesprochen, dass Superhelden seit jeher immer Weiße waren. Und intensiv darüber nachgedacht und sich darüber ausgetauscht. Mit der Frage, warum eigentlich. Das, was du „PC“ nennst, hin oder her.

      Aber RTL-Scheiße hierfür in deine Argumentation zu untermauern spricht halt nicht wirklich für dich. Echt nicht.

      • Robert20. Oktober 2018 at 12:50

        Chapeau! Und ich wollte wirklich nichts weiter als ein Nachdenken dazu anregen. Aber eine Sache muss ich leider korrigieren: Das ist keine private RTL-Scheiße sondern öffentlich-rechtliche, von uns allen finanzierte, ZDF-Scheiße. Das haben die sich 1999 noch getraut zu senden und wäre heute wohl undenkbar. Zeiten ändern sich und das sollte man mal reflektieren… oder ist das jetzt auch schon PI belastet?? Ich hoffe nicht.

        • Ronny20. Oktober 2018 at 15:29

          Stimmt, aber die von ihm versuchte Argumentation ist halt RTL-Niveau, weshalb ich es wohl durcheinander gebracht habe.

          Ich weiß auch nicht, was daran zu vermissen ist, dass TV-Sender keine Sprache mehr hofiert, durch die sich Menschen diskriminierend fühlen. Es ist doch das einfachste der Welt dann darauf zu verzichten. Finde ich in keinster Weise „schwachsinnig“.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.