Zum Inhalt springen

Video: Trettmann – Intro (prod. Kitschkrieg)

Erster Vorgeschmack auf das am 13.09.2019 kommende neue Trettmann-Album. Es dürfte schwer sein, DIY noch toppen zu können. Für mich eines der besten deutschen Alben der letzten Jahre. Aber ich traue Trettmann dennoch viel zu. „Splash schwarz-weiß“.


(Direktlink)

2 Kommentare

  1. Peter29. August 2019 at 20:30

    Hallo Ronny,

    ich würde gerne mal deine Meinung zu den kollabos von Trettmann und gzuz lesen. Für mich ist die Musik von Trettmann nach der ersten kollabo nichts mehr. Sexisten gehen für mich gar nicht, aber leider gibt’s davon noch viel zu viele im rap.

    • Ronny29. August 2019 at 21:23

      Ich liebe den Sound von Trettmann, finde die erneute Kollabo mit Gzuz nach den letzten Vorwürfen dessen Frau aber mehr als problematisch. Dachte, es ging um Verträge, um Verbindlichkeiten, um einen Song, der schon vor den Vorwürfen aufgenommen wurde und mit aufs Album musste. Irgendwie sowas. Aber offenbar ist dem so nicht. Noch problematischer aber finde sein vermeintliches Statement dazu, dass er in Juice abgegeben hat. Hätte er dazu lieber einfach gar nichts sagen sollen. Und schon gar nicht so einen hahnebüchenen Unsinn. Schwieriges Ding für mich, aktuell. Und ich mag ihn ob dessen sehr viel weniger. Ohne ein Aber.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.