Zum Inhalt springen

Was bei Pornhub passierte, als YouTube neulich down war

In der Nacht zu Mittwoch war YouTube für einige Minuten offline. Das Netz war in Aufregung, manche alarmierten gar die Polizei, die allerdings nicht helfen konnte.

Aber wie das so ist in diesem Netz, die Leute wollen Videos sehen. Mir wäre als Alternative zuerst Vimeo eingefallen. Andere klickten sich zu Pornhub und versuchten, dort YouTube-ähnliche Usererfahrungen machen zu können. Pornhub hat mal eben seine Statistiken des Zeitraumes ausgewertet, in dem YouTube down war: YouTube Down, Pornhub Up.

Daraus ergibt sich: Eigentlich wollen halt alle einfach nur Videos gucken. Ich gucke jetzt mal nicht, was sich bei Pornhub unter „ASMR“ so finden lässt.

YouTube experienced a rare global service outage on October 16th, between 9:30 pm and 10:45 pm Eastern time. Mashable checked with us to see if YouTube’s disruption an effect on Pornhub traffic, and it certainly did. When you can’t tube, you fap instead!

Traffic to Pornhub surged during the outage, reaching 21% above daily averages at 10 pm. That’s a significant increase by millions of additional viewers during Pornhub’s peak evening hours.

Ein Kommentar

  1. Alfred18. Oktober 2018 at 10:20

    Ach witzig (oder auch nicht, je nachdem für wen). ASMR kannte ich bisher nicht, wird aber wohl von Leuten benutzt um leichter einzuschlafen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.