Zum Inhalt springen

Why Germans Can Say Things No One Else Can

Ich wäre manchmal sehr gerne dankbar dafür, wenn Deutsch an sich einfach einfacher zu vermitteln wäre, aber ich habe diese komplexe Sprache halt auch nicht erfunden – und ich habe sie mir als Muttersprache auch nicht aussuchen können.

Und natürlich gibt es auch in anderen Sprachen Begriffe, die nur Muttersprachler verstehen und ich genau deshalb eben nicht. Ich, als sich fremdschämendes Backpfeifengesicht. Weltschmerz.


(Direktlink, via Laughing Squid)

3 Kommentare

  1. Kari2. Februar 2017 at 01:03

    Ruinenlust – noch nie gehört.

    Wie kann man in irgendeiner Sprache keinen Ausdruck für Kummerspeck haben. Oder für die ganzen anderen Dinge? :)
    Gibt es auch umgekehrte Beispiele?

    Mir ist schon ein paar Mal aufgefallen, dass es im Plattdeutsch Ausdrücke gibt, für die es kein passendes hochdeutsches Wort gibt. Z.B. „hösch“ – eine Kombination aus langsam und ruhig, mit Bedacht und Entschleinigung.

  2. Fritz2. Februar 2017 at 14:54

    Könnte es an diesen zusammengesetzten compound words liegen (sic!)? Wer nicht alles dauernd anneinander schreibt, kommt bestimmt seltener in in den Genus klangvoller Wortschöpfungen. Manchmal sind sie halt länger als der Pufferspeicher und deswegen unhandlich und auch nicht so beliebt wie in dem Video.

    Ich würde außerdem, nur so zum Beispiel, den skandinavischen Sprachen genau so viele kreative Worte zumuten.

  3. Robert2. Februar 2017 at 15:10

    Es gibt eine ganze Reihe, nein sogar ganz schön viele solcher Wörter, die in anderen Sprachen einfach nicht existieren und deshalb wenn dann immer nur sehr schwierig oder ziemlich umständlich übersetzt werden müssen. Aber umgekehrt gibt es das natürlich auch in anderen Sprachen!

    http://www.untrans.eu/

    Auf der Seite http://www.untrans.eu hat sich ein in Berlin lebender Spanier mal die Mühe gemacht und zeigt uns das mal anhand der Sprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch im Vergleich. Hier mal 2 Beispiele: „artgerecht“ auf spanisch = „mantenimiento de los animales adaptado a las características de su especie“. In Spanien kennt man auch kein Wort für „Pendler“ (jemand der täglich von einer Stadt zur anderen fährt).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.