Zum Inhalt springen

Wie Geräuschemacher Sounds für Filme und Serien softer machen

Sounds, die uns so im Alltag begegnen, können mitunter laut sein, was sie dann als diese halt auch ausmacht. Für Filme und/oder Serien sind sie dennoch zu laut, weil sie den Gesamtsound dabei akustisch sprengen würden. Deshalb arbeiten professionelle Geräuschemacher daran, jene Sounds „kleiner“, also leiser darstellen zu können. Wusste ich bis eben so auch nicht.

Some objects, like paper bags, ice cubes, and pool balls, make an unexpected amount of noise. This can be a big problem on set, as any of these unwanted sounds can get in the way of dialogue. To ensure the sound team gets the best sound possible, the prop team will create silent versions of real products. Prop master Scott Reeder replaced loud pool balls with much quieter painted racquetballs for bar scenes in shows like „Friday Night Lights.“ Meanwhile, Tim Schultz of Prop TRX uses vinyl and fabric to make quieter versions of grocery bags, sandwich bags, and cellophane, as seen on „Entourage,“ „Mike & Molly,“ and „The Kominsky Method.“ Reeder and Schultz showed us how they found quiet alternatives to some of the loudest props out there.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Ein Kommentar

  1. Sebi29. Juli 2021 at 10:40

    Es geht in dem Video nicht um Geräuschemacher (auch total interessant!), sondern um „Props Maker“, also Requisitenmacher. Das sind Requisiten, die wesentlich leiser sind als ihre echten Vorbilder, die die Originaltonspur verschmutzen würden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.