Zum Inhalt springen

Wolfsrudel bei dem Versuch, einen Wapiti zu erlegen

Ein Naturschauspiel, für das es kein Drehbuch braucht. Ein Rudel vermutlich hungriger Wölfe versucht im Yellowstone-Nationalpark, sich im Schnee einen Wapiti zu holen. Allerdings ist der Schnee für die kurzbeinigen Wölfe offenbar zu tief und sie scheitern. In dem Fall stand für sie kein Wapiti auf der Karte.


(Direktlink)

5 Kommentare

  1. Nina12. Februar 2019 at 10:40

    *klugscheiß an* Das sind eher Wapitis, die haben spitzige Hörner, keine schaufeligen ;) *klugscheiß aus*

  2. Horst12. Februar 2019 at 12:38

    Jo, wir brauchen mehr Wölfe im Wald. Wenn die die großen Viecher jagen, dann werden die für Menschen keine Zeit haben.

    • sld12. Februar 2019 at 20:24

      Weil es aktuell auch ständig Übergriffe auf Menschen gibt. Das mit den Wildschweinen sind ja eh alles nur Unfälle.

  3. Horst14. Februar 2019 at 10:21

    könnte auch daran liegen das momentan noch nicht so viele da sind. Aber bei Szenen wie auf dem Video zu sagen, dass es nicht gefährlich werden kann, kann ich nicht nachvollziehen.

  4. Sld15. Februar 2019 at 10:08

    Natürlich gibt es irgendwann Gefahren. Aktuell gibt es jedoch mehr Angriffe auf Menschen durch Wildschweine als Wölfe hierzulande.
    Zudem gibts im Verhalten der hiesigen und dortigen Wölfe aber auch Unterschiede. Manche leben im Rudel und manche sind Einzelgänger. Kommt ja auch nochmal dazu.

Schreibe einen Kommentar zu Sld Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.