Skip to content

Der in-die-Fresse-Wecker

clock

Simone Giertz hat einen Wecker gebaut, der einem zur Weckzeit in die Fresse haut. Könnte sein, dass ich den brauchen könnte. „I built an alarm clock that wakes me up in the morning by slapping me in the face with a rubber arm. I picked apart a clock, wired it to an Arduino UNO and controlled a 165 rpm brushless DC motor through a relay.“


(Direktlink, via BoingBoing)

5 Kommentare

  1. Nerdcore › Aufs-Maul-Wecker12. November 2015 um 09:57

    […] Simone Giertz, die Dame mit der großartigen Breakfast Machine, hat sich einen Wecker gebaut, der ihr morgens anständig in die Fresse klatscht. Und sie lebt auf einem Hausboot. Ich mag die immer mehr. (via Ronny) […]

  2. Jack12. November 2015 um 12:36

    der arme motor .. den hätte man ruhig richtig befestigen können – aber vermutlich macht dieses nicht funktionstüchtige verbasteln grade den charm aus .. also weiter so Simone!

  3. Taysal12. November 2015 um 18:32

    Sie hätte eine Peitsche nehmen sollen, ganz nach Kinski. ^^

  4. Easy E13. November 2015 um 08:07

    Und ich denke mir noch „Drehender Motor und Haare-Keine gute Idee“ und dann hängen sie auch in der Maschine Oo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.