Skip to content

Linke Kriminalität und eine lustige Statistik

5920068530_a59648e176_z


(Statistisch relevante, linke „Straftäter“. Foto unter CC von Der Bildermacher)

Das ist putzig. Das Bundesinnenministerium meldete letztens einen 40%igen Anstieg der von links motivierten Straftaten. Im Vergleich zum Vorjahr. Klingt erstmal ziemlich dramatisch. Man sieht dabei förmlich an jeder Ecke irgendwelche Autos brennen oder zerstörte Schienen der Deutschen Bahn. Oder auch demolierte Polizeikarren. So was halt.

Jetzt aber stellt sich raus, dass diese Statistik nur unwesentlich auf einem tatsächlichen Anstieg von etwaigen Sachbeschädigungen, Körperverletzungen oder gar auf Schlimmerem beruht, sondern das sich der eher durch Verstöße gegen das Versammlungsgesetz erklären lässt. Diese nämlich entstehen dann, wenn mal wieder irgendwo von hunderten Leuten irgendwelche Nazi-Demos blockiert werden. „Die Gesamtzahl dieser Verstöße ist von 802 auf 1924 gestiegen.“ Wenn Oma Müller nämlich auf einer Sitzblockade gegen Nazis weggetragen wird, zählt das hier als „von links motivierte Straftat“.

Selbst in Polizeikreisen wird die Statistik als „abstrus“ gewertet. „Wenn jemand aus dem bürgerlichen Lager an einer Sitzblockade teilnimmt, begeht er zwar eine Straftat. Aber man muss sich fragen, ob es Sinn macht, das als ,Politisch motivierte Kriminalität links‘ zu melden“, sagt ein hochrangiger Ermittler.

Das Bundesinnenministerium hat deshalb Bundeskriminalamt und Landeskriminalämter aufgefordert, den Themenfeldkatalog für politisch motivierte Straftaten zu überarbeiten. Eine entsprechende Empfehlung an die Innenministerkonferenz wird aber vermutlich erst im kommenden Jahr vorliegen.

Im Vergleich dazu aber ist es keine „von rechts motivierte Straftat“, wenn Leute aus der rechten Szene bei Magdeburg den türkisch stämmigen Besitzer einer Dönerbude fast zu Tode prügeln.

27 Kommentare

  1. Zeitfixierer4. Mai 2014 um 22:29

    Nanana! Bernburg liegt aber bei Halle.

  2. JÖRG4. Mai 2014 um 22:43

    BITTE NOCHMAL IN DIE SCHULE UND GEORAPHIE LERNEN !!!
    DRINGEND !!!
    BERNBURG LIEGR BEI HALLE UND NICHT BEI MAGDEBURG !!!

  3. BowDevil4. Mai 2014 um 22:51

    Zeitfixierer,

    41km bis Halle und 54 bis Magdeburg, oh dann ist Halle ganz klar Favorit

  4. Ronny4. Mai 2014 um 23:03

    Darüber entschieden wurde vor dem Landgericht in Magdeburg, aber ich freue mich immer sehr, wenn Leute etwas zu dem eigentlichen Thema beizutragen haben. -.-

  5. anonym4. Mai 2014 um 23:06

    @jörg: (ironie an)ja das ist tätsächlich das empörende an diesem blogeintrag….(ironie aus)

    @ronny: danke für den artikel

  6. daMäx4. Mai 2014 um 23:19

    Es läuft wie immer in der Kriminalstatistik… der fiese linke Terror allerorten m(

    PS: Das GIF muss ich mir gleich mal klauen, sowas kann man immer mal gebrauchen :)

  7. asdfg4. Mai 2014 um 23:27

    Ronny,

    Bester Kommentar bisher :D
    Daumen nach oben xD

  8. Yeti4. Mai 2014 um 23:27

    Ich bin schockiert!!!
    Echt ma… Das ist näher an Halle!

    So, danke Ronny und BowDevil und zur Statistik – Der Bundesverfaschungsschutz zeigt mal wieder eindeutig wo es hingeht…

  9. NichtSicher5. Mai 2014 um 00:29

    also wenn nazis sich auf einer demo vermummen ist das dann auch eine links motivierte starfttat? :D

  10. Vokianer5. Mai 2014 um 09:20

    Und jedes Hakenkreuz wird dem rechts motivierten Bereich zugeordnet…wobei man aber nicht weiß, wer es tatsächlich an eine Wand geschmiert hat. So ist das nunmal mit Statistiken…

  11. der Uwe5. Mai 2014 um 09:41

    JÖRG,

    war auch in der Schule… aber was ist denn Georaphi???

  12. Bernd5. Mai 2014 um 11:02

    Woher stammt denn das angeführte Zitat? Ist das der Spiegel oder gibt es noch andere Quellen? Hat schon mal jemand verglichen, wie es bei den einzelnen Ländern aussieht; ob der Verfassungsschutz dort die PMK-links ähnlich manipuliert?

  13. stefan5. Mai 2014 um 11:19

    Mit ziemlicher Sicherheit hat der Anstieg etwas mit einer einzelnen Veranstaltung zu tun, bei der fast 1000 Menschen über Stunden von der Polizei eingekesselt und letztlich unter Anwendung „unmittelbaren physischen Zwangs“ abgeführt wurden… Das müssen aus Sicht der Polizei natürlich alles linke Straftäter gewesen sein, sonst hätte man ja in einem Rechtsstaat nicht so vorgehen können. http://www.fr-online.de/blockupy-frankfurt/blockupy-demo-entsetzen-ueber-polizei-kessel,15402798,23144620.html

  14. Zeitfixierer5. Mai 2014 um 11:42

    @Ronny

    Und was gibts zu dem Thema weiter an Sinnvollem beizutragen? Wer glaubt solchen Zahlen bzw. den Schlussfolgerungen, die manche Statistiker, Politiker oder Journalisten daraus ziehen? Da es in dem Beitrag um Genauigkeit ging, konnte ich mir den Kommentar leider nicht verkneifen.

    Die Täter kamen übrigens aus meiner Heimatstadt Schönebeck (bei Magdeburg …) und bei jedem Vorfall dieser Art blutet mir das Herz. Bin froh das nicht mehr wohnen zu müssen. Für die Zurückgebliebenen ist es natürlich bitter, dass nur noch mordendes Nazipack und Armutsberichte die Region in den Medien halten. Dabei ist es eine hübsche Ecke mit authentischen Menschen.

  15. Basti5. Mai 2014 um 13:11

    @Ronny:
    Oder wie gerade der in Kempten verhandelte Fall eines mehrfach wegen Nazi Propaganda vorbestraften Handwerkers der in Kaufbeuren einen russisch stämmigen Familienvater unprovoziert zu Tode geprügelt hat: einen rechtsextremen Hintergrund konnte das Gericht nicht feststellen. *facepalm*

  16. Zeitfixierer5. Mai 2014 um 13:30

    Noch was: Diese Erhebungen werden nur gemacht, damit die Planstellen von sesselfurzenden, Strichliste führenden Beamten erhalten werden und der Polizeipräsident beim Neujahrsempfang den Anstieg der Straftaten zum Anlass nehmen kann mehr Überwachungsmaßnahmen von der Politik zu fordern.

    Dem Opfer bringts nämlich im Anschluss herzlich wenig zu wissen aus welcher politischen Ecke der Täter kam.

  17. floh5. Mai 2014 um 13:40

    Zeitfixierer,

    danke, endlich mal das einzig richtige statement hier!

  18. Konrad5. Mai 2014 um 13:41

    Ich will mich gar nicht in diese Unterhaltung mit einmischen, mich würde aber interessieren, welche Quellen dieser Artikel hat…

  19. Stephan5. Mai 2014 um 14:16

    Hagen Rether sagt wie’s ist:

  20. Stephan5. Mai 2014 um 14:17

    Hagen Rether zu Linker und Rechter Gewalt:

  21. Zeitfixierer5. Mai 2014 um 14:28

    Hier gehts zur Statistik. Es ist übrigens eine Unsitte, seine Quellen bei solchen Artikeln nicht anzugeben, sondern nur zu zitieren (und dann noch oft aus dem Zusammenhang).

    Aber wie gesagt, diese Zahlen sind meiner Meinung nach sowieso totaler Quatsch und dienen lediglich den Interessen bestimmter Personen.

    Ein weiteres schönes Beispiel für interessengeleitete Zahlenakrobatik ist z.B. der jährliche Bericht („Schwarzbuch“) des Bund der Steuerzahler e.V., in dem immer die bösen Steuerverschwendungen angeprangert werden. Dieser Verein verfolgt völlig andere Ziele als sein Verbraucherschutz-Image vermuten ließe …

  22. Friedrich Sartorius5. Mai 2014 um 16:19

    Verstöße gegen das Versammlungsgesetz sind mit Sicherheit nicht bei den Körperverletzungen zu finden. Die sind zwar nicht um 40% angestiegen, dafür aber um 28%, reicht auch. :-)

  23. Steffi6. Mai 2014 um 14:34

    Ja, es ist halt nicht alles Gold, was glänzt. Und wenn mir der Staat ein X für ein U vormachen will, dann ziehe ich zunächst einmal 24 andere mögliche Buchstaben in Betracht. Für mich hat die BRD in jeder Hinsicht ihre Glaubwürdigkeit verloren, so sie denn jemals vorhanden war. LG, Steffi

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.