Lutz „Pegida“ Bachmann zieht sich zurück und Pegida verklagt Legida

Ganz schön was los im Abendland. Erst zieht Lutz „Hitler-Selfie“ Bachmann die Konsequenzen für seine auf Facebook und Twitter veröffentlichen rassistischen Äußerungen und tritt bei Pegida zurück und dann prüft sein Restverein eine Unterlassungsklage gegen die bis vor kurzem noch geistigen Geschwister von Legida, zu deren Unterstützung Pegida kürzlich noch aufgerufen hatte.

Der Rücktritt Bachmanns, so Oertel, sei „für die Bewegung die einzige Möglichkeit“ gewesen. „Die jetzt bekannt gewordenen Facebook-Postings Lutz Bachmanns vom September weisen wir als Verein aufs Schärfste zurück. Sie tragen nicht dazu bei, Vertrauen zu den Zielen und Protagonisten von Pegida zu entwickeln.“

Hier die dazu vorhin veröffentlichte Pressemitteilung.

Und dann sind da noch die Hools von Hogesa, die den Aluhut aufgesetzt haben und nun auch nicht mehr mit Pegida spielen wollen.

Das alles verwirrt offenbar so einige.

Und klar, kommen bei soviel Durcheinander auch Gerüchte auf.

Dabei soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass sich AfD-Chefin Petry per Mail in einer Pressemitteilung schon zu dem Rückzug von Bachmann äußerte, bevor der überhaupt offiziell bekannt war. Kurz darauf zog der AfD Pressesprecher die Mitteilung wieder zurück. „Der Vorgang wirft die Frage auf, wie eng AfD und Pegida zusammenarbeiten.“ Die AfD beteuert immer wieder, mit den Pegidis keine gemeinsame Sache machen zu wollen.

Ich muss eingestehen, dass mich das alles gerade auch ein wenig amüsiert – gibt ja sonst nicht viel zu lachen bei den Pe/Legiden.

Tagged: ,






Kommentare: 11

  1. jens 21. Januar 2015 at 20:02  zitieren  antworten

    Ich hau mich hier grad weg, Mann.

  2. Henni Hennson 21. Januar 2015 at 21:35  zitieren  antworten

    Ist PEGIDA jetzt die Judäische Volksfront und LEGIDA die Volksfront von Judäa? Oder umgekehrt? Ach egal, ich hol mir noch ’ne Tüte Otternasen und beobachte den Reigen weiter von zuhause aus. :)

  3. Andreas 21. Januar 2015 at 21:40  zitieren  antworten

    Jetzt drehen wirklich alle durch :-D Zeit für Pocorn oder auswandern?

  4. Hipsterhasser 21. Januar 2015 at 22:34  zitieren  antworten

    @Andreas …Popcorn ist ne gute Idee :D

  5. scheich 22. Januar 2015 at 03:05  zitieren  antworten

    der -ida-scheiss,don’t care!bald ist wieder frühling.s

  6. […] PEGIDA-Führer Lutz Bachmann ist auf seiner braunen Kacke ausgerutscht und von den Pegida-"Ämtern" zurückgetreten. Und […]

  7. glamorama 22. Januar 2015 at 07:34  zitieren  antworten

    Aus der Pegida-Story lassen sich zwei Dinge lernen:

    1. Das gesellschaftliche Eis, auf dem wir alle stehen, ist verdammt dünn. Wenn schon eine dahergelaufene Witzfigur (siehe das „Hitler-Bild“) wie Bachmann bundesweit zehntausende Menschen auf die Straße bringt und hunderttausende Sympathisanten findet, was könnte dann erst ein intelligenter, charismatischer „Führer“ erreichen? Man stelle sich bloß einmal die Ideologie Bachmanns gemischt mit dem Aussehen und Auftreten von K.-T. zu Guttenberg vor!

    2. Die Mehrheit der Menschen ist dumm bzw. wird dumm gehalten. Nach Euro-Krise und Snowden-Enthüllungen sollte eigentlich jedem, der gelegentlich die Nachrichten schaut, klar sein, wo die Verantwortlichen für die heutigen Zustände zu suchen sind. Tipp: Es sind nicht die Griechen, nicht die mittellosen und verfolgten Flüchtlinge aus Syrien und auch nicht irgendwelche religiösen Fanatiker – es sei denn, man betrachtet den Glauben an einen Gott namens Dividende als Religion.

  8. Prian 22. Januar 2015 at 14:20  zitieren  antworten

    Henni Hennson,

    SPALTER!!

    Made my day. Danke Henni.

  9. Blah Blahson 22. Januar 2015 at 16:15  zitieren  antworten

    Ich hab den Eindruck dass sich sämtliche neu entstehende Gruppierungen, die mit einem gewissen Mainstreampotenzial anfangen, nach einiger Zeit des Höhenflugs beginnen, sich selbst zu zerfleischen. Siehe Piraten, siehe AfD, siehe jetzt Pegida/Legida, siehe HoGeSa (Markenstreitigkeiten, Unterlassungsklagen…).
    Anyway, wenn Hools, Verschwörungstheoretiker und neurechte Spinner sich gegenseitig aufreiben, bin ich der letzte, der sich drüber aufregt. ^.-

  10. landwirtschaft 22. Januar 2015 at 21:06  zitieren  antworten

    Das, was glamorama sagt und:
    Auf der einen Seiten stehen die dummen Nazis und blöken irgend’n dummes Zeugs. Auf der anderen Seite dann die etablierten Politiker und Medien. Die dazu ihre schlauen Statements abgeben, wie solche Phänomene denn zu erklären seien und man müsse den Dialog suchen, dann die Linken und irgendwelche Blogger, die sich drüber lustig machen…
    Aber: darüber hinaus vergisst man irgendwie die relevanten Themen. Soziale Ungerechtigkeit und Ungleichheit, immer mehr kranker Scheiß, der weltweit abgeht, z.B. TTIP/TISA, Massenüberwachung – alles wird immer wahnsinniger und wir haben nix besseres zu tun, als uns von diesen Vollspacken ablenken zu lassen – im Ernst?!
    Ich will keine Verschwörungstheorien aufstellen, aber man muss sich immer fragen, wem Dinge nützen. Und dem Geld folgen. Man sollte mal mehr über das sprechen, was wirklich passiert und nicht nur das, was einem vornherum vorgegaukelt wird…

  11. […] Los exklusiv aufgenommen. Vielleicht hätte ich mir die Arbeit gar nicht mehr machen brauchen, weil sich die Pegida gerade selbst zerstört. Aber da sind noch alle die Leute auf der Straße und in den Netzwerken, die so schnell […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *