Skip to content

Mit einer Drohne über Alaska: Solstice

Die Leute von SturgeFilm haben eine Kamera unter eine Drohne gebunden und sind mit dem Ding irgendwo über Alaska hin und her geflogen. Das sieht verdammt großartig aus. Ich habe ab Montag Urlaub und bekomme gerade ein wenig Bock auf Alaska, was wohl eher nicht klappen wird. Bleibt immerhin dieser Kurztrip in Form eines Videos. Auch der Soundtrack ist mit Professor Kliqs „Satellite“ außerordentlich passend gewählt. Nur das Ende, das hätte man ein wenig anders gestallten können.

(Direktlink)

6 Kommentare

  1. hannes100011. August 2014 um 10:38

    Das Ende erinnert schon sehr an Apocalypse Now, farblich wie auch vom Ton her, hör dir mal die letzten 3 Sekunden an, ich seh Martin Sheen quasi besoffen aufm Bett liegen ;)

  2. max1. August 2014 um 10:46

    Sehr schönes Video! Es wäre aber sehr prima, wenn du bei solchen Beiträgen nicht mehr von „Drohnen“ sprechen würdest. Das war mit Sicherheit ein Quad/Hexa/Octocopter (Multicopter) und keine militärische Waffenplattform, die satellitengesteuert aus Tausenden km Entfernung aufklärt oder Waffeneinsätze fliegt. Leider ist unser schönes Hobby im Moment sehr viel Kritik ausgesetzt, weil viele Menschen beides auf eine Stufe stellen und denken, dass wir sie mit unseren Koptern ausspionieren wollen oder sonst irgendwie bedrohen. Wenn man die Teile nun auch noch Drohnen nennt, hilft das leider nicht gerade. In den USA sind sie kurz davor, FPV zu verbieten, ist wirklich übel… Danke!

  3. Ronny1. August 2014 um 11:07

    max,
    Ich benutze das ganz bewusst um klar zu machen, dass man die Dinger eben nicht nur für militärische sondern auch für so schöne Zwecke einsetzen kann.

  4. max1. August 2014 um 11:09

    Das ehrt dich, aber es sind eben 2 verschiedene Sachen :-). Eine Drohne ist eben kein Modellbau-Luftfahrzeug, das man als Hobby fliegt.

  5. Sebastian1. August 2014 um 11:41

    max,
    Drohne ist ein Synonym für Unbemanntes Luftfahrzeug! vorher informieren bevor man den klugscheißmodus anwirft

  6. max1. August 2014 um 13:26

    Sebastian,

    der einzige, der jetzt klugscheisst, bist du… technisch ist das sicher korrekt und irgendwie kann man sicher Drohne zu allem sagen, wo kein Pilot direkt drin sitzt. Mir (bzw. uns, der gesamten Multirotor/FPV-Community) geht es darum, dass dieser Begriff eben in der Öffentlichkeit negativ besetzt ist und wir nicht mit diesem Label belegt werden wollen. Es gibt zig Webseiten und Videos, die sich mit dem Thema beschäftigen, falls du offen bist für ein paar Argumente:

    http://flitetest.com/articles/flitetest-podcast-013-drones-vs-uav
    https://www.youtube.com/watch?v=dMe0J-mTtLM (Flite Test: What is a drone?)
    http://rcflightline.com/drones-vs-radio-controlled-aircraft-a-look-at-the-differences-between-the-two/

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.