Skip to content

Nils Frahm, Woodkid und Robert De Niro machen Kurzfilm über Flüchtlings-Thematik


(Direktlink)

Die drei haben sich mit dem französischen Künstler JR und Eric Roth zusammengetan und einen 17-minütigen Film in einem verlassenen Krankenhaus-Komplex auf Ellis Island gedreht. Thema: die internationalen Flüchtlingsbewegungen. „Ellis“ heißt dieser und geht schon eine Weile durchs Netz. Am 8. Juli erscheint die dazu gehörende EP auf Erased Tapes. Die Einnahmen gehen an Sea Watch.

iTunes und Netflix haben den Film schon in ganzer Länge.

Ellis, out on Erased Tapes on July 8, is the pair’s soundtrack to a new short film directed by artist JR, starring the Oscar-winner as an immigrant venturing through the crumbling hallways of New York’s abandoned Ellis Island hospital complex.

“The opportunity to work on JR´s fantastic short film came through my good friend Yoann aka Woodkid,” says contemporary classical favourite Frahm. “We agreed on recording the piano parts in my studio in Berlin and so it happened that JR and Woodkid were guests at Durton studio on a wonderful late summers day in 2015. We managed to record all the crucial elements that day. The music fell into our laps and melted with the images: a wonderful experience. The film has stuck in my head ever since; it moved my heart and changed my soul.


(via FACT)

4 Kommentare

  1. Kurzfilm… | Web - Crap31. Mai 2016 um 22:26

    […] über Flüchtlingsbewegungen. Mich hat er ziemlich gekriegt. Musik von Nils Frahm und Woodkid. via […]

  2. eark3. Juni 2016 um 21:22

    schön, wenns nicht der „Interstellar“ Sountrack wäre… und wer weiß wo der schon geklautwurde…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.