Zum Inhalt springen

Adamski – Killer, live at the Haçienda, Manchester, 1989

Bin jetzt doch ein wenig überrascht, wie sehr das Ding scheppert, habe ich so nicht in Erinnerung.

one of two times Adamski played at the legendary Haçienda in Manchester, 1989
the instrumental version was one of the rave live favorites before being released as a single with vocalist Seal in 1990


(Direktlink, via Rave strikes back)

9 Kommentare

  1. lo7. Dezember 2021 at 18:56

    Fett! Hat mir damals schon gefallen als das Ding rauskam,..hat er ja gemeinsam mit Seal geschrieben,..

    cool,..danke fürs reinstellen und die Erinnerung …

  2. Gregorius7. Dezember 2021 at 19:06

    Danke für die Erinnerung an dieses saustarke Stück. Hatte mich damals schon absolut vom Stuhl auf die Tanzfläche gerissen.

    Aber damals wie heute ist Seal eben grandios!

  3. Gregorius7. Dezember 2021 at 20:00

    Geht auch ab wie Luzy, Adam Sky mit Nina Hagen!

    • Jahrgang627. Dezember 2021 at 21:10

      Ernsthaft ?

  4. Uwe7. Dezember 2021 at 21:16

    Meine Fresse was ein geiles Brett.

  5. Niels8. Dezember 2021 at 10:11

    Die ambient version find ich tausend mal besser als mit dem Gejammer.

  6. Matteo8. Dezember 2021 at 10:43

    Meint ihr der Rasta (Ende des Videos) ist Seal? Wäre ja witzig :)

    • Matteo8. Dezember 2021 at 10:46

      Gerade drüber gestolpert: Nope, das ist Daddy Chester

  7. me9. Dezember 2021 at 07:13

    musste hoeren mit der katze eins drunter…

Schreibe einen Kommentar zu Niels Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.