Zum Inhalt springen

Aldi Süd reagiert auf „besorgten Bürger“

Man könnte ja meinen, dass die gerade von der AfD nahezu hysterisch angetriebene Debatte um die angeblichen Umbenennungen christlich, weihnachtlicher Traditionen so langsam aber sicher durch und damit endgültig überflüssig sei, aber irgendwie verfängt das nicht bei jedem und manche sind sich dann echt nicht zu blöde, dass auch noch öffentlich vor sich herzutragen. So wie jener Herr hier – nennen wir ihn einfach Horst.


(via Kaffeecup)

12 Kommentare

  1. Speravir10. November 2019 at 02:36

    Ironischerweise stammt die Pflanze selbst ja aus dem westlichen Mittelamerika (heute Mexiko und Guatemala) und wurde ursprünglich wie viele andere als Zierpflanze eingeführt und auch nicht als Weihnachtsstern bezeichnet, aber bekanntlich kannst du solchen Herrschaften nicht mit Fakten kommen.

  2. YoureAGenius10. November 2019 at 13:22

    Völlig am Thema vorbei. Es geht um Tradition. Wenn die Frage nach der eigenen Tradition verleugnet wird und in „Rassismus“-Argumentation geswitcharoo‘t wird, braucht man sich auch nicht um so „dumme“ Menschen wundern, die sich berechtigt missverstanden und verallgemeinert fühlen. Witzigerweise heißt es dann noch, man würde alle Kulturen und Meinung willkommen heißen…seine aber nicht (weil seine böse ist!).

    Mich kümmert das alles nicht wirklich…aber irgendwie scheint ja nicht nur Horst nicht so helle zu sein, sondern der ganze ideologische Quatsch auf „beiden“ Seiten.

    Am Ende ist eh alles PR um möglichst viele Kunden zu haben. Zu Hitlers Zeiten waren sie alle pro Hitler, jetzt sind sie alle pro Regierungslinie aka entsprechen der gesellschaftlichen Vorgabe.

    Was ebenso witzig ist, das das ein Artikel überhaupt wert ist, den man dann auch noch aufgreift.

    Keifend geht die Welt zugrunde 🤷🏻‍♂️

    • Harry10. November 2019 at 20:28

      Du hast vergessen, dich dann auch wirklich Horst zu nennen.
      Völlig am Thema vorbei geht allerdings ausschließlich dein Kommentar. Du kannst beim besten Willen nicht erkennen, dass es dem Urpsrungs-Horst um etwas anderes als eine vermeintliche Tradition geht (die nicht viel mehr als ein länger andauernder Werbegag ist), hast aber offensichtlich hochsensible Sensoren dafür, dass es in der Antwort von Aldi um mehr geht, als sie Schreiben. Du erkennst einen Rassismusvorwurf, der nirgends ausgesprochen wird, du spürst, wie die Kultur von Urpsrungs-Horst ausgegrenzt wird. Hast du schon mal daran gedacht als Medium Geld zu verdienen?
      Du inszenierst die hier als vermeintlich neutral und ausgewogen, präsentierst hier aber nix als langweiliges rumgeopfere. langweilig.

  3. Genial10. November 2019 at 15:05

    Nennt mich ruhig Horst, denn ich bin auch einer dieser „besorgten Bürger“. Besorgt, weil es eine Pflanze mit dem Namen Weihnachtsstern gibt aber keine Pflanze mit dem Namen Winterstern existiert. Besorgt, weil sich beide zum verwechseln ähnlich (=identisch) sind: https://static3.infranken.de/storage/image/8/1/9/7/3317918_artikel-detail-bild-952w_1tNVRn_wwIfWl.jpg Besorgt, weil man es einfach als eine „Abwandlung“ bezeichnet und argumentiert damit eine Verwechslung zu vermeiden!??! WIE BITTE? Besorgt, weil jemand dem das auffällt und dahinter eine absichtliche Umbenennung vermutet (und jetzt bestreitet hoffentlich niemand hier das es diese gibt) gleich so dermaßen verunglimpft und sofort in die rechte Ecke gestellt wird, das sich alle Hufeisen verbiegen! Besorgt, weil von „seltsamen Mutmaßungen“ gefaselt wird, die gar nicht SO abwegig sind. Besorgt, weil der Hinweis auf den Weihnachtsstern als Teil einer christlichen Kultur als „Kein Platz für Rassismus“ identifiziert und abgewürgt wird. Vor allen Dingen aber sehr besorgt weil viele vollkommen ungeprüft Beifall klatschen, weil gegen rechts geht immer. Da hat man automatisch Recht. Immer. ist halt so. Keine (Nach-)Fragen mehr möglich. Sinn, Logik, Diskussion, Ausgewogenheit – alles tot. … oder „darfst du gerne woanders verbreiten“.

    • Harry10. November 2019 at 20:41

      Na mit der Genialität scheint es bei dir nciht so weit her zu sein.
      Du machst sehr deutlich, dass du vor allem eins bist: besorgt. Warum und wegen was ist letztlich egal. das präsentierst du sehr anschaulich, weil dir wirklich keine Konstruktion zu blöde ist, um sie als Grund für deine Besorgtheit zu präsenieren.
      Du hälst etwas für Tradition und Kultur – abendländische, christliche gar! – was es seit den 1950ern gibt und von Anfang an als Werbegag (ausgerechnet noch aus den USA) eingeführt wurde. Du bist besorgt, weil dein dir liebgewordner Marketing-Schwachsinn durch einen anderen Schwachsinn ersetzt wird, mehr nicht. Mit Kultur, Tradition oder was auch immer hat das alles wirklich nix zu tun.
      Du hälst Sachen für identisch, weil du zwischen einer Vorstellung in deinem Kopf und einem schnell herbeigegoogelten Bild keinen Unterschied erkennen kannst. Ein wahres Genie! Vielleicht ein anderer genialer Gedanke: Aldi verwendet eine andere Züchtung, die nicht aus der selben Gattung stammt aber sehr ähnlich aussieht (weil sie so gezüchtet wurde) und möchte sich vor möglichen rechtlichen Konsequenzen Schützen, indem sie das ganze nicht Weihnachtsstern nennen.
      Du warst vermutlich auch einer der sehr besorgt um die Kultur und Tradition war, als die Meldung rumging, dass der Dresdener Weihnachtsmarkt in Striezelmarkt umbenannt wurde. Blöd nur, dass der schon immer so hieß.
      Von „Kein Platz für Rassismus“, rechter Ecke hat übrigens niemand gesprochen außer dir. Das ist die selbe alte Leier, sich Vorwürfe, die nie geäußert wurden zu erfinden, damit man sich dann wieder als unterdrücktes Opfer fühlen kann. Dann muss man auch nicht auf Argumente eingehen. Puh. Glück gehabt. Echter Genie-Streich

      • Genial10. November 2019 at 21:47

        Besorgt sein = blöde Konstruktion? Tradition des Weihnachtsstern = Werbegag und Marketing-Schwachsinn? Das Bild aus dem Zeitungsartikel über genau diese Diskussion = schnell herbeigegoogelten Bild? Die ALDI-Antwort enthält zwar den HashTag „Kein Platz für Rassismus“ = davon hat übrigens niemand gesprochen? „Alte Leier… unterdrücktes Opfer… muss man nicht auf Argumente eingehen“. Klasse, genauso habe ich mir das bei Dir vorgestellt: Aneinander vorbei reden, andere Ansichten herabwürdigen, als Schwachsinn betiteln und von erfundenen Vorstellungen im Kopf zu reden. Also immer schön persönlich und beleidigend.
        Aber das kümmert mich ehrlich gesagt nicht die Bohne.
        Denn das wirklich schlimme an der ganzen Sache ist, das genau diese Handlungsweise (Deine und die von ALDI), nämlich alles was NICHT anerkannter Mainstream, political correct, minderheitenkonform, links, gegen rechts oder gegen den Klimawandel ist, sofort und ungefragt abgestempelt und in diese eine besondere Ecke gestellt wird. JEHOVA. Aber niemand (be)merkt, das eine Diskussion außerhalb des allgemein gültigen Einheitsbreis so nicht mehr möglich ist! Bloß keine Plattform geben – aber genau das ist es, was die Leute regelrecht zur AFD treibt, nein, peitscht! Oder auf jeden ruhigen (Nach-)Denker zu diesem „Teufelskreislauf“ zumindest auch radikalisierend wirken kann. Im Grunde genommen also ein echter Barbara-Streisand-(Boomerang)-Effekt, den die linken Fanatiker und Du anscheinend noch nicht verstanden haben.

        • Harry11. November 2019 at 01:12

          Wow, du wolltest schnell nochmal alle bullshit-Register ziehen, die es so gibt, oder? Klare Sache, ich unterdrücke hier deine Meinungsfreiheit und treibe dich, alle anderen und vor allem die „ruhigen (Nach-)Denker“ damit zur AfD. Als ob ihr noch irgendwelche Ausreden brauchen würdet um Faschisten zu wählen.
          Die Vorstellung, es finde ein Komplott gegen die „christlich-abendländische Kultur“ statt inzuge dessen Aldi seinen Beitrag leistet und den Weihnachtsstern umbenennt = Blöde Konstruktion.
          Tradition des Weihnachtssterns = Marketing-Schwachsinn! Du hast es erfasst. Lies ggf. auf der Wikipedia-Seite zum Weihnachtsstern nach. Es ist ein Marketing-Schwachsinn aus den 1950ern. So ähnlich wie der Weihnachtsmann.
          Den Artikel aus dem du das Bild hast, hast du sicherlich lange und sorgfältig schon aufgehoben. trotzdem zeigt dein „Beweis“ genau garnichts. Was man auf dem Bild sieht ist nicht identisch mit einem Weihnachtsstern.
          Das mit dem Hashtag habe ich tatsächlich übersehen.
          Du scheinst die Phrasen und Schalgwörter allerdings wirklich schon so gefressen zu haben, dass ich nich wirklich daran glaube, dass du hier irgend eine Erkenntnis haben wirst. Um das mal in deiner Sprache auszudrücken: Du merkst nicht, dass eine Diskussion mit deinem AfD-Sprechblasen Einheitsbreis nicht möglich ist. Mit eurem wirren geplärre und absurden Konstruktionen, euren Angriffen auf Andersdenkende und die Meinungsfreiheit, euren Brandanschlägen und Hetzreden treibt ihr übrigens mehr und mehr Leute nach Links. Das habt ihr offensichtlich nicht verstanden.

          • Genial11. November 2019 at 14:35

            Ich habe nur versucht das Geschehene zu beschreiben, zu begreifen und zu verstehen. Zu erklären weshalb nicht immer gleich sofort DAS dahinterstecken muss, was man sehen will oder was vielleicht einige darin sehen wollen. Es auch andere, ganz normale Hintergründe dazu geben kann und gibt. Ich denke das ist hier für jeden der Leser ohne Fanatikerbrille auch sehr gut nachlesbar und nachvollziehbar.
            Und jetzt kommst Du erneut mit deinen ganz großartigen und unwiderlegbaren Argumenten wie: Ich rede „Bullshit“, Ich habe oder gebe mir „Ausreden…um Faschisten zu wählen“, Ich hätte „Phrasen und Schlagwörter gefressen“, Ich gäbe „wirres Geplärre und absurden Konstruktionen“ von mir, meine Worte wären „Angriffen auf Andersdenkende und die Meinungsfreiheit“, Ich vorbereite oder führe „Brandanschläge und Hetzreden“ durch. Guck Du Dir mal deine eigene „Wortwahl / Assoziationen / Diskussionskultur“ etwas genauer an. Vielleicht entdeckst Du da etwas. Insbesondere nachdem Du zwischendrin „Das mit dem Hashtag habe ich tatsächlich übersehen“ zugibst – ich Dir zu deiner Erkenntnis wirklich ganz herzlich gratulieren möchte. Doch an genau dieser Stelle kann nur mutmaßen kann, dass Du vermutlich leider nicht weiter darüber nachgedacht hast. Denn dieser Punkt ist ein ganz wesentlicher in der ganzen Geschichte, in der Auseinandersetzung und meiner Argumentationskette dazu, die Du erneut als „Bullshit“ und „AfD-Sprechblasen“ abtust.
            Und was den Weihnachtsstern und den Weihnachtsmann, den Marketing-Gag, die Tradition und Religion betrifft: Ich bin nicht religiös und glaube nicht an Gott. Dennoch habe ich so viel Empathie in mir, dass ich mich trotzdem für jeden Menschen der besser gelaunt aus (s)einer Kirche herauskommt mitfreuen kann. Eben soviel Empathie habe ich, das ich den Weihnachtsmann gegenüber religiösen Menschen, insbesondere aber im Beisein von Kindern, niemals als Marketing-Schwachsinn bezeichnen und Ihnen damit all ihre Fantasie und Freude nehmen und zerstören würde. Ich respektiere Menschen und Ihre Kulturen. Beispielsweise würde ich als Frau niemals im Minirock oder kurzen Hosen in einem islamischen Land durch die Strassen laufen und deren Kultur damit provozieren. Weshalb es genau umgekehrt, also als Beispiel, in einer Burka gut sein soll, die Frau nicht benachteiligt und absolut nichts in einer „offenen Gesellschaft“ provoziert hat mir aber noch niemand erfolgreich erklären können. Stichwort: „Islam is right about women.“ Aber das führt uns hier vollkommen am Thema vorbei!
            Nur eines noch: Es spricht schon für sich selbst und natürlich damit auch für Dich persönlich, wenn so ein banales Thema wie der „Weihnachtsstern“ in solch einer Art und Weise, einer Konfrontation (Diskussion würde ich das jetzt fast nicht mehr nennen wollen), in einer unüberwindbaren Mauer endet und letztendlich dann dadurch genau diesen Hass hervorruft und fleißig mitproduzieren tut, den wir eigentlich alle gemeinsam bekämpfen wollen.
            Wer jetzt was, wie und wovon nicht verstanden hat, bleibt jedem Lesenden frei und offen zu interpretieren.

            • Harry12. November 2019 at 12:18

              Der Mythos – oder vielleicht besser die Lügengeschichte – von einem Angriff auf die „christlich-abendländische Kultur“, dem Aldi hier „im vorauseilenden Gehorsam“ (wem gegenüber eigentlich?) seinen Tribut zollt ist eine der zentralen Erzählungen der neuen Rechten. Das sind die Leute, die genau das tun, was ich beschrieben habe, Hetzen, Einschüchtern, brandschatzen und morden. Kassel und Halle sind für letzteres nur die augefälligsten Beispiele dieses Jahr.
              Eben weil sie nicht stimmt, führt diese Erzählung notwendig zur Gewalt und zur Vernichtung derer, die man dafür Verantwortlich macht. Dieser Schwachsinn ist der Grund für den Hass, die Spaltung und die Gewalt, die wir momentan erleben. Dagegen wehre ich mich entschieden und damit schließe ich auch keinen falschen Frieden.
              Du schreibst, dass „es auch andere, ganz normale Hintergründe dazu geben kann und gibt.“. Ganz genau, das habe ich ja erläutert. Aldi verkauft eine Pflanze, die kein Weihnachtsstern ist, aber wie einer aussieht. Deshalb wählen sie einen Namen, der ähnlich klingt, aber nicht der gleiche ist. Ganz normale Hintergründe also. Horst und Du machen daraus auf eine völlig paranoide Weise eben jenen Angriff auf die „christlich-abendländische Kultur“.
              Wenn Horst hier von einer „unterwerfung unter linke Foren und den Islam“ spricht, zeigt sich dieses paranoide Verschwörungsdenken ganz Offen. Es ist deshalb auch folgerichtig, dass Aldi darauf antwortet, dass bei ihnen schon immer alle wilkommen waren und dazu den Hashtag „#keinplatzfürrassismus“ verwendet.
              Tüpen wir Horst klatschen Beifall, wenn Moscheen brennen oder z.B. Parteibüros der Linken angegriffen werden. Tüpen wir Horst stünden sofort bereit wenn es darum geht Menschen abzutransportieren. Um mal einen Auschwitz-Überlebenden zu titieren: „Nicht Hitler, Göring, Goebbels, Himmler und alle wie die hießen, haben mich verschleppt und geschlagen. Nein, es war der Schuster, der Nachbar, der Greisler, der Milchmann, der Postmann, der eine Uniform bekommen, eine Binde bekommen und einen (deutet eine Soldatenmütze an) auf den Kopf drauf … und dann waren sie die Herrenrasse.“ Eine Herrenrasse, die sich damals in einem Kampf gegen die „Unterwerfung unter linke Foren“ und die „jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung“ wähnte, die angeblich die gute deutsche Tradition und Lebensweise angegriffen haben. Die gleiche Wahnhaftigkeit legen heute Horst, die AfD und alle an den Tag, die diesen absurden Erzählungen folgen.
              Horst war derjenige, für den so ein banales Thema wie der Winterstern den Grund geliefert hat, von einer großangelegten Verschwörung von Linken und Muslimen zu phantasieren unter deren Willen Aldi sich unterwirft. Komm mir also nicht damit, dass das über irgendwen etwas aussagen würde als über Horst. Seine Ideologie ist es, die den Hass produziert und gegen die man sich wehren muss (und zwar kompromisslos), wenn man tatsächlich etwas gegen den Hass und für eine friedliche und tolerante Gesellschaft tun möchte.

  4. sld10. November 2019 at 23:23

    Verstehe auch gar nicht, wie so eine Religion, die vor vielen Hundert Jahren mit Schwert und Schild nach Europa kam, als „heimisch“ angesehen werden will. Um hier mal ein neues Fass aufzumachen. Dieser christliche Bullshit adaptierte doch ohnehin alles an Bräuche und Riten, die es vorher gab und nicht verbieten konnte. Und jetzt soll es Tradition sein.

  5. m11. November 2019 at 07:29

    Man stelle sich vor, Jesus war Jude und hatte dunkle Haut.
    Und der Weihnachtsstern heißt doch nicht wirklich so! Das ist in erster Linie eine Euphorbia und die kommt aus Südamerika. Und natürlich gibts davon verschiedene Arten. Genauso wie die Kartoffel.
    Immer das selbe, auf Traditionen rumreiten, aber keine Ahnung haben wo was seinen Ursprung hat oder sonstiges Geschichtsverständnis.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.