Zum Inhalt springen

Bremen legalisiert (ein bisschen) Cannabis

3998139338_67959f423d_z


(Foto: Martijn, CC BY-SA 2.0)

Bremen legalisiert auf Landesebene den Besitz von „geringen Mengen“ Cannabis. Auch der Eigenanbau von „einigen wenigen Cannabis-Pflanzen“ soll strafrechtlich nicht mehr relevant sein.

Künftig gilt in Bremen: Wer mit Cannabis in kleineren Mengen zum Eigenkonsum erwischt wird und nicht mit der Droge handelt, soll nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden. Ebenso soll nicht mehr automatisch der Führerschein eingezogen werden, wenn bei Verkehrsteilnehmern auch nur geringe Mengen Cannabis im Blut nachgewiesen werden. Dies kann laut SPD und Grünen das Land Bremen eigenmächtig umsetzen.

Dagegen war die CDU. Natürlich.

Auf Bundesebene ändert das erstmal nichts. Aber irgendwer muss halt den Anfang machen. Wenn auch einen vorerst nur kleinen.

6 Kommentare

  1. meef21. April 2016 at 22:11

    „Aber irgendwer muss halt den Anfang machen.“
    wie recht du hast.

  2. Stadtmusikant22. April 2016 at 10:24

    Suche neuen Arbeitgeber in Bremen…

  3. filio22. April 2016 at 12:18

    woher stammt denn die info mit den „einigen wenigen Pflanzen“ ?

  4. Cris22. April 2016 at 13:33

    Ob das den Wohnungsmarkt in Bremen beeinflusst?
    Vielleicht können wir in Berlin mit einer Abwanderung rechnen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.