Zum Inhalt springen

Cannabis-Patient raucht zu „provokativ“ und muss 50 Euro Strafe zahlen

(Foto: tdfugere)

Wusstet ihr, dass man, auch wenn man eigentlich dazu berechtigt ist, für das Rauchen von Cannabis bestraft werden kann? So entschied das Bayerische Oberlandesgericht in Fürth. Der Grund dafür: der Cannabis-Patient hatte das Kraut auf einem Marktplatz „öffentlich provokant“ geraucht. Ja, so hab‘ ich auch geguckt.

Ein Mann aus Fürth muss eine Geldbuße zahlen, weil er öffentlich provokant Cannabis rauchte – obwohl ihm das per ärztlicher Bescheinigung genehmigt war. Das Bayerische Oberste Landesgericht bestätigte eine vom Amtsgericht Fürth zuvor verhängte Geldbuße in Höhe von 50 Euro, wie das Fürther Gericht am Mittwoch mitteilte.

5 Kommentare

  1. m1. Februar 2021 at 08:15

    Bayern halt…

  2. Fürther1. Februar 2021 at 09:42

    In der Tat sinnlos sowas. Btw: Das Bayrische Oberlandesgericht sitzt in München, nicht in Fürth, es hat nur über den Fürther Fall entschieden.

    Gruß, ein Fürther

  3. Robert1. Februar 2021 at 16:27

    Wieso sinnlos? Ist auch nicht Bayernspezifisch. Denkt mal etwas genauer drüber nach! Zum etwas Dürfen aber nicht immer und überall, fallen mir spontan viele weitere Sachen ein… beispielsweise Pissen und Kacken. Ja, hört sich zunächst etwas bekloppt an, aber nur weil man etwas darf, muss man es nicht immer und überall dürfen. Was wäre denn, wenn zu der Zeit dort ein Haufen minderjähriger Kinder (oder Schulklasse) vorbei gelaufen sind oder ein paar Mütter ihre Kinderwagen in unmittelbarer Nähe geparkt hatten. Oder vielleicht hat der da 100 Gramm offen in der Dose stehen gehabt. Das nur mal so als ein paar Beispiele ohne hier jetzt die genauen Umstände zu kennen.

    • ML2. Februar 2021 at 12:06

      Ja ne ist klar. Womöglich stillt nachher noch eine Mutter ihr Kind in der Öffentlichkeit, ein Diabeteserkranter spritzt sich sein Insulin und ein anderer wirft sich kurz einen Traubenzucker ein. Alles verbieten und unter Strafe stellen. Sowas soll man nicht sehen, dass ist ja nicht normal, denkt bloß an die Kinder.

      Der Typ hat sich dahin gesetzt, seinen Joint gedreht und dann einen durchgezogen. Vielleicht hat er dabei entspannt und gelächelt.

  4. sld1. Februar 2021 at 17:37

    prust. Ich las die Überschrift und sofort ploppte mir ebenfalls „only in bayern“ auf. Was im Teasertext dann auch so kam. Herrlich absurd die Amts-Leute da.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.