Zum Inhalt springen

Den Klang einer Gitarre durch 100 Effektpedale schleifen

650

Nick Reinhart und Juan Alderete haben 100 Effektpedale hintereinander geklemmt und den Klang einer E-Gitarre durchgeschliffen. Ich wundere mich gerade, dass das nicht schon vorher mal einer probiert bzw. aufgezeichnet hat. Fazit: Effekte können viel, aber zu viel ist eben zu viel, obwohl sich da noch so einiges einstellen lassen würde, genug Potis sind ja da. In der Summe zu hören ab 16:30.


(Direktlink, via FACT)

4 Kommentare

  1. petra pan3. März 2016 at 14:27

    und es klingt tatsächlich geil!

  2. Rocksteady3. März 2016 at 17:07

    Klingt wie AfD Parteitag.

  3. prittiflatsch6. März 2016 at 20:19

    Diesen.. äh.. Sound… bastel ich mit einem Bruchteil der Geräte, des Anschaffungspreises und Stromverbrauchs hin. Gut, man muss ein bisschen nachdenken und zielgerichtet vorgehen..2 bis 3 beliebige Verzerrer, ein Chorus (dazwischen natürlich!), ein Echo, ein Reverb, alle Regler auf 11 und feddich. Ich denke wenn man Behringer-Geräte nimmt, kommt man so mit 60-80 Euro hin :D

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.