Zum Inhalt springen

Die oberösterreichische Gemeinde Fucking will jetzt lieber Fugging heißen

Das kleine Fucking in Österreich hat nicht mal 100 Einwohner aber die haben offenbar trotzdem die Fresse voll von Witzen, die seit Jahren über den Namen der Gemeinde gemacht werden. Nun hat der dortige Gemeinderat beschlossen, dass der Ort ab dem 01.01.2021 nicht mehr Fucking sondern Fugging heißen soll. Und ich glaube, das machen die in erster Linie, um die ständige Neuanschaffung der Ortsein- und Ausgangsschilder zu sparen.

Der kleine oberösterreichische Ort Fucking ist wegen seines Namens in der ganzen Welt bekannt. Ab 1. Jänner 2021 will die Gemeinde sich nun umbenennen – von Fucking in Fugging. Das hat der Gemeinderat bereits am Montag beschlossen.

Dann gucken wir mal, ob das bayrische Petting nachzieht. Eigentlich hätten die ja schon vorher, äh… Sie wissen schon.

5 Kommentare

    • El Django27. November 2020 at 18:52

      Man lernt nie aus …

  1. Matz27. November 2020 at 10:23

    Was ist mit dem Bier?

    • Fritz27. November 2020 at 10:51

      Auch meine erste Frage… Das wurde doch bestimmt nur wegen des Namens aus der Taufe gehoben. Vielleicht darf es noch bis in alle Ewigkeit an diesen besonderen Dorfnamen erinnern.
      Die Dorfschilder steigen jetzt bestimmt nochmal richtig im Wert :D

  2. sebastian27. November 2020 at 10:58

    solange sie nicht das doppel „g“ uebernehmen und „petting“ in „pegging“ umbenennen…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.