Zum Inhalt springen

Ein Auto vom Radweg heben

Wie man’s als Radler halt so macht, wenn mal wieder jemand seine Karre auf dem Radweg geparkt hat, nech.


(Direktlink, via reddit)

6 Kommentare

  1. Blah Blahson29. Juli 2015 at 11:41

    Nanana, nicht dass wieder die Verteidiger der automobilen Integrität in Scharen deine Kommentarspalten fluten, Ronny… Wie ein Arschloch parken ist eine Sache, aber anderer Leute Auto zu berühren ist der Gipfel verabscheuungswürdiger Taten, wissen schon.

  2. doc-rofl29. Juli 2015 at 16:58

    Genau, nicht dass da noch einer was gegen die Leute, die das Gesetz selbst in die Hand nehmen, sagt. Ein Volk, eine Meinung, wissen schon.

    Und Autos wegtragen ist schliesslich auch viel cooler als herum zu fahren, wissen schon.

    Und wie ein Arschloch parken ist auf keinen Fall das Gesetz in die Hand nehmen, denn es gibt in deutschen Städten ja Parkplätze im Überfluss, wissen schon.

    Wer Ironie findet, darf sie behalten, wissen schon.

  3. marc30. Juli 2015 at 10:50

    doc-rofl,

    Komisch, ich finde keine Ironie – ich finde nur den traurig fehlgeschlagenen Humorversuch von jemandem, der es offensichtlich völlig in Ordnung findet, andere Verkehrsteilnehmer zu behindern und / oder zu gefährden, damit er seine Blechkiste bequem abstellen kann und ja nicht zu Fuß gehen muss.

  4. doc-rofl30. Juli 2015 at 11:34

    “ von jemandem, der es offensichtlich völlig in Ordnung findet, andere Verkehrsteilnehmer zu behindern und / oder zu gefährden, damit er seine Blechkiste bequem abstellen kann“

    Und ich finde hier jemanden, der offenbar Texte mit sehr viel Phantasie interpretiert – so viel in aller Kürze zu den fehlschlgeschlagenen Versuchen.

    Zu den Fakten:

    1) Ich hab gar kein Auto.

    2) Einmal Gesetzesverstöße cool finden und sie das andere mal als „Arschlochverhalten“ zu brandmarken, offenbart eine gewisse kognitive Dissonanz.

  5. Harry30. Juli 2015 at 14:58

    doc-rofl,

    Zu 2): Nur wenn man voraussetzt, dass es der Gesetzesverstoß ist, der einen stört. Was aber, wenn ich mich garnicht daran störe, das da jemand durch sein Arschlochverhalten gegen ein Gesetz verstoßen hat, sondern nur daran, dass er sich wie ein Arschloch verhält?
    Zugegeben: Die Aufregung über Leute die blöd parken ist in Teilen nicht weniger kleinkariert als die Aufregung darüber, dass da jemand einfach selbst was macht statt die Polizei zu rufen. Aber darum geht es dir ja nicht.

    Das echauffieren darüber, dass jemand nicht nach dem Gesetz gehandelt hat, in Bereichen in denen es maximal um Ordnungswidrigkeiten geht finde ich schon ein bisschen zwanghaft.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.