Zum Inhalt springen

Ein Wohndomizil in eine Höhle bauen

Ich weiß nicht, wie hoch der Anschaffungspreis für so eine Höhle ist. Ich weiß nicht mal, ob man eine solche überhaupt käuflich erwerben könnte. Angelo Mastropietro jedenfalls hat sich sein Domizil in eine 700 Jahre alte Höhle gebaut. Und das sieht ziemlich gut aus. Kosten dafür: $230.000. Kein Schnäppchen, aber eine Doppelhaushälfte in der Straße hier kostet in etwa genauso viel.

The pressures of modern life mean that most of us have probably dreamt at one time or another of fleeing to the hills. But real-life caveman Angelo Mastropietro has made his hermit dream a reality – by spending over £160,000 turning a 250 million year old cave in the Wyre Forest into his dream home. The ambitious makeover captured the imagination of viewers when it was featured on Channel 4’s Grand Designs in September. The 38-year-old, originally from Worcestershire, was living a high-flying life as the head of a successful recruitment company in Australia when he was diagnosed with multiple sclerosis in 2007. The condition led to him being temporarily paralysed – and inspired him to seek a simpler life.


(Direktlink, via Likecool)

3 Kommentare

  1. DasKleineTeilchen15. Januar 2016 at 08:29

    „ex“-business-man on „his“ property in einem wald, der eher als naturschutzgebiet denn als nutzwald (https://en.wikipedia.org/wiki/Wyre_Forest) deklariert ist. sorry, kotz! da nützt auch nicht, dassa sich wenigstens selbst durch den stein gefressen hat.

    „Ich weiß nicht mal, ob man eine solche überhaupt käuflich erwerben könnte.“ offensichtlich; gibt ja genug arschlöcher, die sich komplette inseln kaufen.

    „and inspired him to seek a simpler life.“ ja, right! knatter war ja genuch für da! inspired my ass!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.