Zum Inhalt springen

Eine Straßenbahnfahrt durch Leipzig im Jahr 1931

Die ursprüngliche Version dieses Videos war wohl mal eine, die in den 1930gern zur Schulung von kommenden Straßenbahnfahrern in Leipzig eingesetzt wurde. Diese aber war offenbar überzeichnet, weshalb Thomas Wangenheim den ganzen Bums nicht nur der Geschwindigkeit wegen angepasst hat. Und dazu den imho übelst guten Soundtrack beibehalten hat.

Der Originalfilm dieser Straßenbahnfahrt durch das alte Leipzig wurde lt. Leipziger Stadtmuseum zur Ausbildung von Straßenbahnführern aufgenommen.

Leider ist der Film in variierender Bildrate aufgenommen und sehr verwackelt (https://www.youtube.com/watch?v=phkrMz6DCwM). Das unruhige Bild störte und die Menschen liefen oft lächerlich schnell. Um den Realismus zu erhöhen, habe ich den stabilisierten Film anhand vor allem der Gehdynamik der Passanten in der Geschwindigkeit korrigiert. Es sind Anpassungen in 22 verschiedenen Filmabschnitten vorgenommen worden. Sie reichen von 10% bis 45% Verlangsamung und haben den Film um sechs Minuten verlängert.


(Direktlink, via reddit)

2 Kommentare

  1. Stephan Hoyer20. Oktober 2018 at 00:19

    Ein Stadt (fast) ohne Autos, wie wunderbar

  2. M22. Oktober 2018 at 12:46

    Lieber Ronny,

    ich habe mir diesen Thomas Wangenheim mal etwas genauer angeschaut. Diese Wurst ist ziemlich scheußlich. Er eignet sich wirklich gut als eine Parodie des deutschenationalen Adels, ist und bleibt aber ein plumper Rassist, der lieber nach einem Reiseführer Baedecker Reiseführer von 1930 durch „Hessen-Nassau“ reist, als zu akzeptieren, dass Hitler den Krieg verloren hat.
    Ich finde diese Verlinkung muss nicht sein oder sollte zumindest erklärt werden.

    Grüße
    M.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.