Zum Inhalt springen

Eine Zeitschrift über die AfD

Bestimmt wieder eines dieser “gleichgeschalteten Medien”, von denen die immer reden. Titanic. Hihi.

Derweil in Bremen: Journalisten auf einer AfD-Veranstaltung in Bremen angegriffen. Und auch schön: der NoAfD Plakatwettbewerb.

tumblr_n4us8w2xDm1rn7bzro1_500


(via KTH)

20 Kommentare

  1. Stephan1. Mai 2014 at 08:08

    die deutsche Art: … Analfixiert. Die kennen uns verdammt gut

  2. Gabriel1. Mai 2014 at 09:40

    Haha! Und aus welcher Zeitschrift ist das?

  3. Elektrobanause1. Mai 2014 at 13:40

    aktuelle titanic, seite 33 =)

  4. migra1. Mai 2014 at 20:05

    Dönerbude,

    Netter Versuch…Leider kann man überhaupt nicht erkennen, was die Glatzköppe da aufhängen. Vielleicht gar CDU-, FDP- oder Grünen-Plakate?! Wenn schon gegen die AfD Stimmung gemacht werden soll, dann bitte auch mit Substanz und nicht so eine durschaubare Propaganda.

    • Ronny1. Mai 2014 at 21:20

      migra,

      *lol*

      Ja, wenn man sich die Hände vor die Augen hält, könnte man sogar meinen, das sei ein Plakat der Linken. Aber auch nur dann. Ansonsten ist das relativ eindeutig ein Plakat der AfD. Um genau zu sein, dieses hier: Bildschirmfoto 2014-05-01 um 21.13.59
      Zum Vergleich: Rechtsstaat statt Rechtsbruch plakatiert sonst keiner, das Vokabular allerdings stammt – Überraschung – von der NPD. Aber man kann davor natürlich auch die Augen verschließen. Nächster Versuch dann sicher: die haben ja nur die AfD-Plakate abgehangen, um welche von der NPD platzieren zu können.

      Und ich weiß gar nicht, wie viel “Substanz” es noch braucht, wenn ich lese, dass die Journalisten auf ihren Veranstaltungen bedrängen. Nun nimm mal die Hände von den Augen, dann siehst du das auch. Auch wenn es schmerzhaft sein mag.

  5. migra1. Mai 2014 at 21:33

    Ronny,

    OK, Dein eingestelltes AfD-Plakat hat mich überzeugt. Trotzdem: Immer schön locker durch die Hose atmen. Im Gegensatz zu anderen, kenne ich nicht jedes Plakat aller Parteien. Interessieren mich auch nicht im geringsten, um ehrlich zu sein. Ich wollte einen konkreten Beweis (den habe ich jetzt ja) und da war das Bild von @Dönerbude nun nicht gerade optimal. Ich konnte darauf jedenfalls nichts lesen.

  6. Eisboer2. Mai 2014 at 00:33

    migra,

    Du solltest deinen Sprachstil mal überdenken. Wenn du nicht genau siehst, dann frag doch einfach nach, statt gleich – ironischer weise – von der Gegenseite mit Unterstellungen zu kommen.

    Außerdem ist “locker durch die Hose atmen” nicht angesagt bei Nazis.

  7. Martin2. Mai 2014 at 01:21

    haha, anstatt eine eigene partei zu gründen und so ideen einzubringen und sich an wahlen zu beteiligen. stattdessen fällt es wesentlich leichter jemanden einfach so als doof zu bezeichnen. sehr argumentativ läuft das ganze ja nun nicht ab. hat man auch gesehn als lucke bei friedmann war.
    schon wahnsinn wie einige leute nicht werbung für ihre sache machen, sondern nur gegen die anderen ächzen. gleichzeitig auch unheimlich spannend zu sehen, wie versucht wird, das volk so zu beeinflussen, dass die afd nicht gewählt wird – sowas findest nichtmal bei der npd statt :D

  8. Yarak Hassan2. Mai 2014 at 20:23

    Hängen die AfD-Atzen hier jetzt auch schon ab oder wat?

  9. Josch3. Mai 2014 at 03:46

    Bin keine AfD Atze (@Yarak:-) – beschäftige mich auf Grund meines Jobs zumindest regelmäßig zum Wahlkampf mit den jeweiligen Programmen. Kann allerdings nicht verstehen, weshalb die AfD in Deutschland prinzipiell über den NPD-Kamm geschoren wird. Die Sprüche auf den Plakaten sind teilweise fragwürdig, wobei’s in Wahlkampfzeiten allgemein zu 90% wahlweise “fragwürdig” oder “nichts-sagend” auf Plakaten zu lesen gibt. Und weshalb die Spacken mit den Steinar Shirts die Plakate aufhängen frag ich mich allerdings auch. Scheinbar haben die ebenfalls das Programm nicht gelesen, wie die meisten anderen die erstmal die rechte Keule schwingen.

  10. Naja3. Mai 2014 at 06:03

    … dann erzählt mal was Ihr so Wählt

  11. Harry4. Mai 2014 at 01:04

    Martin,

    Dummheit sollte halt auch als solche benannt werden. Das hat nichts mit “Beeinflussung des Volkes” zu tun. Diese Selbstüberschätzung (“eigentlich wollen ALLE die AfD”) in Verbindung mit solchen Verschwörungstheorien (“DIE wollen durch Propaganda und Manipulation, das Volk davon abhalten die AfD zu wählen!”) halte ich zwar eigentlich eher für lächerlich, aber eben auch für ziemlich fragwürdig bis gefährlich.

    Wie wäre es statt dessen damit: Es wählen gerade mal 4,9 Prozent (bezogen auf die Bundestagswahl) die AfD, weil die restlichen 95,1 Prozent ihre Thesen und Ideen nicht teilen.

    Außerdem: Wie kommst du eigentlich auf die Idee, alle die die AfD kritisieren, würden ansosnten keine eigenen Ideen haben? Das ist eine ziemlich dreiste Unterstellung für die du kein Argument hast außer deinem Bauchgefühl. Besonders argumentativ läuft es bei dir also auch nicht ab. Bei der AfD übrigens auch nicht.

  12. Harry4. Mai 2014 at 01:21

    Josch,

    Die “rechte Keule” – wie du das nennst – wird da ganz zurecht “geschwungen”. Wenn man sich die Kandidaten und das Programm mal anschaut kann einem schon ganz schön mulmig werden. Da hat man z.B. eine Beatrix von Storch, die nicht nur eine fundamentalistische Christin ist, sondern dazu auch gleich noch ein ganzes Netzwerk an Lobbygruppen betreibt (siehe z.B.: http://de.wikipedia.org/wiki/Beatrix_von_Storch ). oder die so genannte “Patriotische Plattform” (siehe hier: http://www.welt.de/politik/deutschland/article125450132/Aufloesungserscheinungen-in-der-AfD.html und hier: http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/sonstige-1/artikel/afd-sachsen-auf-der-rechten-ueberholspur.html) Dazu kommt noch das populistische Gerede von “Multikulti-Umerziehung” oder “Genderwahn” gepaart mit gutem alten Nationalismus (“Mut zu Deutschland!”).
    Das Europa-Wahlprogramm ist zugegebenermaßen zwar dumm, aber weitestgehend harmlos. Schaut man sich aber z.B. mal die Komunalwahlrogramme an, dannw ird da schon mal gefordert, in KiTas sollen den Kindern “deutsche Sitten und Bräuche” beigebracht werden und ähnliche Späße.
    Und die behauptung, es gäbe keine Argumente gegen die AfD ist sowieso der größte Selbstbetrug ihrer Anhänger. Wer sich tatsächlich damit auseinadnersetzen WILL, der findet die Argumente auch (z.B. hier: http://keinealternative.blogsport.de/ oder hier: http://antifa.blockupy.org/ )

  13. migra4. Mai 2014 at 10:14

    Zum Genderwahn sei mal auf diesen Artikel hingewiesen: http://goo.gl/2vSqId
    Danach bleiben keine Fragen mehr offen.

  14. Martin4. Mai 2014 at 12:10

    Harry,

    ich denke auch nicht, dass alle die afd wollen. die afd ist eine nischenpartei, da müssen wir uns nichts vormachen. selbst wenn nicht so sehr gegen die afd gearbeitet werden würde, würde ein anteil von 15% bei den wahlen wohl ausbleiben. umso mehr finde ich es merkwürdig, dass dennoch so extrem gegen die afd gearbeitet wird. vermutlich wollen mehr leute in deutschland kommunismus, anarchie etc. aber gerade über die handvoll konservativer wird sich aufgeregt. hätten diese personen vor 10/20 jahren was gegen den euro bzw. europapolitik gesagt, wäre es kritisch in die diskussion mit eingeflossen. wird heute was gegen den euro gesagt, dann bist du rechts.
    genauso wird sich – zu recht – darüber moniert, dass npd-leute wahlplakate der linken etc abreißen, beschmieren… zeitgleich werden afd wahlstände von linken umzingelt, sodass diese form der wahlwerbung nicht genutzt werden kann. in beiden fällen kann die wahlwerbung nicht durchgeführt werden, über die aktionen geurteilt wird im unterschiedlichen maß. zudem zeugen solche aktionen auch nicht wirklich von diskussionskultur.

  15. Harry4. Mai 2014 at 17:21

    migra,

    Wow. Dann zitier ich dir hier mal gleich Eva Hermann und sage dann: Danach bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen, was die “Genderwahn”-Gegner angeht. Trottel.

    Martin,
    Als die AfD noch eine reine Ani-Euro Partei war, haben alle erstmal gesagt: “Mal abwarten was bei rauskommt”. Mittlerweile fischt sie aber so dermaßen am rechten Rand und vertritt so einen Unmenge an Nationalistischen, Rassistischen und Sexistischen Positionen, dass sie und ihre Anhänger meiner Meinung nach zurecht als Rechte dargestellt werden. Dazu dann noch diese kleinbürgerlich-spießige Art sich aufzuregen und der Populismus mit dem genau daran angeknüpft werden soll. Die Partei profitiert momentan immernoch (völlig zu unrecht) von ihrem Image als Anti-Euro Partei irgendwelcher Wirtschaftsfuzzis. Tatsächlich ist sie mittlerweile zu einem Sammelbecken von Rechten geworden, denen die CDU/CSU nicht radikal genug ist, die sich aber nicht mit dem Schmuddelkind-Image der NPD umgeben wollen.

  16. migra4. Mai 2014 at 17:50

    Harry,
    Ebenfalls “Wow!” und vor allem so erwachsen. Peinlich, peinlich. Aber warum auch sachlich, wenn es auch persönlich geht.

  17. Harry4. Mai 2014 at 19:54

    migra,

    Von Sachlichkeit scheinst du ja besonders viel Ahnung zu haben.
    Wie man in den Wald hineinruft so schallts halt auch wieder raus.

  18. migra4. Mai 2014 at 20:42

    Harry,
    Na fein. Sind wir uns wenigstens in der gegenseitigen Symphatie und Einschätzung einig. Einen schönen Sonntagabend dann noch und Gott segne Dich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.