Zum Inhalt springen

Fahrdienstleiter lenkt Lok aufs falsche Gleis – und will sie mit dem Auto abschleppen

(Foto: MichaelGaida)

Es gibt immer einen, dessen Montag noch schlimmer ist. So wie bei einem 61-jährigen Fahrdienstleiter in Westerstede-Ocholt, der sich nach einem Missgeschick in Selbsthilfe versuchte.

Der 61jährige Fahrdienstleiter leitet zunächst eine einfahrende E-Lok auf ein Nebengleis ohne Oberleitung, wo sie zum Stehen kommt und eigentlich eine Diesel-Lok benötigt, um wieder auf das richtige Gleis rangiert zu werden. Der Aufwand der Anforderung scheint ihm dann allerdings zu groß, woraufhin er sich entschließt, mit seinem privaten PKW das Gleisbett zu befahren, um die Lok wieder auf das Gleis mit Oberleitung zu ziehen. Als er das Gleisbett dann eine Fahrzeuglänge befahren hat, gerät er mit allen Reifen zwischen die Bahnschwellen und fährt sich dermaßen fest, dass nun ein Abschlepper angefordert werden muss, um den PKW zu bergen. Eine Gefahr für den Zugverkehr bestand nicht, da zu dieser Zeit kein Verkehr stattfindet.

Wäre natürlich interessant zu wissen, um welche Art von PKW es sich dabei handelte. War es ein SUV? Nein? Dann haben die Dinger ja vielleicht doch eine Daseinsberechtigung. Weil es mit so einem vielleicht geklappt hätte. Ja? Dann können die ja nicht mal so was!

7 Kommentare

  1. Jack15. Juli 2019 at 12:29

    so eine Lok wiegt 80-120 Tonnen .. also 50×SUV .. der hätte nur eine Chance wenn es bergab geht und dann möchte ich ja gar nicht wissen wie er diese Masse wieder bremsen wollte – vermutlich hat der soweit garnicht gedacht..

      • Jack15. Juli 2019 at 20:46

        Wenn der SUV eine Seilwinde hat (wie der Mann mit dem Flugzeug ein Zugseil) .. und es muss eben ebenerdig sein – ist bei Flugplätzen eher der Fall als bei Schienen.
        Das Flugzeug (C-130) wiegt übrigens „nur“ 35t. Ansich hätte ein SUV durchaus genug Kraft – aber mit entsprechender Übersetzung ginge das auch mit ner Handkurbel .. man muß die Kraft halt auf den Boden bekommen. Gibt ein Weltrekord mit 200 Modelbau Loks die eine Große ziehen .. oder ner Schulklasse https://www.youtube.com/watch?v=E1_3cxTRsL8

    • Otto H.15. Juli 2019 at 22:28

      Na, nochmal ins Physikbuch geschaut. Die Fahrzeugmasse spielt keine Rolle; es zählt der Rollwiderstand. Er ist beim Rad-Schiene-System so dermaßen gering, dass ein einzelner Mensch einen Güterwagen weggeschoben bekommt. Nur so ist es möglich, bis zu 4000 Tonnen schwere Güterzüge durchs Land fahren zu lassen. Wie viele SUVs das umgerechnet wohl sind… Achja, die Masse ist uninteressant.

      • jenny15. Juli 2019 at 22:41

        das problem ist ein ganz anderes, bei einem plötzlichen ausfall des fahrstroms wird der bügel automatisch gesenkt und der hauptschalter kommt. gleichzeitig wird eine schnellbremsung eingeleitet. also hatte die lok neben flachstellen auch noch das problem der festen bremse. wenn es nur ne lok war, dann wäre es vielleicht noch möglich, die bremse per hilfskompressor mittels der batterien aufzufüllen, allerdings bleiben dann immer noch die flachstellen, und die bremsen gut, wenn die gross genug sind. >.<

  2. Brzcyinskijwicz15. Juli 2019 at 16:48

    Seine Mutter hätte die Lok da locker rausgezogen….

  3. jenny15. Juli 2019 at 22:43

    omg…ich seh grad…das muss ein ostfriesenwitz sein…>.<

Schreibe einen Kommentar zu Jack Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.