Zum Inhalt springen

Hund pinkelt an Strand auf angeschwemmte Kokainpakete

(Foto: New Zealand Police)

Genau genommen soll der Hund einer Spaziergängerin am Strand von Auckland, Neuseeland, auf angeschwemmte Pakete gepinkelt haben, die sich daraufhin als Kokainverpackungen herausgestellt haben. Insgesamt 19 Stück, die wohl einen Straßenverkaufswert von 3 Millionen Dollar haben. Man geht davon aus, dass die Dinger schon eine ganze Weile im Wasser unterwegs gewesen sein müssen, bevor sie dort sprichwörtlichen strandeten, so waren sie schon von Muscheln bewachsen.

Die Hundehalterin meinte, „Ihr Hund wollte die Pakete als seine markieren“.

2 Kommentare

  1. Raphael9. August 2019 at 15:33

    Wenn das mal nicht ursprünglich zwanzig waren B-)

    • br34l9. August 2019 at 19:30

      alle 10 pakete wurden sicher in der asservatenkammer verstaut :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.