Zum Inhalt springen

Jörn Kruse (AfD) über Charlie Hebdo: „Leider ist es viel früher passiert, als ich gehofft habe“

Prof. Dr. Jörn Kruse, Spitzenkandidat der AfD Hamburg, beim Wahlkampfauftakt am 10. Januar 2015. Vielleicht sollte man sich einfach nicht an Formulierungen versuchen, die zu bringen man nicht in der Lage ist. Oder auch einfach mal die Fresse halten.


(Direktlink, via reddit)

7 Kommentare

  1. glamorama11. Januar 2015 at 20:52

    Sowas nennt man einen „Freudschen Versprecher“.

  2. Maik Ummer11. Januar 2015 at 22:02

    Früher dachte ich, die Partei besteht ja fast nur aus extreme wirtschaftsliberale und nationalkonservativen mit teilweise rechten Einschlag. Dann kamen die christlich-fundamentalen dazu (ja ich weiß, der Lucke kommt selbst aus einer evangelikalen Ecke aber das verbarg er ganz gut) und jetzt kommen langsam aber sicher die explitzt menschenfeindlichen Hetzer und übernehmen den Laden zusammen mit den christlich-fundamentalen.

    Es ist ja nicht so, dass niemand davor gewarnt hätte.

  3. Helmut Schmitt12. Januar 2015 at 10:18

    Das Video bricht an der Stelle ab, wo Kruse beginnt sich zu korrigieren.
    Gutes Beispiel dafür wie man mit Propaganda den selbstgerechten Mob entfesselt.

  4. Schmitts Helmut12. Januar 2015 at 12:25

    Der selbstgerechte afd-mob beklatscht die aussage – bevor kruse seinen freudschen versprecher korrigiert. Gutes Beispiel dafür welche Leute zu Veranstaltungen kommen wenn man solche Politik macht…

  5. Schmuts Helmitt12. Januar 2015 at 13:13

    Die meisten raunen in der Menge und ein paar klatschen…und das wohl eher aus Belustigung oder Ironie als aus echter Zustimmung.
    Aber Hauptsache mal die AfD gedisst! Kann ja sogar Merkel, AfD dissen!

  6. Harry13. Januar 2015 at 22:58

    Helmut Schmitt,

    Wo wird denn hier irgend ein Mob entfesselt? Wo wird denn hier Propaganda betrieben? Es ist doch im Post deutlich gemacht, dass der Typ sich versprochen hat.
    Das kann man unter „Peinlich aber nichtssagend“ abhaken, oder man hält es für einen Freudschen versprecher. So oder so ist es lustig und kein Grund hier das arme arme Opfer AfD in schutz zu nehmen.

    Schmuts Helmitt,

    Im Publikum waren offensichtlich nicht nur AfD Anhänger (es würde mich zum Beipsiel wundern, wenn diejenigen ,die das Video gemacht haben AfD-Anhänger wären). Wie jetzt welches Rauenen und welches Klatschen zu interpretieren ist, kann man nicht eindeutig sagen.
    Dass AfD-Anhänger eine Sehnsucht nach charismatischen Führern mit kraftmeiernder Rhetorik haben halte ich für sehr plausibel und kann mir daher durchaus vorstellen, dass einige auch zustimmend geklatscht haben.
    Oder einfach weil der Redner ne Pause gemacht hat und das für sie das Signal zum Klatschen ist.

    Was Merkel in ein paar Jahren sicherlich auch ganz prima kann: Koalitionsverhandlungen mit der AfD führen.
    Ich würde wetten, dass der Blog hier da standhafter ist.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.