Zum Inhalt springen

Lidl holt vegane Beyond-Meat-Burger nach Deutschland

Ich bin seit ein paar Wochen dabei, deutlich weniger Fleisch zu essen, was besser klappt, als ich erwartet hätte. Jedenfalls gucke ich bewusst nach Alternativen und entscheide mich auch schon mal für Tofu anstatt Hühnchen, was eben auch geil sein kann.

Da trifft es sich doch sehr gut, dass Lidl jetzt die supergehypten, veganen Beyond-Meat-Burgerpatties in ihre Läden holt. Ende Mai und vorerst nur so lange der Vorrat reicht. Wie lange der reichen wird, ist unklar. Aktuell kommt man bei Beyond-Meat mit der Produktion nicht hinterher, weil die wohl so ziemlich jeder essen will.

Aber was ist jetzt so besonders an dem Veggie-Burger, dass Amerikaner im Exil ihn sich hinterherschicken lassen und Investoren ganz verrückt sind nach den Aktien? Wie andere Produzenten auch will Beyond Meat die Fleisch-Alternative hinsichtlich Geschmack, Geruch, Aussehen und Konsistenz so nahe ans Original bringen wie irgendmöglich – und schafft das offenbar mit Abstand am Besten.

Die Basis des Bratlings besteht aus Erbsenproteinen, ein rauchiges Aroma sorgt für den typisch fleischigen Geschmack und sogar Rote Bete ist enthalten – für die „blutige Optik“.

5 Kommentare

  1. Michael17. Mai 2019 at 19:05

    Ich hab kein Problem mit Vegan oder Vegetarischer Ernährung, aber wenn ich mir so die Inhaltsstoffe von “Beyond Meat” etc. anschaue dann frage ich mich ernsthaft ob das wirklich die Antwort ist.

    Es gibt Massenhaft Kochbücher die Vegan und Vegetarische Rezepte Breithalten und die auch gut Schmecken.

    Dieser “Fleischersatz” hingegen scheint mir doch mal wieder so eine Sache zu sein wo halt jemand gemerkt hat das man mit Schlechtem Gewissen Geld verdienen kann.

    Ich bleibe bei meiner bisherigen Diät, und da gehört auch Fleisch dazu, allerdings kaufe ich das direkt vom Bauer anstatt das billigste vom billigen im Discounter abzugreifen.

  2. Florian Lange18. Mai 2019 at 19:12

    Ich bin da komplett bei dir, auch die Tatsache, dass das ein „Big Company“ Produkt ist. Aber unter’m Strich ist das trotzdem eine ziemlich feine Entwicklung, da kannste nix sagen.

  3. LeoIsTall20. Mai 2019 at 12:47

    Michael viel Spaß mit deinem Darmkrebs und verstopften Arterien! Die Details über deine Auswirkungen auf die Umwelt lass ich mal unkommentiert.

    Wer ernsthaft Angst vor Inhaltstoffen von Fleischalternativen hat, aber schön weiterhin das Steak vom Grill genussvoll schmaust, muss völlig blind durch die Welt laufen.

  4. I_eat_meat20. Mai 2019 at 13:34

    Der vegane Burger von McDonalds ist nett. Allerdings hat der Veggie TS besser geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.