Zum Inhalt springen

Neue DJ-Software für Spotify am Mac und auf Android: djay Pro

Bildschirmfoto 2014-12-18 um 21.38.10

Ich persönlich halte von Spotify so wenig, dass ich bis heute dort keinen Account habe, allerdings den für meine Große bezahle, die das alles „sehr praktisch“ findet. Ich kann dem nichts abgewinnen.

Nun bringt Algoriddim mit djay Pro eine DJ-Software an den Start, die als Library einfach Spotify benutzt, womit das Kaufen sämtlicher Tracks endgültig wegfällt. Spotify hat davon nach eigener Aussage über 20 Millionen. djay Pro bringt bis zu vier Decks auf den Screen, lässt zusätzlich die Einbindung von Hardware zu, hat eine Sample-Funktion und eine FX-Sektion. Ganz so wie bei Traktor, dem wahrscheinlichen Marktführer. Zu dem ist wohl iTunes voll integrierbar.

Der Demokratisierung des Auflegens kommt das sicherlich zu gute. Ob das was taugt, kann ich nicht sagen, irgendwer wird das für sich ganz sicher zu nutzen wissen und eine Nachricht ist das allemal wert. djay Pro gibt es aktuell zum Einführungspreis von 45 EURO bei iTunes. Falls das wer testen sollte, mal bitte bescheid geben, was das Dingen kann. Wenn es was kann. Erhältlich für Mac, iPhone, iPad und für Android.

Hier das obligatorische „Hach, was sind wir endgeil“-Promovideo:


(Direktlink)

Hier noch ein paar Screenshots:

screen800x500-2 screen800x500-1 screen800x500

17 Kommentare

  1. HAL18. Dezember 2014 at 22:14

    ohne Premium wohl eher sinnlos, weil miese Streaming Qualität. Als online Version wäre es auf Parties zu Hause aber sicher ganz nützlich^^

  2. Ed Paris18. Dezember 2014 at 22:23

    Das bedeutet, ich streame live über die Software Spotify? Hm hm hm…das kann ja audioqalitätstechnisch nicht wirklich geil sein.

  3. nape18. Dezember 2014 at 23:45

    Oh man, ich finde es sowieso schon schade das das auflegen ansich, für mich persönlich, an Wert und Persönlichkeit verloren hat.
    Aber wenn man in Zukunft überhaubt nicht´s mehr dafür machen muss um an die Platten bzw. Dateien zu komm.
    Wie soll dann der Typ der mich Musikalisch durch den Abend begleitet, die Musik verstehen beschweige denn fühlen, wenn er sowieso alle fast Mucke der Welt parat hat.
    Undvorallem wie soll man dann zu ihm eine Verbindung aufbauen.

    Wie gesagt es wird alles unpersönlicher.
    Aber hey, That´s how it goes.

  4. Martin19. Dezember 2014 at 00:46

    Eine Sache ist schon mal Kacke: Wenn man Spotify als Musikquelle nutzt, kann man die Record Funktion nicht nutzen. Hab es gerade mit der Demo ausprobiert. Wegen Copyright und so … macht das Programm für mich umnutzbar.

  5. plusma19. Dezember 2014 at 00:53

    schön mp3s im club spieln yammmi ^^

  6. Niels19. Dezember 2014 at 10:21

    plusma,

    Eine mp3 in höherer Bitrate (ab 256 kbit) im Club, ist das aller geringste Problem, solange schlecht Klingende Mixer, mit nem übersteuerten Signal in die PA gehen.

  7. Marco19. Dezember 2014 at 17:01

    Leider lässt sich Spotify auch mit Premium in dj pro nicht offline nutzen? Weiss da jemand was Genaueres? Also man muss immer mit dem Netz verbunden sein!?

  8. x1119. Dezember 2014 at 17:09

    Mal ne Frage: Warum kannst Du Spotify nichts abgewinnen, Ronny?

  9. Ronny19. Dezember 2014 at 17:15

    x11,

    Weil dort die falschen Leute Geld verdienen.

  10. someluciddream20. Dezember 2014 at 10:58

    Dann wird es ja bald ein neues schimpfwort geben: den online-dj.

  11. lolololl7. März 2015 at 11:44

    Marco,

    doch wenn mann eine liste mit spotify macht, die dann runterlädt (also online verfügbar stellt) und dann in djay abspielt (also bei mir gehts)

  12. dirk8. April 2015 at 10:03

    Hallo Marco,

    hab ich das richtig verstanden ? bei dir funktioniert die offline-funktion von spotify in djay ? bei mir gehts nämlich nicht. hast Du mal alle Deine onlineverbindungen gekappt an dem Gerät wo Du Djay laufen lässt ?

    lolololl,

  13. Basti20. Mai 2015 at 13:10

    lolololl:
    Marco,

    doch wenn mann eine liste mit spotify macht, die dann runterlädt (also online verfügbar stellt) und dann in djay abspielt (also bei mir gehts)

    @ lolololl Hast du wirklich alle Verbindungen zum Netz gekappt? Funzt es bei dir auf dem Ipad/Iphone oder auf dem MAC?
    Beim Ipad gehts nämlich leider nicht…

    • Marco20. Mai 2015 at 21:49

      Sorry ich hab da was falsches gesagt.
      Ich lade die Playlists für online verfügbar. Als dj habe ich dann Laptop und iPad, so kann ich dann Die 2 spotify Programme mischen. Natürlich habe ich dann noch meine eigen iTunes Songs die ich in dj pro mischen kann. So habe ich dann 4 Plattformen, 2 links 2 rechts.
      Alles klar? Funktioniert Tipp Topp , man muss einfach den Kopf dann beim mixen ganz bei der Sache haben.
      Cheers

  14. Jman11. Juli 2015 at 17:28

    gibt es da auch eine version für windows?

  15. Luce5. März 2016 at 01:25

    Ich kann offline auf Spotify Playlisten nicht zugreifen. Habe ich das richtig verstanden?
    Oder gibt`s dafür eine Funktion? Bei mir klappt`s nicht, obwohl die Playliste auf offline speichern eingestellt ist.

    • Dirk5. März 2016 at 12:48

      in djay funktionieren keine offline playlisten von spotify, das hast du so richtig verstanden. war auch damals ziemlich genervt deswegen. es der grund der anschaffung für des programm. nepper schlepper bauernfänger

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.