Zum Inhalt springen

Öfter Fisch und sie leben gesünder

Aus der Märkischen Volksstimme vom 4. November 1977.

cof

5 Kommentare

  1. sld9. Oktober 2018 at 19:19

    Jawohl. Auf dem Bassinplatz gibt´s einmal in der Woche richtig guten Räucheraal. Beste Füsch wo gibt.

  2. Ronny9. Oktober 2018 at 20:24

    Räucheraal… Hat mein Alter immer selber gemacht und wir haben es geliebt.

    • sld10. Oktober 2018 at 20:21

      Du hattest doch einen Garten, soweit ich erinnere. So ein Räucherofen ist schnell gebaut, bzw. schnell gekauft und aufgebaut. Nicht nur geil für Fische räuchern.

  3. DX79. Oktober 2018 at 21:08

    Hab 3 Anläufe gebraucht um das Wort „Fischspezialverkaufsstelle“ einigermaßen verständlich auszusprechen

  4. Robert9. Oktober 2018 at 23:32

    „Gefrorene Sardinen“ … scheint mir als war das die ostdeutsche Variante von unserem „Käpt’n Iglo“ und seinen Fischstäbchen. Glücklicherweise musste man für den keine „Fischspezialverkaufsstelle“ ¿FSVS? aufsuchen. Und der lacht sogar heutzutage noch aus jedem Tiefkühlregal entgegen.
    „Er kommt von weitem übers Meer und bringt uns unsere Fische her“.
    https://www.iglo.at/ueber-uns/kaeptn-iglo/die-geschichte-des-kaeptn-iglo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.