Zum Inhalt springen

Ozean in Slow Motion

Chris Bryan war als Kameramann für des BBCs „Blue Planet II“ verantwortlich, liebt es, das Meer zu filmen und hat offenbar einen Faible für Slow Motion Aufnahmen. Beides in Kombination lässt ihn fast unwirkliche Szenen aufzeichnen, die sich da draußen in den Ozeanen von Natur aus halt so abspielen. Und das sieht wahnsinnig gut aus. Nicht weniger gut: der Sound dazu.

The feeling of jumping off the rocks in the dark by myself just to capture the very first rays of light hitting the ocean without another sole in sight is unexplainable, its one of the most amazing feelings ever, its like my own personal therapy.
And to realise that you’re the only person on this planet that got to witness these rare moments of absolute beauty as they happen is a really special feeling.
And now im excited to share my experiences with you through my latest passion project „MOCEAN“.

(Direktlink, via Kottke)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.