Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Ich hätte da einen Beitrag zum Thema derer, die landläufig als „Hooligans“ in den Zeitungen auftauchen. Aber ich mag ihn nicht veröffentlichen…

Noch nicht.

Einen Kommentar hinterlassen

in inflagranti

Als wir damals um die Jahrtausendwende für kurze Zeit regelmäßig in einer abgeranzten Kaschemme mit dem eindeutig zweitdeutigem Namen „Club-Inflagranti“ gespielt haben, haben wir immer und fast ausschliesslich die Musik der neuen Wiener Schule gespielt. Das fällt mir eben ein, weil mein iTunes ganz freiwillig und ohne mein Zutun eine alte Platte vom Peace Orchestra ausgespuckt hat, die mich zwangsläufig in diese Zeit zurückschießt. Der Besitzer von dem Laden war hauptberuflich Koks-Dealer, hatte Ladys an seiner Seite denen man genau das auch ansah und hatte keinerlei Ahnung, wie man so einen Laden machen sollte.
Es waren immer zuwenig Gäste, demnach gab es selten Gage. Immerhin konnten wir uns für umme an der Bar bedienen lassen. Wir waren immer zu viert
und nach 2 Monaten war der Laden pleite…

Einen Kommentar hinterlassen

„Don‘ t drug an drive“

Es ist schon bezeichnend, wenn man Drogen zu Anlass nimmt, eine Vollsperrung auf der Autobahn durchzuführen und dann im nachhinein, von etwaigen Drogendelikten gar keine Rede ist. Das lässt vermuten, dass von den über 1200 kontrollierten Fahrzeugführern die wenigsten unter Einfluss von Drogen hinterm Steuer sitzen. Hat sich ja somit im Kontext zum Thema so richtig gelohnt!
Bravo Niedersachsen.

Einen Kommentar hinterlassen