Zum Inhalt springen

Panasonic stellt auf der IFA einen neuen Technics Plattenspieler vor


(Foto: Technics)

Nachdem sich Panasonic vor ein paar Jahren dazu entschieden hatte, die Produktion der guten alten 1200er und 1210er einzustellen, gingen die Preise dafür sowohl für als noch neu zu habende Restbestände als auch für Gebrauchtgeräte durch die Decke. Es regnete allerdings auch ordentlich Kritik, die Mutter aller DJ-Plattenspieler vom Markt zu nehmen.

Nun soll Panasonic laut Wired wohl auf der IFA zumindest einen Prototyp eines neuen Technics-Plattenspielers vorstellen, der auf diesem Bild hier allerdings erstmal so aussieht wie ein noch nicht ganz fertig gewordener Plattenspieler. Fehlt ja noch was.

Vermeintlich soll dieser wohl auch eher dem Audioliebhaber zu Hause Freude bringen. Nachdem Panasonic mit der Marke Technics im letzten Jahr wieder in den hochpreisigen HiFi-Markt eingestiegen ist, könnte es sein, dass man für dieses Set Up auch einfach einen dazu passenden Plattenspieler in die Regale bringen wollte. Aber vielleicht taugt der am Ende auch in den DJ Booths was. Wir werden sehen.

Panasonic presented a prototype of the new direct-drive turnable at the show, which is made from stark aluminium, and drawn with classic lines and a utilitarian aesthetic reminiscent of the other high-end (and extremely expensive) audio products in the Technics line.

The analog turntable will be completely rebuilt, Panasonic said, with new elements at every level. But it will also be designed to reflect the esteem in which the classic Technics turntables — the legendary SP10 and DJs‘ favourite SL-1200 turntables — are still held.

(via FACT)

9 Kommentare

  1. haywood jablome2. September 2015 at 19:36

    hässlich! das gewellte blech. die runden füße – urghs!

  2. Punkt2. September 2015 at 20:22

    Wenns performance technisch passt ist alles in Ordnung :D da freut man sich doch drauf!

  3. Dom2. September 2015 at 21:27

    Sieht aus wie ne alte Herdplatte

  4. daniel3. September 2015 at 00:16

    Eine Wurstaufschnittmaschine…

    Das Ding funktioniert dann wohl mit Induktion oder sowas…so ohne Plattennadel.
    wow.

  5. Gruffelo3. September 2015 at 09:54

    haywood jablome,

    Wo ist hier das Blech gewellt? Schau mal an die Sichtkanten links und rechts – nix Welle. Der Welleneffekt entsteht durch Bürsten der Oberfläche. Und sicherlich wären dreieckige Füße schöner…..

    Mir fliegt grad das Blech weg…

  6. ähm ja15. September 2015 at 14:09

    haywood jablome,

    Wirf lieber ganz schnell alle alten Technics weg, die haben auch Runde Füße!! Obwohl, schick sie lieber mir :D

  7. Robert21. September 2015 at 17:11

    haywood jablome:
    hässlich! das gewellte blech. die runden füße – urghs!

    Wer sehen kann oder sich mit Fertigungsverfahren auskennt ist klar im Vorteil. Die Aluplatte in die das eigentliche Laufwerk eingelassen ist ist einfach im Nachlauf unbearbeitet. Was du siehst, sind die Frässpuren vom Planfräsen. Eine Tonarmhalterung einzubringen wäre hier das geringste Problem, aber es sieht mir doch eher nach einem sehr frühen Prototyp oder mehr ästhetischen Appetizer aus.

  8. Thorsten10. März 2016 at 22:34

    bevor ich mir einen alten 30-40 Jahre alten kaufe, und noch völlig überzogen teuer, freue ich mich lieber auf das was kommt !!! finde ich gut :-)) so können die Leute die alles an 1210ner aufgekauft haben die Leute wenigsten nicht mehr über den Tisch ziehen mit ihren wunschpreisen !!!

  9. Michael Heinze25. Oktober 2016 at 09:10

    aus dem Prototyp ist der Technics Grand Class SL-1200G/GAE geworden
    3500€ und limitiert auf 1200 Stück

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.