Zum Inhalt springen

Thailand: Auto mit zehntausenden Amphetamintabletten wird versehentlich versteigert

(Symbolbild: Seppi333CC BY-SA 3.0)

In Thailand hat die staatliche Antidrogenbehörde bei einer ihrer Versteigerungen, bei der so Sachen verscherbelt werden, die im Dienst so anfallen und sich dann irgendwie vom Staat zu Geld machen lassen (ihr wisst schon) ein Auto versteigert.

Da haben die in Thailand neulich für gut 19.000 US-Dollar einen vorher von der Antidrogenbehörde beschlagnahmten und „geprüften“ Honda verkauft, in dem ein Mechaniker des neuen Besitzer dann hinter einer Stoßstange um die 94.000 Pillen fand, die auf Amphetaminbasis hergestellt wurden. Damit dürfte sich der Wert der Karre mal eben ordentlich vervielfacht haben. Aber so Pillen verkaufste ja nicht auf eBay-Kleinanzeigen. Also meldete sich der neue Auto-Pillen-Besitzer wieder bei der Polizei, um das Zeug loszuwerden.

A buyer paid 586,000 baht ($19,000; £14,500) for the Honda CR-V car, which was put up for auction this month after being seized in a drugs case last year.

But when it was sent to a garage for alterations, a mechanic discovered 94,000 pills stashed in its bumper.

Officials said they would conduct more thorough searches in future.

„According to protocols, we search every vehicle we have received and this case was no exception. However, we couldn’t find anything at the time, perhaps because the pills had been well hidden,“ said Niyom Termsrisuk, secretary general of the Office of the Narcotics Control Board (ONCB), according to the Bangkok Post.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.