Zum Inhalt springen

Schlafende Passagierin in geparktem Flugzeug vergessen

(Foto: Chaensel)

Bei Air Canada habt eine Crew in Toronto eine im Flugzeug eingeschlafene Passagierin im Flugzeug vergessen. Die wurde irgendwann wach und musste selbstständig ihre Rettung organisieren.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 9. Juni. „Ich dachte, ich habe einen schlechten Traum“, schrieb sie in dem Post vom 19. Juni, der von einer Freundin auf der Seite von Air Canada geteilt wurde. „Es war furchteinflößend.“ Sie habe während des neunzigminütigen Flugs eine Sitzreihe für sich gehabt und sei eingeschlafen.

2 Kommentare

  1. Peter25. Juni 2019 at 14:51

    Aus den Kommentaren in dem Spiegel Artikel:

    „Auf Facebook schreiben einige Leute über noch mehr Ungereimtheiten. Es gibt Prozeduren für das Disembarking, und auch die Crew geht nicht einfach so nach Hause ohne Cabin Check. Ohne Strom geht auch die Bordtoilette nicht. Aber pechschwarz wird es auch ohne Strom nicht, denn die Leuchtstreifen im Boden leuchten ganz ohne Strom (Phosphor….). Und man kommt nicht ohne Treppe von Bord, viel zu hoch. Wer einfach so eine Tür aufmacht, sorgt für das automatischer Aufblasen der Notrutsche. Das wird nicht unbemerkt bleiben. Und danach steht man dann mitten auf dem Vorfeld und muss zum Terminal latschen, in das man dann nicht reinkommt mangels Ausweis… Also das Ganze hat irgendwie ein G’schmäckle.“

  2. Jack25. Juni 2019 at 16:37

    Immer lustig wie Ahnungslose über Ungereimtheiten schreiben.. zB muss die „automatische“ Notrutsche erst einmal scharf geschaltet werden, vermutlich aber nicht wenn der vermeintlich letzte die Tür zu macht (von außen kommt man garnicht an den aktivierungs Mechanismus – deaktivieren kann man wohl von aussen).
    Und dann steht im Artikel doch »…Flughafenangestellter habe sie gesehen und dann mit einer Treppe aus der Maschine geholt…« Sind wohl die Kommentatoren die vorher nichtmal den Text gelesen haben…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.