Zum Inhalt springen

Schlagwort: Deep House

Dubbyman – Exclusive Nightflight Guest Mix – 18.02.14

Die Anfrage lief schon eine ganze Weile, aber in der letzten Woche war’s dann endlich soweit… er flatterte rein… der Mix, auf den ich schon so lange wartete und den ich dann in der letzten Nacht im Nightflight spielte… 60 Minuten voller warmem Soul, funkigem Funk und ordentlich verspultem Jazz, der zwischendurch dem House aber immer mal wieder kurz und ganz unauffällig die Bühne überlasst… großartige 6o Minuten exklusiv zusammengemixt von „Mr. Deep Explorer“ Dubbyman himself!… es war mar mir ein Fest!… bzw. ist es das immer noch, denn der Mix wird meinen Player erstmal nicht so schnell wieder verlassen!

Definitv keine Musik um dabei Sport zu machen… also genießt das Dingen lieber auf der Couch.

Wir hören, lesen uns nächste Woche wieder…
Bis dahin,
Tobi

P.S.: Vielen Dank auch noch einmal an den Karsten, ohne den ich wohl in einem Jahr noch auf den Mix warten würde!


Direktlink

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
alle bisherigen Mixe noch ein mal zu nachhören.
… und hier nochmal die komplette Sendung im Loopstream zum nachhören.

Einen Kommentar hinterlassen

Lady Blacktronika – Exclusive Nightflight Guest Mix – 04.02.14

Aus technischen Gründen muss ich mich heute leider etwas kürzer fassen, denn seit 2 Tagen spinnt mein Internet total rum und ich bin froh, dass ich jetzt gerade mal hier reinkomme, um diesen Beitrag zu schreiben…

… es ist also wieder ein Woche um und somit war’s in der letzten nacht wieder an der Zeit für meinen Nightflight auf Fritz und den damit verbundenen exklusiven DJ-Mix… wie die Headline bereits verrät, kam der diese Woche von „der first Lady of Beatdown“, Lady Blacktronika!

Wer nach dem Genuss dieses großartigen Mixes Lust auf mehr hat, der findet für’s erste jede Menge Musik auf ihrer Soundcloud… genug um die Zeit bis zum 14.02. zu überbrücken, da spielt sie nämlich in Berlin.

Das war’s für heute…. bis nächste Woche…
Tschöö,
Tobi


Direktlink

Tracklist:

01. Marcello Napoletano – Almanacco – What Ever Not
02. Aiby & The Noise ‎– For The Phuture (Last Mood’s Watch Me Remix) – Your Only Friend
03. Dan Grain – Interstate 1 (Colin McNeil Remix) – EevoNext
04. Gustavo Andres feat. Adaeze – Expectations – Sound Black Recordings
05. Gustavo Andres – Feel So Good – Sound Black Recordings
06. Jovonn – Slammin‘ Doors (Knockin‘) – Objektivity
07. Deep Elementz – House Knowledge (El’s Factory Mix) – CyberJamz
08. Marcello Napoletano – Rush – What Ever Not
09. Lady Blacktronika – Lord Knows I Tried (Unsigned)
10. Lady Blacktronika – Quiet Village (Unsigned)

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
alle bisherigen Mixe noch ein mal zu nachhören.
… und hier nochmal die komplette Sendung im Loopstream zum nachhören.

Einen Kommentar hinterlassen

Pawas – Exclusive Nightflight Guest Mix – 21.01.14

… ich wollte ja schon länger in meinem Nightflightflight auf Fritz nen exklusiven DJ-Mix von Pawas haben. Ich mag einfach die Art und Weise wie er in seinen Produktionen den House in Watte packt, ihm ein paar dicke Chords spendiert und ihn dann deep und dubbig durch den Raum wabern lässt.

Nun hab ich ihn endlich mal gefragt und… VOILA!

Da sich Pawas allerdings derzeit in Indien rumtreibt, war es ihm zeitlich und auch technisch nicht möglich extra auf meinen Wunsch hin einen Mix aufzunehmen… er bot mir aber die Option an, einen Mix zu spielen, den er auf einer Party am 20.12.13 in einer Lokalität namens Pebble in Indien mitgeschnitten hat und den es sonst noch nirgendwo zu hören gab… exklusiv eben.

Er schickte mir also 3 Stunden feinsten House, aus dem ich grandiose 60 Minuten herausgeschnitten hab… und die gab’s letzte Nacht im Radio und jetzt hier!

Enjoy!

Bis nächste Woche,
Tobi


Direktlink

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
alle bisherigen Mixe noch ein mal zu nachhören.
… und hier nochmal die komplette Sendung im Loopstream zum nachhören.

2 Kommentare

Minilogue – je ein Mix der zukünftigen Solisten

Nachdem ich gestern Abend die Studio Jam Session der beiden ungefähr 37 Mal gehört habe, tauchen heute zwei Mixe auf, die in etwa zeigen, wo es für die Beiden nach der Trennung von Minilogue hingehen könnte. Beide haben je einen Mix von sich in die Soundwolke geladen, wobei sehr schnell deutlich wird, dass sie trotz der Trennung musikalisch immer noch verdammt nahe beieinanderliegen. Na klar, anders wären ihre immer runden Produktionen wohl auch kaum erklärbar.

Zwei schöne Tech House Schieber mit jeder Menge Deepness und der von Minilogue gewohnten Prise Trance.

Sebastian Mullaert bleibt bei seinem eigentlichen Namen und hat in diesem Mix so ziemlich das, was als akustische Quintessenz von Minilogue gelten dürfte.


(Direktlink, via Paco)

Marcus Henriksson wird unter dem Pseudonym Nobody Home als DJ weitermachen und klingt hier deutlich technoider.


(Direktlink)

2 Kommentare

Jack Fell Down – Exclusive Nightflight Guest Mix – 14.01.14

Viel ist über Jack Fell Down, die beiden Jungs aus London nicht bekannt. Durchsucht man das Netz nach Informationen über die Beiden, findet man nicht wirklich viele. Mich persönlich stört das ja überhaupt gar nicht, denn das Einzige, was ich finden möchte, wenn ich nach ihnen suche, ist Musik… und die finde man!… und jetzt mit diesem Mix sogar wieder ein Stück mehr dieser wirklich tollen Definition von House.

Letzte Nacht noch exklusiv in meinem Nightflight auf Fritz, heute hier beim KFMW.

Enjoy!

Bis nächste Woche,
Tobi


Direktlink

Tracklist:

01. Squarehead – Parrish – Shabby Doll Records
02. Jacob B – Straight To Hell – Midnight Love Club Records
03. Groove Armada – Pork Soda – Moda Black
04. Huxley & Sam Russo – Don’t Understand – Leftroom Records
05. Squarehead – Bats (Jack Fell Down Remix) – Shabby Doll Records
06. Squarehead – WRK – Shabby Doll Records
07. Hector – Haunted – Tsuba Records
08. Francis Inferno Orchestra – Hezbollah – ???
09. Paul Woolford – Cannat Without You – Phonica Records
10. The White Lamp – Ride With You (Mike Dehnert Remix) – Hotflush
11. JC Williams – In Your Arms (Jack Fell Down Remix) – Extended Play
12. Lakosa & Rick Grant – Deep Memories – ???

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
alle bisherigen Mixe noch ein mal zu nachhören.
… und hier nochmal die komplette Sendung im Loopstream zum nachhören.

Einen Kommentar hinterlassen

Mira @ Kater Closing und weitere Sets der Kater Holzig Closing Party

kater-holzig-miämi-sets1

Der Bar 25 Nachfolger „Kater Holzig“ hat zum Jahreswechsel nicht nur zur „längsten Silvesterparty aller Zeiten“ geladen, sondern auch ein tagelanges Closing zelebriert. Einige der dort gespielten Sets sind auf Soundcloud gelandet. Vorneweg das mir davon liebste und deshalb auch gesondert, eingespielt von keiner geringeren als der allen uns liebsten Mira.

Die weiteren Sets dann unten im Player.


(Direktlink, via Zweibeiniger)


(Direktlink, via Elektroaktivisten)

Die Geschichte der/des Bar 25/Katers ist damit allerdings noch nicht zu Ende geschrieben. Im Sommer geht es wohl zurück auf das alte Gelände in der Holzmarktstraße, wo unter dem Namen „Holzmarkt“ ein öffentlicher Park mit Künstler- und Gewerbedorf, Klub, Hotel, 100 Wohnungen und 24-Stunden-Kita entstehen soll.

3 Kommentare

Adventskalender 2013, Türchen #24: Mira – After Hour Im Schlaraffenland

24

Was habe ich mich auf diesen Mix gefreut. Mira hätte ich im letzten Jahr schon unheimlich gerne dabei gehabt, was aber nicht klappte. Dass das jetzt hier passen würde war auch etwas wackelig, aber heute Nacht kam dann ihr Mix, der ganz bewusst das 24. Türchen bekommt. Nur das Beste zum Fest.

Ich verfolge das, was Mira macht, seit gut 2,5 Jahren und bin immer wieder schwer angetan von dem, was sie als ihren Sound präsentiert. Ich kenne aktuell kaum jemand anderen, der mit soviel Seele die doch langsamen aber geraden Beat-Gerüste zur akustischen Liebe vereint.

Man kann heute natürlich auch andere Musik hören, aber das Werk wäre nicht das Werk, wenn dieser Mix heute nicht mindestens 4-5 mal durchlaufen würde. Den kann man eben nicht nur zur After hour hören, sondern auch während der Vorfreude. Und beim Kochen natürlich.

Ich wünsche euch allen da draußen eine besinnliche Weihnachtszeit. Feiert! Jeder auf seine Art. Feiert! Feiert euch, feiert das Leben, feiert eure Familien und vor allem vergesst das Lieben nicht.


(Direktlink)

Style: Deep House
Lenght: 01:10:23
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
None

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

16 Kommentare

Adventskalender 2013, Türchen #21: Rudi Stöher – Die Zuckerratte und das Affenmädchen

21

Der Rudi, Ex-Praktifant. Ich habe in diesem Jahr so einige Gigs mit ihm gemeinsam gespielt, was immer einen Heidenspass macht. Auch, weil wir musikalisch zumindest auf dem Dancefloor meistens das selbe mögen. Nicht immer, weshalb wir uns in den Sets mitunter aneinander reiben, so dass schon mal so alte Schinken wie Underworlds „Born Slippy“ oder furchtbar poppige Nummern mit durchrutschen. Am Ende aber hat sich noch niemand beschwert – im Gegenteil.

Was uns immer wieder zugetragen wird, ist das die Leute erstaunt darüber sind, wie symbiotisch unsere Sets meistens klingen und das obwohl uns über 15 Jahre trennen. Auch beim Feiern selber nehmen wir uns nicht sonderlich viel. Rudi ist ne echte Rampensau und lässt so gut wie gar nichts aus.

Auch deshalb werden wir in Zukunft ganz sicher noch die ein oder andere Stunde gemeinsam hinterm Pult verbringen.

Und weil wir uns so nahe stehen, könnte diese Tracklist bis auf kleine Ausnahmen auch genau so von mir kommen. Die also ist schon mal erste Sahne.


(Direktlink)

Style: Liebe again
Lenght: 02:20:46
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. Eddi Front – Gigantic
2. Rudi Stöher – Willkommen beim Adventskalender
3. Stimming – November Morning ( Brandenburgisches Staatsorchester Version )
4. Stimming – November Morning
5. Mooryc – Simply
6. Mathew Herbert – It’s Only ( DJ Koze Remix )
7. Dubsuite – Schlafschlauch
8. Emmanuel Top – Flux
9. Ion Ludwig – SOS Tribute
10. Ripperton – Minor Interlude
11. Gold Panda – Marriage
12. Gimmix & Julei – Ciera
13. Ripperton – Spike ( feat. Hemlock Smith )
14. Nina Simone – Baltimore
15. Badbadnotgood – Hedron
16. DJ Koze – NooOoo
17. Andre Lodemann – Eyes Wide Open
18. Das Kraftfuttermischwerk – Diskontext
19. Kollektiv Turmstrasse – Ordinary ( Lake People’s Circle Motive Remix )
20. Andreas Saag – The Message ( Summer Mix )
21. Luciano – Rise of Angel ( Andrea Oliva Remix )
22. AtJazz & Fred Everything – The Beast And The Ghost
23. Daso – Awake At Night
24. Nils Nuernberg – The Morning Slap
25. Subjugator – 104 Degrees
26. Lake People – Come Over Later
27. DJ Koze – Don’t Lose My Mind
28. Robag Wruhme – Ende

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

9 Kommentare

Adventskalender 2013, Türchen #19: Tobias Koch – Calm Down Clark! – It’s Christmas

19

Tobi, die Tüpe, die ich schon seit langem kenne und die hier seit ein paar Monaten jeden Dienstag die exklusiven Mixe seiner Nightflight Radio Show auf Radio Fritz parkt. Deep Houser aus Leidenschaft, möchte man meinen, denn genau so klingen seine Sets. Fast immer. So auch dieses hier.








(Direktlink)

Style: Deep House
Lenght: 01:00:40
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. Intro: Clark Freaks Out
02. Jamal Moulay – Rain Shadow – Pro-Tez
03. Sarp Yilmaz – Stronger On My Own – Swink Music
04. Vin Sol & Zyree Cooper – It’s House – Soo Wavey
05. DJ Steaw – Go Back – Rutilance Recordings
06. Anaxander – Don’t Think That’s Music – Local Talk
07. Selvy – Keep It Comin – Your Mama’s Friend
08. Andy Ash – In Love – Saft
09. Session Victim – Glow In The Dark – Delusions Of Grandeur
10. Borrowed Identity – Feel Like Makin Love – Quintessentials
11. Sello – Against The Wall (Cleov Remix) – Neovinyl Recordings
12. Drei Farben House – Club Butt – Tenderpark
13. Ben Boe – Low Rider – Boe Recordings
14. Leif – Belief & Experience – Fear Of Flying
15. Cuthead – Outro – Uncanny Valley

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2013, Türchen #16: Oakin – Bassfutter

16

Nicolas aka Oakin, eigentlich berühmt berüchtigt für seine immer grandios deepen Dubstep-Sets, tritt hier dem Monat angemessen einfach mal auf die Bremse und fischt im Bassgewässer um 120 BPM. Und das mitunter gar auf den „geraden Pfaden“. Gelungen, wie ich finde und mit jeder Menge altbekannter Namen in der Tracklist.

Ein guter Start in die Woche.



(Direktlink)

Style: Bass
Lenght: 01:47:19
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Phaeleh – For you
Bonobo – Cirrus
Glas Coffee – Shining Love
Maximilian Blach & Rafaele Castiglione – Beautiful World of Fantasy
Dauwd – Ikopool
GoldFFinch – 11th Hour
Claude Von Stroke – Urban Animal
Rowl – Sirius
Rowl – Egipto
Eplp – Wishes of You and Me
Phaeleh ft- Cian Finn – Night Ligths
Bonobo – Sapphire
TeeFreqs – Economics of Romance
JaFU – Pocket Change
B9 – Dusty
Geode – Groove Booty
TeeFreqs – Wide Awake
C Tivey & Geode – Ruh
Cluekid – Fossil
Blackleg – Uncharged
Arkwright – Bad Day
Submerse – Algorithms and Ghosts
Tom Encore – Hints
Commit & Matrices – From Way Up Here
Infra – Insectivora
Ipman – Sensory Deprivation
Dubtek & Infra – Wake Up
JaFU – Impulse
JaFU – Lone Kimono
Baitface – Orbital
Congi, Geode, B9 – Scrumpy
Ndread – Ascention
Data – Fall of Phaeton

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Einen Kommentar hinterlassen