Zum Inhalt springen

Schlagwort: Downbeat

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Unterwassermusik 2

unterwassermusik2

Schall breitet sich im Wasser fünf mal schneller aus als in der Luft. Und so hat man das Gefühl, als würde die Musik direkt im eigenen Kopf stattfinden. Klang kann auf vielleicht keine andere Weise direkter und einnehmender sein, als wenn du ihn unter Musik hörst. Was ganz Intensives – nur du und Musik.

Komplett im Arsch. Nur zwei Stunden gepennt, davor aber einige Menschen in der Nacht mit Musik unter Wasser auf Traumreise geschickt. Es war toll, das Liquid Sound Festival 2014. Und wer da nicht selber mal hinfährt, ist halt auch selber schuld. So.

Ich geh‘ pennen. Mit diesem Mix, den ich leider unter Wasser ja nicht hören konnte. Weil mixen unter Wasser geht halt noch nicht.

Vorneweg fehlt ein wenig was, da ich zu spät auf Record gedrückt hatte. Wie das halt so ist. Aber 2,5 Stunden tun es auch und er Kontext steht.


(Direktlink)

Tracklist:
??? – Saltwater
Apparat – Goodbye
Ghosts Of Paraguay – Falling Off the Edge (feat. Tahli Elsner)
Air Scape – Reflection
Tua – Der Bettler und das Meer (Lambert Remix)
Synkro & Manos – In My Arms
In the stillness of the crisp day
Soular Order – Everything That Time Holds
Air Scape – A Savored Moment In The Rush Of Life
Air Scape – Purpose
Jabricon – Daydreaming
Sorrow – Kalypso
Hebona – Apparition
Alicks – Beneath The Surface
Crazy about You – Shallow (Ft celery)
Gidge – I Fell in Love
Noclu x CoMa – The time I forgot to forget you
Submotion Orchestra – Damn Hot
Soular Order – Soular Order – Movements
Fractures – It’s Alright
Kyson – Missing Things (MMOTHS Remix)
Soular Order – Astray (ft.Nori)
State Azure – Chrome Skin
Glimpse – Singularity
Alicks & Oneira – Ash
Sorrow – Mourner
Rhythm & Sound with The Chosen Brothers – Making History
Ghosts Of Paraguay – When the Rains Came Down (feat. Plutonic)
Eternall – Brilliance
Vancouver Sleep Clinic – Collapse
Skye Chai – Feel.Blue
Rakede – Jetzt gehst du weg
DIVERSA – Onset
Nils Frahm – Me (Mombi Vocal Rework)
VVV – Present Tense
Phaeleh – Eight
Phaeleh – Three
Ulrich Schnauss – A Long Way To Fall
Maxim Wolzyn – Time To

(Der Chosen Brothers-Rausriss sei mir verziehen. Danke.)

16 Kommentare

Synkro – ADE 2014 MIX

Achtung Ausnahme. Ich packe hier so gut wie nie Mixe rein, die weniger als 50 Minuten Spielzeit haben. Wenn die dann doch mal hier landen, sind sie im Regelfall exorbitant gut. Bei diesem Mix, den Synkro für das Amsterdam Dance Event gezimmert hat, verlangt alleine die Tracklist schon danach, hier reinzukommen. Auch wenn der Mix mit 30 Minuten natürlich sehr viel zu kurz ist. Um so superer(sic!) ist er.

Macht euch einen Tee, setzt euch vor den Kamin und guckt in den Garten. Die kalte Jahreszeit wird lang – mit Sound wie diesem aber sehr viel erträglicher.


(Direktlink, via r0byn)

Tracklist:
Bering Strait – The Golden Rule
Boards Of Canada – Sixtyniner
Synkro – Contact
Holy Other – Yr Love
Indigo – Tethys
Synkro – Transient
dBridge – Module Eight
Synkro – Fading Lights
Yasume – The Prevailing Wind
Kiyoko – Headlights
Synkro – Broken Promise

1 Kommentar

Slumber Session: Noah Pred

Ich schrieb letztens irgendwo, dass das aktuell schönste an meinem Soundcloud-Stream der Umstand ist, dass es dort alle 14 Tage eine neue Slumber Session vom i-D Mag geben würde. Die nämlich sind immer und ganz besonders am Wochenende eine ganz dankbar von mir angenommene musikalische Tagesuntermalung. Die aktuelle von Noah Pred, der eigentlich auch Kanada kommt, jetzt aber in Berlin lebt, ist mehr als das, die ist ganz großartig und hat alles, was ich an den eher sanften Tönen ganz besonders gerne mag. Die Tracklist!

Und das ich Noah Pred bis zu diesem Mix noch so gar nicht kannte, scheint auch entschuldbar, denn spätestens jetzt habe ich ihn auf dem Radar.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Acharné – Southern Baptism
2. Bering Strait – Luna
3. Alan Watts – Wisdom of the Ridiculous (Fragments Throughout)
4. HTRK – Soul Sleep
5. Farthest South – Spheres and Constellations (The Sight Below Remix)
6. Kassem Mosse – Untitled B3
7. AtomTM – Wellen Und Felder II
8. Jonsson/Alter – Praha
9. Minilogue – Forgotten Memories
10. Toshinori Kondo – Gone Dream Part 1
11. Deepchild – Chicago Train
12. Massive Attack – Red Light Means Go
13. Deft – On The Other Side
14. Ambalance – Lawn Gong
15. Hreno – Idle Hands
16. DFRNT – In You Go
17. Deadbeat – Lazy Jane feat. Danuel Tate
18. Minilogue – Evaporerar Ut Frán Sitt Gömställe
19. Pulshar – Act 1
20. The Mole – Come On Darlene
21. Acharné – Tombs
22. Closer – My Way feat. Joe Dukie (Tanner Ross & Slow Hands Remix)
23. AD Bourke – Naked Eye
24. Jukka Eskola – Teddy’s Stretch
25. Ryoji Ikeda – data.vortex
26. Concubine – Seif

1 Kommentar