Zum Inhalt springen

Schlagwort: Knetbirnen

Aluhüte für verschwörungstheoretische Katzen

Bei Archie McPhee gibt es jetzt Aluhüte, die eigentlich aus Zinn sind, aber wohl den selben Zweck erfüllen. Vor fiesen Strahlen und so schützen. Gibt es dort übrigens auch für die Besitzer. Partnerlook für Knetbirnen quasi.

It’s a tin foil hat for conspiracy cats! They want to know what your cat is thinking. They want to control your cat’s thoughts. Not on our watch! We’ve made a Tin Foil Hat for Cats to make sure that kitty’s thoughts stay private. This mylar hat fits most cats, has a comfy felt lining and is held in place with an elastic strap. It even has holes for cat ears! Take that, Illuminati! Restores the dignity of your kitty. Very effective against MKUltra satellites, cat food company dream-insertion marketing, Guy Fieri, Soviet cat control protocols, psychic dogs, skull tapping, focused magnetic pulse and the neighbor’s labradoodle.


(via Laughing Squid)

1 Kommentar

Währenddessen im Bundestag

Tjoar. Wer die als Vorbilder gewählt hat, könnte oder sollte sich bei den kommenden Wahlen ein Bespiel an ihnen nehmen.

2 Kommentare

Wenn Leute, die gerne von „Lügenpresse“ reden, auf den Postillon reinfallen

Entweder hatte Frau Steinbach gestern Abend selber schon 12-27 Jägermeister intus, hat das Prinzip der Satire nicht verstanden, ist intellektuell nicht so ganz auf der Höhe oder sollte das Internet einfach mal auslassen. Internetführerschein gibt es so keinen für sie.

3 Kommentare

Tüp will aus selbstgebauter Rakete heraus beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist

(Foto: MadMikeHughes.com)

Und ich bastel mir mal eben an meinem Aluhut herum. Der Mann meint das offenbar wirklich ernst – und steigt dafür in eine selbstgebaute Rakete. Also echt jetzt. Und es wird einen „kostenpflichtigen“ Live-Stream dazu geben. Oookay…

So will ein Bastler in den USA irgendwann mit einer selbstgebauten Rakete starten und eigenhändig Fotos machen, um zu zeigen, dass die Erde flach ist. Soweit ist es noch nicht, aber am kommenden Samstag will sich Mike Hughes in Kalifornien nun zum zweiten Mal in eine Rakete setzen, die ihn eine Meile (rund 1600 Meter) weit fliegen und dabei 550 Meter hoch aufsteigen soll. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, hat er die Rakete in den vergangenen Jahren aus zusammengesammelten Teilen selbst gebaut und dafür insgesamt rund 20.000 US-Dollar ausgegeben. Hughes ist Chauffeur von Beruf und wird nach eigenen Angaben von „Research Flat Earth“ gesponsert, die sich dem Weltbild einer flachen Erde verschrieben hat.

3 Kommentare

Norwegische Vaterlandsliebende verwechseln Bussitze mit Burkas

Letzte Woche teilte ein Norweger folgendes Bild in der norwegischen Facebook-Gruppe „Vaterland zuerst“.

Er stellte die Frage, was die Leute darüber denken würden. Zu sehen sind
schlicht ein paar freie Bussitze. Was soll man von denen schon denken? Wenn man einen braucht, ist es recht praktisch, wenn einer leer ist. Darum aber sollte es einigen Mitgliedern der Gruppe nicht gehen, denn sie sahen keine Sitze, sondern vollverschleierte Frauen unter vermeintlichen Burkas. Und dann wurde, wie wir es auch hier kennen, erstmal derbe durch die Kommentare randaliert. Weil ein paar Knetbirnen Bussitze für Frauen unter Burkas hielten. Kann man sich nicht ausdenken!

“Tragic” and “terrifying” were among the comments posted by members of the closed Fedrelandet viktigst, or “Fatherland first”, group beneath the photograph, according to screenshots on the Norwegian news website Nettavisen.

Other members of the 13,000-strong group wondered whether the non-existent passengers might be carrying bombs or weapons beneath their clothes. “This looks really scary,” wrote one. “Should be banned. You can’t tell who’s underneath. Could be terrorists.”

Further comments read: “Ghastly. This should never happen,” “Get them out of our country – frightening times we are living in,” and: “I thought it would be like this in the year 2050, but it is happening now,” according to thelocal.no.

2 Kommentare