Zum Inhalt springen

Schlagwort: Mockumentary

Unerhört Musikfilmfestival online

Sonntags allein zu Haus ist keine schlechte Voraussetzung um sich ein paar Musikfilme zu geben. Dann rüber zum Unerhört! Musikfilmfestival Hamburg, das in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation nur online stattfinden kann. Aber lieber so, als gar nicht.

Aufgrund der kürzlich beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19-Infektionen wird das UNERHÖRT! Musikfilmfestival in diesem Jahr nur Online stattfinden können. Im Netz werden mehr Filme zu sehen sein als wir in den Kinos hätten zeigen können, zumal wir uns wir uns für diesen Auftritt mit unserem Partnern und Freunden aus Berlin, dem SOUNDWATCH FESTVIAL, zusammentun. Vielen Dank für eure Unterstützung und bleibt gesund!

Einen Kommentar hinterlassen

Doku: Unfinished – The Making of Massive Attack

30-minütige Doku von BBC One, die Ende des Sommers kam, und die sich mit „Blue Lines“ auseinandersetzt, dem ersten Album von Massive Attack, das vor 25 Jahren veröffentlicht wurde.

A BBC documentary, first broadcast on the 6th September 2016, to celebrate the 25th anniversary of Massive Attack’s seminal debut album Blue Lines.

The program not only explores Massive Attack’s background and formation, but also delves into the burgeoning Bristol music scene of the 1970’s and 1980’s.

The documentary is narrated by actor Paul McGann, and features new interviews with long term Massive Attack co-writer/producer Neil Davidge, The Wild Bunch’s DJ Milo, drum and bass superstar Roni Size and The Pop Group’s Mark Stewart.


(Direktlink, via Blogrebellen)

1 Kommentar

Doku: 3000GRAD – Von Wustrow nach Paris

13076720_1388988014460323_6200633604282455241_n

Eine Musikdokumentation über das aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Kollektiv 3000 Grad. Kennt hier fast jeder, der über die Jahre hinweg mal im Schmelztiegel zwischen alternativer Kultur und Techno unterwegs war. Und ich hab jetzt nicht wenig Bock auf die Seebühne.

Musikfilm, Heimatfilm, Roadmovie – alles in Einem.
Mecklenburgische Kühe, Anglerlatein und Lebensweisheiten in Kittelschürzen.
Ein Wanderzirkus, eine Lebenseinstellung und ein Name,
der alles miteinander verbindet: 3000GRAD

(Direktlink, via Marc)

3 Kommentare

Sich mit gefakten Presse-Bändchen auf Festivals schleichen und eine Dokumentation drehen: No Cameras allowed

Ziemlich abgefahrenes Projekt von Marcus Haney, der als Fotograf und Filmemacher auch Mumford & Sons begleitet. Der hat sich wohl einfach mal selber Presse-Bändchen gestickt und hat sich mit diesen Backstage auf Festivals wie das Bonnaroo, das Glastonbury, und das Coachella geschlichen. Außerdem war er so bei den Grammys. Dort hat er dann gedreht. Und fotografiert. Aus diesem Material macht er aktuell eine Doku, das hier ist der Trailer dazu.

Und wenn man der Story glauben mag, wird das eine Dokumentation, die es so hätte gar nicht geben dürfen. No Cameras allowed. Toll!


(Direktlink, via reddit)

6 Kommentare