Zum Inhalt springen

Schlagwort: Paco

Adventskalender 2020, Türchen #20: Paco/Risikogruppe – Bryonia C30

Vierter Advent in diesem Jahr und ich weiß, dass einige von den Leuten, denen dieser Kalendar über die Jahre ans Herz gewachsen ist, genau darauf warten. Paco mit seinem unvergleichbarem Valium House hat auch in diesem Jahr dankenswerterweise wieder zugesagt und muss für diesen wieder unfassbar guten Mix einfach mindestens eines der Adventstürchen bekommen. Er liefert immer früher als fast alle anderen und ich versuche dann, ihn passend einzusortieren. Meistens ist mir klar, dass das was Späteres, weil Deeperes wird.

Weil dem so ist, habe ich seinen Mix erst vor ein paar Tagen erstmalig gehört. Ich dachte wohl schon, dass dieser ein Adventstürchen bekommen werden müsste und lag damit sehr richtig. Hier issa und ich liebe ihn. Weil ich weiß, dass nicht nur ich den auch im nächsten Jahr noch mindestens ein dutzend Mal hören werde. Wenn es um die besonderen Momente geht. So wie ein Strandspaziergang im Nebel, den man viel zu selten unternimmt. Here we stroll again to and with Paco.

Style: Valium House
Lenght: 01:26:15
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Fatboy Slim & Roland Clark – Sunset 303 (If You Believe)
Francis Harris – Minor Forms (Valentino Mora Cosmic Trans Rephase)
Villete – Show Me
Tim Green – To Know Nothing
Ed Ed – The Ellcrys (Acid Pauli Remix)
Ali Dada – Teki
Sky Civilian – Floating in a Dream
Alessandro Crimi – Ophelia
Iorie & Zoe Reijue – Cercling (Iorie Waiting For Love Mix)
Paralles & Fulltone – How Can I Resist
AVEM – Late Night
Danaga – People are not machines (ft TerenceMckenna)
Danaga – Toate panzele sus
Coppe‘ feat. Nikakoi – Dark Is The Night
Sky Civilian – Don’t Call Me Back
Lasha Chapel – Old Slow
Lizz Wright – A Taste Of Honey (Soek Edit)
Keshavara – The Pineapple Meditation
Keshavara – Surfing in the Sewers

2 Kommentare

Adventskalender 2019, Türchen #16: Paco / Risikogruppe – Herr Papaya hielt oft die Augen zu

Ich habe eben mal nachgeschaut, seit wann ich irgendwie in Kontakt mit Paco bin, der in Zürich beheimatet ist. Das muss gut neun Jahre her sein. Seitdem teile ich hier recht regelmäßig seine immer großartigen Mixe, die er unter „Valium House“ einsortiert. Einem Genre, das er, so glaube ich, extra dafür geschaffen hat.


Und so starten wir noch recht zurückhaltend in die neue Woche. Muss ja auch nicht gleich in Stress ausarten, so ein Montag. Dafür haben wir alle auch noch den Rest der Woche Zeit. Und ich weiß nicht, warum sich Herr Papaya oft die Augen zu hielt, gehe aber davon aus, dass er dafür seine Gründe hatte.


(Direktlink)

Style: Valium House
Lenght: 01:25:26
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Mayten – No Other Way feat. Miteh
LetKolben – Desolat (Unfold Mix)
Martin Kohlstedt – YAL (Dwig Rework)
Roman Flügel – Theme II
Bella Boo – LA Confidential
Jiony – 796
Celulas Acidas – Gravedad Blanca
Birdhouse – Berimbao (feat. Umoja & Rebiere)
Gama – Odu
Akimbo – Jirisan Breeze
Tremolo Audio – Transito (Andres Bucci Beamermix)
YokoO – Letting Go
The Matthew Herbert Big Band – Turning Pages (chöko aba edit 04)
Mahfoud – Out of Sight
Aaron Ahrends – Casiotone 401 (Dave DK Edit)
Nicola Cruz – Okami (Peter Power Remix)
Peter Power – Life Upon the Hillside
Psycho Tropiques – Nutella Conspiration
Aranwa – Dehesa
Lee Jones – Shaman’s Blues
Ninze – No Sferics & Tweaks (DWIG Remix)
Melanie De Biasio – Your Freedom Is the End of Me (Matthew Herbert’s Whole New Dub)

2 Kommentare

Adventskalender 2018, Türchen #20: Paco / Risikogruppe – Yerba Santa

Paco, der mit seiner Definition von Valium House hier schon seit jeher ein gern gehörter Gast ist, hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, eines der 24 Türchen zu bespielen. Und so nimmt er uns mit auf eine Reise durch die trägen Gefilde des 4-to-the-Floor-Sounds, zum dem getanzt werden kann, aber keinesfalls muss. 90 Minuten, die auch ganz wunderbar im Sitzen funktionieren, oder beim Kochen, oder einfach um mit Freunden und ein paar Flaschen Wein in der Küche die Nacht zum Tag zu machen, ihr wisst schon. Alles, nur keine Aufregung. Begeben wir uns also auf angemessene Weise in den kleinen Freitag und genießen den Valium House ala Paco.


(Direktlink)

Style: Valium House
Length: 01:32:20
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Skit – Wege Zum Verständnis
Biomigrant feat. Juan Diego Illescas – Dualidade
Xanducero – Selva
Altair – Oriental (Barda Remix)
Arutani – Oag Pudern
Lagartijeando, Barda, BirdZzie – Cuelgue Cosmicover
Schoengeist – Ensueño
Jiony – El Maldito Bueno
Socek – Not Good Not Bad Not Ugly
Sarrelangue – Yoacán (Jiony Remix)
tmpl – Dorothy Yokota
Jiony – 778
Be Svendsen – Moments
kalupke – Onesided Consent
Mercedes Sosa – Cancion Con Todos – (Gabriel O`Shea Edit)
Madmotormiquel – John Love
Gama – Piel De Ser Ft. Stella Ismene
Mujia & Tajo – De Ushuaia A La Quiaca (Edit)
Lange Brise – Good Times

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

1 Kommentar

Adventskalender 2017, Türchen #24: Paco – Sandalwood

Wenn du zum Weihnachtsabend Techno in dein letztes Kalendertürchen packst, kann eigentlich nur Paco vom Risikogruppe Racing Team dafür verantwortlich sein. Und der serviert heute „Kuscheltechno“, wie er ihn selber nennt. Über zweieinhalb Stunden davon reicht der fast bis zur Bescherung. Dazu mach ich jetzt die Ente und packe die Geschenke unter den Baum. Könntet ihr auch tun.

Ich wünsche hiermit ein frohes Fest, dicke Geschenke, gutes Essen und den ein oder anderen Schnaps. Gehabt euch wohl und habt euch lieb.

Style: Valium House
Length: 02:35:01
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Albert Hofmann – Durch Mark Und Bein
Roman Flügel – Picnic For Players
Primal Code – Junkan
Dino Sabatini & Luigi Tozzi – Celeno
Primal Code – Jikan (Luigi Tozzi Interpretation)
300 Degrees – Let Us Flow
Etapp Kyle – Alpha
Donato Dozzy & Tin Man – Test 7
Floating Points – Danger
Cio D’or – Goldbrokat
Dop’q – Snorkeling In The Space (Doyeq Remix Vers. 1)
Luca Bacchetti – Genesis
Etapp Kyle – Nolah
Frank Bretschneider – Go! Said The Bird (Tennis Version)
Claro Intelecto – Another Life
Modd – Buran
Jurek Przezdziecki – La Piece Blue
Tade – Phantom
Leiras & Svreca – The Bridges I Burn
Albrecht La’Brooy – Queens Bridge (10PM)
Donato Dozzy – K6
Fantastic Twins – Preambule
Ice Station Zebra – Cancelled
Donev – Voyager 2
Spacebox720 – Diffused Lights
DJ Sprinkles – Grand Central, Part 2 (72 Hrs. By Rail From Missouri)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

9 Kommentare

Adventskalender 2016, Türchen #18: Paco/Risikogruppe – Merry Christmas, Mr. Lawrence

ak2016-18-kopie


Paco ist mit seinem einzigartigen Valium House hier jetzt auch schon das vierte Mal dabei. Sonntag, 4. Advent, was könnte da passender sein als Valium House zum Stollen?

Hier jetzt aber erstmal zum Frühstück, obwohl der Mix auch ohne jeglichen kulinarischen Kontext funktioniert. Ich habe ihn die halbe Nacht gehört und dazu nichts gegessen. …bis auf ein paar Dominosteine vielleicht.

Hier regnet es gerade, draußen alles grau. Am besten wird sein, ihr legt euch wieder hin, murmelt euch ein und hört Valium House. Zu dem kann man im liegen auch gedanklich tanzen – und manchmal reicht das ja.


(Direktlink)

Style: Valium House
Length: 01:38:18
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
Francesco Tristano – Sakamoto: Merry Christmas Mr. Lawrence (Francesco Tristano Rework)
Queen Leaf – UG Resin
Birds Of Mind – Norma
Pavel Dovgal – Quency (Feat. Mujuice)
Voyeur – Silents (Original Beat Edit)
Stavroz – Merci éclair
Sebastian Russell – Pourpre
Lee Jones – Remember Tomorrow
Sven Kacirek – Arabian Dance
Vermont – Norderney
Cuñaq – Mira Jempe (Intiche edit)
Acid Pauli & Nico Stojan – Acid Revisited
Matanza & Oceanvs Orientalis – La Luna y el Lobo
Barnaby Carter – It’s My Constant
Ninze – Old Chap
Nato – Sentido
Dinky – Slowly (Radio Slave Remix Version 2)
Mikail Aslan – Xoza (moguz rework)
Steffen Kirchhoff – Home (Arutani Re-interpretation)
Hakuu – Silver
David Crosby – Orleans

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Afterhour Sounds Podcast #94: Paco/Risikogruppe presents „Juniper“

Der gute Paco bespielt die neuste Ausgabe des Afterhour Sounds Podcasts und nichts könnte besser zu einem Sonntag passen.

Seine Hingabe zum ‚Langsamen‘ ist tatsächlich in jedem seiner Sets zu hören. Dazu reicht einzig schon ein kurzer Blick auf die immer wieder sehr spezielle Tracklist, welche stets den ein oder anderen Geheimfavoriten in sich trägt. Und obwohl er fast immer auf aktuelle Nummern verzichtet, sind seine Aufnahmen dennoch erfrischend und zeitlos zugleich. Ein Prädikat welches nur ganz Wenige tragen.
Dazu bringt er in jedes seiner Sets eine ganz spezielle ,individuelle, musikalische Note ein, dass sich vor allem mit dem Gefühl der Anspannung und Entspannung erklären lässt. Und ganz egal ob wahrnehmbar melodisch, ‚toxisch‘ verträumt, kindlich spielerisch oder unheimlich dunkel, stets bietet er dem Zuhörer auch Raum das Unbewusste zu erkunden: Gedanken zu vereinen, Gefühle zu reinigen oder einfach nur den Geist und den Körper baumeln zu lassen.
Ganz egal was du auch vorhast. Eine Reise die sich immer wieder lohnt!


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

AutobrenntPodcast 118: Paco / Risikogruppe

Der gute Paco hat vor ein paar Tagen den aktuellen AutobrenntPodcast abgeliefert und der eignet sich ganz wunderbar als akustischer Begleiter für den Frühlingsanfang und auch als entschleunigter Partner für das wöchentliche Bergfest, das keine Aufregung vertragen kann.

entstanden ist ein eher sphärisch gehaltener mix, der einige lateinamerikanische produzenten miteinbezieht, ohne jedoch vollends auf ethno-schamanisch machen zu wollen. ich mag es halt, wenn man etwas nicht einordnen kann. ich mag z.b house oder techno, der nicht nach house oder techno klingt. oder chill-out sound, der nicht wie chill-out daher kommt. ihr kennt das ja von mir.


(Direktlink)

Tracklist:

Nicola Cruz – Sanacin
Paoli – Mercy
Paul Valentin – Aurore (beatless version)
Planète – Snow Sketch
Haraket – Taint (Mokadem remix)
Unknown – Unbearable
Pavla & Noura – Don’t Owe Me A Thing
Tantsui – Quiet Step
Nutia – Papo (Lake People Remix)
Voodoohop – راوي (Raoui)
Stewart Walker & Marco Tonni – Fireworks
Lambert Windges – How The Light Falls
Stroka – Sveta
Armen Miran & Hraach – Karahunj (The Prelude)
Dirk Sid Eno – Morgens In Odonien (Pawas Remix)
The Cheapers – The Black Bell
Wide Awake – Verum
Viken Arman – Rosas (NU Remix)
Chimba – Como (Rlhbslcn Remix)
Nillo – Dormida
El Remolon feat. Runin Suy – Energia Natural (Chancha Via Circuito Remix)
Peter Power – Home Interlude (In Memory of Fluffy)
Anouar Brahem – Le Voyage De Sahar

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2015, Türchen #22: Paco/Risikogruppe – Myrrhe

ak2015-22


„Valium House“. Ich glaube, Paco hat’s in der Risikogruppe erfunden und wird nicht müde, dem auch gerecht zu werden. In jedem seiner immer exorbitant guten Mixe.

Musikalisch für mich schon länger ein sicherer Hafen. Wir alle brauchen keinen Pop, um Musik als solche fühlen zu können. Dafür braucht es einfach nur gefühlvolle Musik. Paco hat davon immer jede Menge am Start. So auch hier.

Wir gehen so langsam in den Landeanflug auf das Ende des diesjährigen Kalenders. Da darf diese Definition von aktueller elektronischer Musik auf keinen Fall fehlen. Weil das frevelhaft wäre. Valium House. FTW. Und weil pure Vernunft niemals siegen darf.


(Direktlink)

Style: Valium House
Length: 01:38:18
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Trashlagoon – Dear Naomi
Nicola Cruz – Cumbia del Olvido
Polynation – Why You Pt. II
Dark Sky – Em Cy
Sam KDC feat. Eveson – Chalice
Ash Walker – Noodle
Ash Walker feat. Nikolaj Torp-Larsen – Round The Twist (Gerwin Remix)
Panthera Krause – Through My Mind
Canson – Sweet Memory
Nicola Cruz – Equinoccio
HNNY – My Baby
Ian Simmonds – The Manta
Loco Dice – You Shine
Kate Simko & Tevo Howard – Welcome to PolyRhythmic
*ink *loyd – *hine *n *ou *razy *iamond (Part One)
Pupkulies & Rebecca – Saude (Acid Pauli & Nu Remix)
C-Edits – The World Was On Fire
FEATHERED SUN – Help, Hurt
Nicola Cruz – Colibria
Trashlagoon – Lost as Foreigner
Lexx – A Place In The Haze
COMA – Lora (Robag’s Fandara Qualv NB)
Mndsgn. – Bed
Baby Ford – Parallel Life
Rival Consoles – Recovery (Vessels Remix)
Tocotronic – Pure Vernunft Darf Niemals Siegen [Lawrence rmx]

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

6 Kommentare

Paco Risikogruppe – Gloomy Sunday Joint

Paco hat den heutigen Sunday Joint für die Blogrebellen gemixt. Der ist mindestens so wunderbar wie die sonstigen Mixe von Paco auch, allerdings noch einen Ticken entspannter. Sonntagsmusik halt.

Ich mag den Sonntagmorgen. Wenn sich der Duft frisch gebrühten Kaffees in der Wohnung ausbreitet und ich an meiner erste Zigarette nuckle, wähle ich als akustische Untermalung meiner Sonntagsstimmung gerne Musik, die meiner Gefühlswelt gerecht wird. Und die dürstet in der Regel nach ruhigen Tracks jeglicher Couleur.

Mit diesem Mix wollte ich dem Zuhörenden die Möglichkeit bieten, zumindest akustisch an einem Sonntagmorgen bei mir als Gast anwesend zu sein. Für den Sunday Joint habe ich einfach mal alle möglichen Lieder, die ich an einem Sonntagmorgen selber gerne höre, in eine Playliste gesteckt und geschaut, wie sich diese in der Gesamtheit anfühlen. Mir war es egal, ob nun jetzt ein Lied alt oder noch taufrisch ist. Der Flow war und ist für mich immer entscheidend, auch wenn dabei durchaus hübsches Liedgut weichen muss. Auch wenn gewisse Tracks (für mich zumindest) praktisch nicht mischbar waren, so habe ich geschaut, dass diese harmonisch aufeinander passen. Schlussendlich hört man wahrscheinlich meine Präferenzen für jazz-angehauchten Trip- und Hip-Hop raus. Und für Stimmen. Und für Pianos…


(Direktlink)

Tracklist
LV & Message To Bears (feat. Zaki Ibrahim)- Explode (DJ Rum Remix)
Tagir Sadyrbaev – Castaneta (Intro)
PNFA – Sylmar
DJ Krush – Future correction
Zeb Samuels & Versa – Stars Glow
Sam KDC – A Prelude To Winter (James‘ Song)
Nico Stojan – Surrender (feat. Achilles Moss)
Jhon William Castano Montoya – Cumbia De Piedra
Mirror Signal – Dat Won‘ Save Me
Haraket – Taint (Djrum Remix)
Melanie De Biasio – Sweet Darling Pain (Alternative Take)
Nils Frahm – Re (Alban Endlos Rework)
Tunng – Once
Taron Trekka – Where
Feindrehstar – Love & Hoppiness Int.
Erika Marozsán – Gloomy Sunday (Das Lied vom traurigen Sonntag)

Einen Kommentar hinterlassen