Zum Inhalt springen

Schlagwort: Studio

Wie ein Missgeschick im Studio den Sound der 80er prägte

Neue Episode von Vox‘ Earworm, die sich dem ganz typischen Sound der 1980er Jahre widmet. Im Fokus: das gated Reverb.

But there’s one sound that will always be timestamped to the 1980s and people just love to hate it. It’s called gated reverb.

Over the past few years, a general nostalgia for the ’80s has infiltrated music, film, and television. In pop music, producers have enthusiastically applied gated reverb to drums to create that punchy percussive sound — used by every artist from Phil Collins to Prince — to pay homage to their favorite artists of the 1980s.

I unapologetically love gated reverb, and so for my second episode of Vox Pop’s Earworm I spoke with two Berklee College of Music professors, Susan Rogers and Prince Charles Alexander, to figure out just how that sound came to be, what makes it so damn punchy, and why it’s back.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Björk in ihrem Home Studio 1994

Mein Isländisch ist schlecht, oder um ehrlich zu sein: gänzlich nicht vorhanden. Also vermute ich bei diesem Video einfach mal, dass diese Frau Björk fragt, ob all diese kleinen Geräte da ihr „Home Studio“ sein sollen. Und sie antwortet (vielleicht und hoffentlich): ja, so mache ich hier halt Musik. So, wie so viele andere damals, Mitte der 90er Jahre. Und damit groß wurden.


(Direktlink, via EOMS)

1 Kommentar

Moritz von Oswalds Studiomixer auf eBay

Dubtechno Pionier und Basic Channel Mitbegründer Moritz von Oswald lässt auf eBay gerade seinen schon leicht in die Jahre gekommenen Studio Mixer verkaufen. Besser gesagt eine Mixer-Konsole, die auf dem Speck Electronics SSM-24 basiert, und um weitere Speck-Module erweitert wurde. Mit EUR 17.500,00 ist das kein Schnäppchen, aber Qualität hat ja bekanntlich ihren Preis. Außerdem hat die Kiste Geschichte.

We are selling the original and unique analog mixing console from Moritz von Oswald.
A lot of legendary productions like Basic Channel, Maurizio, Rhythm & Sound,
Recomposed and many many more were produced on this mixing console.
The quality of all of these productions speaks for itself.

Wir haben damals für das alte, erste, aus dem Westen stammende Studiopult der Puhdys EUR 500,00 bezahlt, aber das ist eine andere Geschichte.

DSC00773-2 DSC03610-2 DSC00775-2 $_57


(Fotos: Nation-X, via FACT)

1 Kommentar

1 studio, 2 cameras, 20 fingers, 32 pads, 62 samples: Tha Trickaz – Pushing More Buttons (Live Routine)

Verdammt flinke Finger. Bämm! Tha Trickaz beim Spielen. Hier das Original auf Facebook, hier die Version auf Youtube. Wenn sie dort 500.000 Plays haben, gibt es die Nummer für umme zum Download. Deutschland wird da nicht helfen können – hier ist das Video geogefickt. Natürlich!

We’ve been playing this special routine in our recent shows, and we thought it was a good idea to share it with y’all through this POV video !
1 studio, 2 cameras, 20 fingers, 32 pads, 62 samples, find them all!


(Direktlink, via Mathias)

5 Kommentare

Ein interaktiver Rundgang durch die legendären Abbey Road Studios in London


(Direktlink, via Devour)

Ausgehend von obigem Video hat Google UK einen wirklich sehr, sehr schicken und äußerst gelungenen virtuellen und gleichsam interaktiven Rundgang durch die legendären Abbey Road Studios in London ins Netz gebracht. Alle Studios sind hiermit zu sehen und jedes der Studios überrascht mit interaktiven Möglichkeiten: Inside Abbey Road.

Inside Abbey Road makes it possible for anyone around the world to step inside the iconic Abbey Road Studios the spiritual home of British Music and follow in the footsteps of musical legends. Explore the rooms, discover stories, historic images and videos, and play with innovative Abbey Road equipment.

Ich gucke mir gerade die Mikros in Studio 3 genauer an. Toll!

Bildschirmfoto 2015-04-15 um 21.46.45

Hier ein Blick ins Mastering-Studio.

Bildschirmfoto 2015-04-15 um 21.48.19 Bildschirmfoto 2015-04-15 um 21.50.42

Blick ins Studio 1.

Einen Kommentar hinterlassen

Mathew Jonson baut in 10 Minuten einen Track

FACT hat für seine Against the Clock-Reihe schon im letzten Jahr, in der diverse Produzenten 10 Minuten Zeit haben, einen Track zu bauen, keinen Geringeren als Mathew Jonson vor die Kamera geholt. Und wo bei vielen anderen Producern heute nur noch ein Mac und ein Midi-Controller steht, parkt Jonson seinen Synthesizer-Fuhrpark, mit dem er, natürlich auch optimal umzugehen weiß.


(Direktlink, via Blogrebellen)

Einen Kommentar hinterlassen

Studio Ghibli Spieluhren

71VMG+gHDHL._SL1500_

Studio Ghibli (jap. 株式会社スタジオジブリ, Kabushiki-gaisha Sutajio Jiburi) ist ein japanisches Zeichentrickfilmstudio. Bekannte Anime-Produktionen des Studios sind zum Beispiel Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland und Das wandelnde Schloss.

Und das so kurz vor Weihnachten. Ich will die mit Totoro! Gibt es hier.


(Direktlink, via TDW)

1 Kommentar

Einen Beat in zehn Minuten produzieren: „Against The Clock“ mit Fracture

Neue Ausgabe von FACTs „Against The Clock„. Diesmal an seiner DAW, basierend auf Live: Fracture. Der geht kurz vorher in London noch second Hand ein paar Platten shoppen und setzt sich mit den Samples von dieses zehn Minuten hin und macht eben den gewünschten Beat. Und der ist dann – natürlich – auch ziemlich hörbar.

I went speed record shopping at Eldica with FACT Magazine and bought a few records which they then gave me 10 minutes to make a track out of while filming it. It seemed like a great idea until I actually sat down to do it and the clock was ticking. My heart rate is rising just thinking about it…


(Direktlink, via r0byn)

Und hier die dabei entstandene Nummer, die noch etwas kurz aber für 10 Minuten schon mal ganz schön pralle ist.


(Direktlink)

1 Kommentar