Zum Inhalt springen

Über die über 400 Kit-Kat-Sorten in Japan

Wir kennen Kit-Kat hier so: „Have break“, have a Waffel mit etwas Creme und Schokolade überzogen. Das hier wohl höchste der Gefühle die weiße Version mit eben weißer Schokolade. Mehr davon habe ich nie probiert. In Japan allerdings scheint es eine regelrechte Obsession für die Süßigkeit in allen erdenklichen Variationen zu geben. Süßkartoffeln, Rum, Wasabi, und alles was man da irgendwie zwischen Waffel und Schokolade bekommt. Insgesamt gibt es dort über 400 verschiedene Kit-Kat-Variationen. Und das ist ja schon recht ordentlich.

Great Big Story ist da jetzt mal hin und hat sich das genauer angesehen.

Kit Kat is big in Japan. From cheesecake to wasabi to purple sweet potato, the crispy wafer bar is available in more than 400 varieties, according to Yuji Takeuchi, marketing manager for Nestlé Japan. And it’s up to Yasumasa Takagi to keep the fresh flavors coming. The classically-trained pastry chef has added over 50 to the Kit Kat canon so far. Takagi invites us into his kitchen in Tokyo to see how he creates yummy new flavor profiles for customers who are always hungry for more.


(via Nag on the lake)

Ein Kommentar

  1. m24. September 2020 at 12:11

    Es gibt hier inzwischen zumindest welche mit Erdnussbutter, sehr lecker.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.