Zum Inhalt springen

Währenddessen in Brandenburg

Also ich mache damit ja auch so meine Späße, aber das einige diesen Tag offensichtlich tatsächlich noch feierlich begehen, lässt mich mich dann noch an meinem Kopf kratzen. Hier vermeintlich wohl auch aus (für sich) gut gemeinten Gründen. Manchmal ist mir dieses Bundesland dann doch etwas komisch. Grebe, übernehmen sie.

Auch bei den Porombkas ist einiges von früher in Kartons gelandet, etwa das alte DDR-Geschirr. Am Feiertag kam es mal wieder zum Einsatz. „Wir haben alles ausgekramt und abgewaschen“, sagt der 56-jährige Familienvater. Auch die beiden Fahnen mit Ährenkranz, Hammer und Zirkel stammen aus der hauseigenen Sammlung.

Öffentlich wirken will Andreas Porombka mit seiner Aktion nicht. „Ich mache das nicht für andere, sondern in erster Linie für mich“, sagt er.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.