Zum Inhalt springen

Wie aus einem Demo-Schild eine Lebensmittelspende für die Tafel St. Pauli wird

Und mal was Erfreuliches aus Hamburg.

Andre Kramer ist dort gestern durch eine Demo gelaufen und hat sich dafür extra ein Schild gemalt. Das Foto ging rum, wie warme Semmeln weggehen. Klar, war ja nicht unwitzig.

Ich bin so wütend, ich habe zum einkaufen gehen ein Schild gemacht.

Posted by Andre Kramer on Donnerstag, 6. Juli 2017

Da er Edeka auf sein Schild geschrieben hatte und deren Social Media Team nicht unter einem Stein liegt, haben die heute geantwortet, dass sie Andre auch beliefern würden.

Lieber Anwohner, geh ruhig wieder nach Hause, wir bringen dir gerne deine Einkäufe. Schick uns einfach per PN deine Adresse!

UPDATE: Andre Kramer hat sich bei uns gemeldet. 💛

Posted by EDEKA on Freitag, 7. Juli 2017

Andre lehnt dieses Angebot dankend ab und hat eine sehr viel bessere Idee, die er an Edeka heranträgt. So machen die das.

4 Kommentare

  1. nk8. Juli 2017 at 13:49

    Hmm, heißt, Edeka hatte vorher nie von der Tafel gehört oder wie?

  2. Antje S.8. Juli 2017 at 18:17

    Sehr schöne Antwort, Hut ab!
    Wie hat denn EDEKA auf den Vorschlag reagiert?

  3. mate8. Juli 2017 at 19:29

    Ich würde ja jetzt mal die unglaublich originelle These in den Raum stellen, dass André einen guten Freund hat, der im Social-Media Team von Edeka arbeitet…. wenn er nicht selbst dort mindestens Volontär ist.
    Anyway: Mediawert unbezahlbar.

  4. michael9. Juli 2017 at 00:03

    immer watt zu meckern. nehmts doch einfach mal hin!

Schreibe einen Kommentar zu michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.