Zum Inhalt springen

Wie der Klang eines sich verbindendem Modems aussieht

Sie sehen: die Einwahl eines DFÜ-Modems. So was kennen die jungen Leute ja gar nicht mehr!!11!!!

3 Kommentare

  1. Alexander24. November 2020 at 10:05

    Das, lieber Ronny, ist übrigens ganz grob die Erklärung, wie DOS-Booting von einer Schallplatte funktioniert, die du leider aber nicht haben wolltest. Hier trotzdem, Bitteschön.

  2. Michael24. November 2020 at 11:10

    Im Prinzip läuft das so: Jemand sendet Morsecode mit einem 440 Hz-Ton. Ein anderer sendet Morsecode mit einem 420 Hz-Ton. Ganz viele Leute senden Morsecodes mit unterschiedlichen Tönen, alles über eine Leitung. Und am Ende der Leitung ist ein Filter, der für jeden Empfänger seine eigene Frequenz herausfiltert und auf seinen Kopfhörer gibt. So kann man über eine Leitung viele Daten gleichzeitig transportieren.

    Bei einem Modem sind es jede Menge Bits, die übertragen werden. Aber vorher wird noch ausgehandelt, auf welches Übertragungsformat man sich einigt.

  3. Dennise24. November 2020 at 15:08

    Welche Software wurde zur Visualisierung genutzt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.