Skip to content

Die 1UP Crew malt mit ÜF auf einem Balkon einer leeren Wohnung am Hermannplatz: Hermannplatz Balcony

(Foto: 1UP Crew)

Die 1UP Crew hat sich in Berlin mit ÜF zusammengetan, am Hermannplatz eine leere Bude gekapert und auf dem dortigen Balkon ein wenig die Dosen geschwungen. Nicht mehr, nicht weniger.


(Direktlink)

17 Kommentare

  1. Dr. Azrael Tod19. November 2017 um 19:12

    Einbruch, Sachbeschädigung und das alles in unkreativ und nicht mal irgendwie hübsch

    wirklich ganz toll

    muss man weiterverbreiten!

    • Ronny19. November 2017 um 19:26

      Keinem dabei wehgetan. Und im Hinblick auf Social Media ziemlich kreativ. In spätestens zwei Jahren ist das Haus gentrifiziert. Muss man nicht verbreiten, kann ich aber schon mal.

    • Horst19. November 2017 um 21:29

      In diesem Fall schon allein aufgrund des Einbruchs und der Sachbeschädigung kreativ und hübsch. Aber, es tut mir leid, das wirst Du wohl nicht mehr verstehen. Aber Nomen wird Omen werden.

  2. Hausmeister19. November 2017 um 20:49

    @Ronny

    kannste drehen wie du willst, „Dr. Azrael Tod“ hat recht……..

    • Ronny19. November 2017 um 21:15

      Ich will da gar nichts drehen und glaube, dass es auch in diesem Kontext, wie so oft, kein verbrieftes „Recht“ auf irgendeine Deutungshoheit gibt, aber ich kann durchaus mit anderen Ansichten leben.

      Ich find‘s halt geil.

    • Horst19. November 2017 um 21:31

      Blockwart! 6, setzen! Abgeschrieben! Unkreativ! Der Sache nicht gerecht geworden! Sie beschädigt! Und das nicht mal hübsch!

  3. Horst19. November 2017 um 21:32

    Geht kacken und haltet euch an die Regeln, die euch andere geben. Prost.

    • nichtsdestotrotz19. November 2017 um 21:41

      „(…) haltet euch an die Regeln, die euch andere geben.“ Das ist so dumm, dass ich mir weiteres erspare.

      • Horst21. November 2017 um 14:09

        Nein, erzähl mal bitte, was daran so dumm ist! Sonst kann ich Dir nicht glauben, dass Du wirklich Gedanken, gar vernünftige Gedanken dazu hast.

  4. Malte19. November 2017 um 21:45

    Es geht dabei in der Szene ja Größtenteils um „Fame“ .
    Dieses *Werk* hat sszenenintern sicher dazu beigetragen.
    Einbruch und Sachbeschädigung hin oder her, das Haus war eh schäbig.
    Aaaaber: Wenn man schon sowas macht, erwarte ich etwas mehr Kreativität. Das Tag allein bringt es in meinen Augen nicht. Man hätte sich auch wesentlich schöner und kreativer verewigen können.

    • skepsis20. November 2017 um 08:29

      ach ja, hätte man das? es ist ja nicht so, dass am herrmannplatz fast zu jeder tageszeit viele leute und polizeiautos rumstehen und man den spot von überall einsehen kann.. da ein 3x10m großen bild hinzumalen ist ja kein problem. hätte man sich ja easy mal bisschen mehr mühe geben können :)

  5. dahilftnurhubschraubereinsatz19. November 2017 um 22:42

    Alaaahaarm!!!! Sachbeschädigung!!!11 Einbruch!!! Ich hab ja nichts gegen Schtrietahrt, aber ordentlich sollte sie sein.

    • Horst21. November 2017 um 14:10

      Und bunt! Bunt ist immer gut!

  6. frau müller19. November 2017 um 23:38

    …schöner Spot. …und nicht weinen.
    ach und wenn „hübsch“ …(wann geht eigentlich hübsch los)……wäre dann besser gewesen, wah? nenene…

  7. arno nyhm20. November 2017 um 10:59

    oh es wurde sich zutritt zu einer leerstehende wohnung beschafft. bin tief betrübt. Hoffe die haben die tür aufgelassen, das dort jetzt jemand einziehen kann der ein dach über dem kopf benötigt.

    das einzige, worüber man sich als biedermann aufregen kann, sind die bullen wannen die vorbei gefahren sind.

  8. Eisboer20. November 2017 um 12:03

    Das Haus steht gefühlt schon ewig leer. Wenn diese Kunst darauf aufmerksam macht, kann die Gesellschaft nur gewinnen. Wären da Mieter gewesen, hätte es sicher auch keine Sachbeschädigung gegeben.

    Daumen hoch für den Mut!

  9. treffend121. November 2017 um 01:53

    genau das, was Eisboer sagt!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.